Bildbände und Fotobücher

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts, mit der Vereinfachung der Fotografie selbst und mit der Entwicklung adäquater Reproduktionstechniken, entsteht das neue Buchgenre des Fotobuches. Ein mehr oder weniger konkretes Thema bildet dabei die Grundlage und den Anstoß, fotografische Aufnahmen in großem Umfang zu publizieren. Nicht selten werden die Buchprojekte von den Fotografen selbst initiiert. Daneben spezialisieren sich zunehmend Verlage auf die Produktion hochwertiger Fotobücher. Die SLUB Dresden erwirbt seit dem Aufkommen der neuen Buchgattung zahlreiche der heute teils zu Ikonen der künstlerischen Fotografie gewordenen Publikationen. Der Bestand wird sukzessive digitalisiert und volltext- und größtenteils tiefenerschlossen zur Verfügung gestellt.

Letzte Ergänzung: 20. Dezember 2021

Monografische Bildbände und FotobücherBildbände und Fotobücher mehrerer Fotograf*innen | Bildbände und Fotobücher mit anonym veröffentlichten Fotografien

Monografische Bildbände und Fotobücher

Lala Aufsberg

Luise Ida Aufsberg, * 26. Februar 1907 (Sonthofen), † 18. Mai 1976 (Sonthofen)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Heinrich Kreisel
Die Schlösser Ludwigs II. von Bayern
Darmstadt, Franz Schneekluth Verlag, [1954] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Mit seinen Publikationen, u.a. hier zur Bautätigkeit Ludwigs II., schuf Heinrich Kreisel die wissenschaftlichen Voraussetzungen für die Auseinandersetzung mit der bis dato umstrittenen Kunstätigkeit des bayerischen Monarchen. Ein eigener Bildteil enthält zudem zahlreiche Fotografien von Schloss Linderhof, Herrenchiemsee sowie Neischwan- und Falkenstein, meist Auftragsarbeiten von Lala Aufsberg gepaart mit Aufnahmen aus dem Bestand der staatlichen Schlösserverwaltung. In den insgesamt 93 enthaltenenAbbildungen finden sich ebenfalls historische Skizzen und Zeichnungen aus der Planung und Entwurfsphase der Baudenkmäler.

Hans Erich Kubach
Die Pfalz
München, Berlin; Deutscher Kunstverlag, 1959 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Kunstgeschichtliches Überblickswerk zur Pfalz-Region aus der Feder von Hans Erich Kubach. Der Bildband enthält 132 Schwarzweiß-Fotografien, die zum Großteil von Lala Aufsberg stammen und eigens für die Publikaton im Frühjahr 1959 aufgenommen wurden. Weitere Aufnahmen steuerten u.a. das Landesamt für Denkmalpfege sowie die Landesbildstelle Rheinland-Pfalz bei.

Hermann Bähr

* 14. April 1878 (Kamenz-Zschornau), † 1969
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | GND-Normdaten

Bilder aus der Anstalt für künstlerische Photographie v. H. Bähr Karsch Nachfolger
Erstes Heft | Dresden, 1905 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen
Zweites Heft | Dresden, 1909 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Als Inhaber eines Spezial-Ateliers für Kinderbildnisse in der Dresdner-Neustadt veröffentlichte Hermann Bähr 1905 und 1909 zwei Sammlungen mit insgesamt 32 fotografischen Werken aus seinem Atelier. Die Bände enthalten mehrheitlich künstlerische Bildnisse u.a auch Kinderporträts sowie einige wenige Landschaftsaufnahmen. Mit jeweils einem Vorwort und einer Einleitung durch den Fotografen im zweiten Band.

Karl Blossfeldt

* 13. Juni 1865 (Schielo), † 9. Dezember 1932 (Berlin)
Katalogsuche | Bildersuche | Karl Blossfeldt in der Deutschen Fotothek
Wikipedia-Eintrag| GND-Normdaten

Urformen der Kunst. Photographische Pflanzenbilder
Berlin, Verlag Ernst Wasmuth AG, 1928 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

In »Urformen der Kunst« publizierte der Fotograf Karl Blossfeldt erstmals seine Pflanzenfotografien, in denen er die ornamentale Kraft des natürlichen Wuchses durch die starke fotografische Vergrößerung sichtbar macht. Die Inspiration für die fotografische Erforschung von Pflanzen ist nicht zuletzt im kunstgewerblichen Diskurs der Zeit zu sehen. Der Galerist Karl Nierendorf verfasste für diesen im Berliner Verlag Ernst Wasmuth A.G. erschienen Bildband die Einleitung, der sich 120 großfortigen Schwarzweißfotografien anschließen.

