Glossar

Bei den hier aufgeführten Begriffen handelt es sich um historische Bezeichnungen, die in den Handexemplaren und Protokollkatalogen der Galerie Hugo Helbing sowie in der zeitgenössischen Literatur zu finden sind. Eine Ausnahme bildet der Begriff „Einlieferer“, der in den Katalogen nicht genannt wird. Personen, die Objekte in eine Auktion zum Zweck der Versteigerung einliefern, werden in den Katalogen als „Beiträger“, „Besitzer“, „Teilnehmer“ oder auch „Auftraggeber“ bezeichnet. Als „Auftraggeber“ werden allerdings auch Personen genannt, die Ersteigerungsaufträge eingereicht haben. Um Missverständnissen vorzubeugen, wird hier der heute übliche Begriff „Einlieferer“ benutzt.

à tout prix

anstelle eines Limitpreises: Los soll „um jedem Preis“ zugeschlagen werden

Anhaltspreis

s. Schätzpreis

Aufgeld

Verkaufsprovision, die ein Käufer zusätzlich zum Zuschlagpreis zahlen muss, deren Höhe i.d.R. in den Versteigerungsbedingungen festgelegt ist

aufwerfen

erstmaliges Vorzeigen eines Loses unter Nennung eines Preises

(Auktions-)Teilnehmer

s. Einlieferer

ausbieten

s. aufwerfen

außer Katalog Objekte

Lose, die in einer Auktion versteigert werden, aber nicht im gedruckten Katalog aufgeführt sind

Beiträge

s.  Liste der Personen, die Objekte eingeliefert haben

Besitzer

s. Einlieferer

bestmöglichst

anstelle eines Limitpreises: Los soll zum Höchstgebot zugeschlagen werden

Einlieferer

Person, die Objekte zum Zweck der Versteigerung in einer Auktion einliefert

Ersteigerungsauftrag

im Vorfeld der Auktion eingegangenes schriftliches Gebot zu einem bestimmten Los

Gebot

Preis, der während der Auktion für ein Los geboten wird

Hammerpreis

s. Zuschlagpreis

Handexemplar

von Mitarbeiter*innen des Auktionshauses annotiertes Exemplar des Auktionskatalogs

Ho / Hö

s. bestmöglichst

Höchstgebot

höchster Preis, der während der Auktion für ein Los geboten wird

Käufer

Person, die ein Los ersteigert hat

Kaufpreis

Zuschlag zuzüglich Aufgeld

Kommissionär

Person, die im Auftrag einer anderen Person steigert

Limit / Limitpreis

Mindestpreis, zu dem nach Vereinbarung zwischen Besitzer und Auktionshaus ein Loszugeschlagen werden darf

Liste der Personen, die einen Ersteigerungsauftrag eingereicht haben

Auflistung der Personen oder Unternehmen, die im Vorfeld einer Auktion einen (schriftlichen) Ersteigerungsauftrag eingereicht haben, ein bestimmtes Los zu einem bestimmten Höchstpreis zu ersteigern, i. d. R. alphabetisch gegliedert

Liste der Personen, die Objekte eingeliefert haben

Auflistung der Personen oder Unternehmen, die Objekte zum Zweck der Versteigerung in einer Auktion einliefern, i. d. R. numerisch gegliedert

Los

Objekt/Objektgruppe, das/die in einer Auktion versteigert werden soll

nach Ermessen

anstelle eines Limitpreises: Los soll nach Ermessen des Auktionshauses zugeschlagen werden

Nachlass

Rabatt auf das Aufgeld, den i. d. R. Kunsthandlungen und Museen erhielten

Protokollkatalog

annotiertes Exemplar des Auktionskatalogs, das die Ergebnisse einer Auktion dokumentiert

Retour

unverkauftes Los, das den vereinbarten Limitpreis nicht erreicht hat und/oder das keinen Zuschlag erhalten hat

Schätzung / Schätzpreis

Preis, zu dem ein Los in der Auktion zugeschlagen werden könnte

Taxe / Taxpreis

s. Schätzung

Zuschlag

durch die Leitung der Auktion durch Hammerschlag erteilt, wenn nach dreimaligem Aufrufen des Höchstgebots kein weiteres Gebot erfolgt

Zuschlagpreis

Höchstgebot, zu dem ein Los zugeschlagen wird