Wundergarten der Natur. Neue Bilddokumente schöner Pflanzenformen
Berlin, Verlag für Kunstwissenschaft, 1932 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

In »Wundergarten der Natur« setzt Blossfeldt seine fotografische Auseinandersetzung mit den verschiedenen Pflanzenformen fort. Die leinenbezogene Mappe enthält erneut 120 Bildtafeln mit großzügigen Schwarzweiß-Fotografien. Sie werden von einem einleitenden Text des Fotografen begleitet.

Wunder in der Natur.Bild-Dokumente schöner Pflanzenformen
Schmidt & Günther, Pantheon-Verlag für Kunstwissenschaft, Leipzig, 1942 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Die 120 Bildtafeln zeigen Pflanzen und Pflanzenteile in extremer Nahaufnahme. Blossfeldt verwandelt in den heute geradezu ikonisch gewordenen Fotografien die Naturaufnahme in ein fotografisches Spiel mit Ornament und Abstraktion, in denen der ästhetische Faktor mindestens ebenso wichtig ist wie die botanische Wiedererkennbarkeit. Die Einleitung verfasste Otto Dannenberg.

Chargesheimer

Karl Heinz Hargesheimer, * 19. Mai 1924 (Köln), †  Januar 1971/ Dezember 1972 (Köln)
Katalogsuche | BildersucheWikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Zwischenbilanz
Köln, Greven Verlag, 1961 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Nach den erfolgreichen, aber teils kontroversen Bildbänden über Köln, Berlin, das Ruhrgebiet und die Rheinregion ist das 1961 im Greven Verlag erschienene Fotobuch Chargenheimers erste Retrospektive. Es enthält 100 Einzelbilder darunter zahlreiche Lichtgrafiken und Porträtaufnahmen, vereinzelt aber auch Szenerien, die im Zusammenhang mit früheren Publikationen entstanden, sowie einige Fotografien aus dem privaten Umfeld. Den Bildern vorangestellt sind fototheoretische Texte von Karl Pawek, Georg Ramseger, Franz Roh und Rudolf Sommer.

Hugo Erfurth

* 14. Oktober 1874 (Halle/ Saale), † 14. Februar 1948 (Gaienhofen/ Bodensee)
Katalogsuche | Bildersuche | Hugo Erfurth in der Deutschen Fotothek
Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Kamerabildnisse
Dresden, 1907 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Werbebroschüre des Fotografen, »dem Kreise meiner Förderer und Freunde mitgeteilt Weihnachten 1907«. Die 16 Fotografien zeigen Porträts vorrangig von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Dem Band ist ein programmatischer Werbetext voran gestellt. Eine Auflistung der erhaltenen Auszeichnungen und eine Aufnahme des Ateliers in der Zinzendorferstraße 11, Dresden, vervollständigen die Werbedruckschrift. 

Hugo Erfurth. Atelier für photographische Bildnisse
Dresden: Schulze, [circa 1912] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Werbebroschüre des Dresdner Fotografen. Sie enthält einen programmatischen Text von Willy Doenges, Dresden, sowie 23 Porträtfotografien Erfurths. Den Abschluss bildet eine Aufnahme seines Ateliers und verschiedene Werbeanzeigen, u.a. von den Deutschen Werkstätten für Handwerkskunst Dresden und München.

Otto Steiner (Hg.) Josef A. Schmoll
Hugo Erfurth - Bildnisse
Gütersloh, Sigbert Mohn Verlag, 1961 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Eingeleitet durch einen fotohistorischen Text von Josef A. Schmoll gen. Eisenwerth gibt der Bildband in 64 Fotografien ausschnittsweise Einblick in Erfurths Lebenswerk. Alle Bilder stammen aus dem Nachlass Erfurths und wurden 1959 von der Stadt Essen für die Folkwangschule, der späteren Folkwang Universität der Künste, erworben.

Fritz Eschen

* 19.1.1900 (Berlin), † 19.9.1964 (Melk, Donau)

Katalogsuche | Bildersuche | Fritz Eschen in der Deutschen Fotothek | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

... so sah ich Potsdam
Berlin, Hannover, Minerva-Verlag, 1948 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

In 60 Bildtafeln zeigt der Fotograf Fritz Eschen vornehmlich Bauwerke und Denkmäler der Stadt Potsdam und entdeckt dabei teils ungewöhnliche und irritierende Perspektiven. Dem Bildteil wird ein kurzer Aufsatz von Mario Krammer zu Potsdam als Kulturstadt vorangestellt. Die Motive der einzelnen Bildtafeln werden in kurzen Texten erläutert. Den Druck des Fotobuches besorgte die Graphische Anstalt Albert Frisch, Berlin. Den Einband gestaltete E.R. Vogenauer, Berlin.

Köpfe der Forschung an Rhein und Ruhr
Dortmund, Ardey Verlag, [1959] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Eschen porträtiert die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen in insgesamt 98 Schwarzweißfotografien. Eine Kurzbiografie auf der folgenden Seite ergänzt die die Einzelporträts, die in Ausschnitt und Kopfhaltung voneinander variieren. Mit einem Vorwort von Fritz Steinhoff, ehemaliger Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen.

Unvergessenes Potsdam
1. Auflage | Haude & Spenersche Verlagsbuchhandlung, Berlin 1963 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Der Bildband wird eingeleitet von einem Vorwort von Hans Joachim Schoeps. Im Bildteil erkundet Fritz Eschen in 60 Tafeln die Sehenswürdigkeiten und die Architektur Potsdams. Schloss Sanssouci wird mit seinen prunkvollen Fassaden und Innenräumen ebenso gezeigt wie Parkanlagen der Stadt, das Neue Palais oder das Stadtschloss. In einigen wenigen Aufnahmen fängt Eschen auch die Bewohner der Stadt in stimmungsvollen Motiven ein. Im Anschluss an den Bildteil werden alle Motive in kurzen Texten erläutert. Der Schutzumschlag ist im digitalisierten Exemplar nicht erhalten.

Franz Fiedler

* 17. März 1885 (Proßnitz), † 5. Februar 1956 (Dresden)
Katalogsuche | Bildersuche | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Helmut Grunwald
Franz Fiedler und seine Zeit. Eine Studie zur Geschichte der Fotografie
Halle (Saale), fotokinoverlag, 1960 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Der biografisch angelegte Band zeichnet Fiedlers Leben von der Jugend bis zu seinem Tod 1956 nach. Begleitet wird der Text von 54 teils farbigen Fotografien aus dem Schaffen Fiedlers, die im Anhang näher beschrieben werden. Im Anschluss an Grunwalds Biografie ist Franz Fiedlers eigener Aufsatz »Stationen der Fotografie« publiziert, der - aus der Perspektive des Fotografen - einen historischen Abriss über die Entwicklungen der Fotografie gibt.

Leonard Freed

* 23. Oktober 1929 (New York), † 30. November 1956 (Garrison)
Katalogsuche | Bildersuche | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Hans Hermann Köper [Hg.]
Deutsche Juden heute
Gütersloh, Bertelsmann Lesering, [1965] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Nach "Joden von Amsterdam" ist der ursprünglich bei Rütten & Loening erschienene Bildband die zweite Arbeit des amerikanisch-jüdischen Fotografen, die das Leben jüdischer Gemeinden im Nachkriegseuropa thematisiert. Gezeigt werden Porträtaufnahmen sowie Alltagszenerien im Arbeits- oder Gemeindeumfeld, aber auch Sakralbauten und Gedenkorte. Herausgegeben wurde der Band vom Journalisten und Produzenten Hans Hermann Köper, der auch das Vorwort verfasst hat. Mit Beiträgen von Robert Neumann, Alphons Silbermann sowie Ludwig Marcuse und Hermann Kersten.

Richard Gerling

(Lebensdaten unbekannt)

Joseph Kessel (Hg.)
Richard Gerling und das photographische Porträt
Verlag von Wilhelm Knapp, Halle (Saale), 1939 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Der Herausgeber Joseph Kessel widmet sein Buch einem Fotografen seiner Zeit: dem vornehmlich für seine Porträtfotografien bekannten Duisburger Richard Gerling. Über ihn ist heut kaum mehr etwas bekannt. Das Buch stellt seine fotografische Arbeit mit drei einleitenden Texten des Herausgebers Kessel sowie von A. Grienwaldt und Erich Stenger näher vor, wobei der Focus auf der Porträtfotografie liegt. Von Gerlings Meisterschaft auf diesem Gebiet kann man sich im ausführlichen Bildteil selbst überzeugen. Kessel hat jedem Bild einen kurzen Text beigegeben.

Karl Theodor Gremmler

* 4. Januar 1909 (Hannover), † 11. Juni 1941 (Kędzierzyn-Koźle)
Katalogsuche | Bildersuche | Karl Theodor Gremmler in der Deutschen Fotothek | GND-Normdaten

Männer am Netz
Band 1: Mit Dampfer und Kutter auf Frischfisch und Krabbe
Hg. von H. A. Keune | Verlag Das Fischernetz, Berlin-Lichterfelde, 1939 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Der Bildband versammelt Fotografien von Karl Theodor Gremmler, die auf hoher See entstanden. Neben den Matrosen und dem Fischfang ist das Meer mit seinen Wellen, den anderen Schiffen und den verschiedenen Lichtstimmungen Hauptthema der Aufnahmen. Das Buch enthält zwei Beiträge von Rudolf Kinau und einführende Bildtexte von Werner Schnakenbeck. Weitere Bände sind vermutlich nie erschienen.

Walter Hege

12. November 1893 (Naumburg), † 29. Oktober 1955 (Weimar)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Die Akropolis
1. Auflage, Deutscher Kunstverlag, Berlin, 1930 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Der voluminöse Bildband wird eingeleitet von einem grundlegenden und beschreibenden Text des Archäologen Gerhart Rodenwaldt, der den Bildgegenstand Heges, das antike Areal der Akropolis, vorstellt. Im Anschluss werden auf großformatigen Bildtafeln die einzelnen Gebäude des Areals gezeigt. Hege erkundet die antike Architektur mit Panorama- und Nahaufnahmen. Details der Bildfriese dokumentieren die künstlerische Gestaltung der Architekturfassade. Abgerundet wird der Band durch einen Grundriss der Akropolis. Die Ausstattung des Bildbandes, der 1930 als eines der "Fünfzig schönsten Bücher des Jahres" ausgezeichnet wurde, umfasst einen bedruckten Leineneinband (Grafik von Ernst Böhm, nach einem Stirnziegel), einen von Ernst Hermann entworfenen Schutzumschlag sowie einen unbedruckten Schuber. Im digitalisierten Exemplar ist der vordere Teil des Schutzumschlages eingebunden, der Schuber ist nicht überliefert.

Kurt Peter Karfeld

(Lebensdaten unbekannt, 20. Jahrhundert)
KatalogsucheGND-Normdaten

Anton F. Baumann
Das Farbige Leica-Buch. Die Farbenphotographie, ihre Technik und ihre Möglichkeiten
hg. von Kurt Peter Karfeld | Knorr & Hirth GmbH München, 1938 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Immer wieder wird die Leica als eine der besten Profi-Kameras zu Thema und Anlass von Fotobüchern. Kurt Peter Karfeld veröffentlichte, ebenfalls 1938, einen weiteren Leica-Band, für den er Aufnahmen zahlreicher internationaler Fotografen auswählte, deren verbindendes Element die benutzte Kamera ist. In diesem Band widmet er sich durchgehend der Farbfotografie. Die Aufnahmen steuerte er dieses Mal selbst bei. Dem Bildteil vorangestellt sind eher theoretische Artikel zur Farbfotografie von Hans A. Kluge, Otto Croy, Heinrich Stöckler und Anton F. Baumann. Karfeld selbst beschreibt alle Aufnahmen sowohl aus fototechnischer als auch aus motivischer Sicht. Nicht selten sind diese beschreibenden Texte mit persönlichen Einlassungen und Anekdoten des Fotografen durchsetzt. Die Farbklischees für den Vierfarbendruck besorgte Brend´amour, Simhart & Co. in München. Laut Impressum wurden die Aufnahmen unmittelbar vom Originalfilm und damit in naturgetreuer Leica-Farbigkeit reproduziert. Im digitalisierten Exemplar ist der ebenfalls mit einem Farbfoto ausgestattete Schutzumschlag vollständig erhalten.

Oskar Kaubisch

* 17. Dezember 1882 (Lindenau, Oberlausitz), † 10. Dezember 1959 (Bautzen)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | GND-Normdaten

Monica von Miltitz, Sächsische Landesbildstelle (Hg.)
Das Schloß Siebeneichen
Sächsische Bilder | Dresden, Verlag von Wolfgang Jeß, [1927?] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Band enthält 30 fotografische Tafeln in Kupfertiefdruck, die größtenteils von Oskar Kaubisch stammen. Sie zeigen Innenraumaufnahmen und Fotografien der Außenanlagen sowie einige Reproduktionen von Gemälden mit Porträts der Familie von Miltitz. Den Fotografien ist ein einleitender Text von Monica von Miltitz zu Schloss Siebeneichen beigegeben. Den Druck des Textes besorgte Jakob Hegener in Hellerau, den Kupfertiefdruck übernahm Renke & Ostermaier in Dresden. 

Otto Eduard Schmidt, Sächsische Landesbildstelle (Hg.)
Das tausendjährige Meißen
Sächsische Bilder | Dresden, Verlag von Wolfgang Jess, [1928] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

In einem einleitenden Text von Otto Eduard Schmidt wird die Stadt Meißen mit ihrer tausendjährigen Geschichte vorgestellt. Der anschließende Bildteil umfasst 72 Fotografien, zumeist von Oskar Kaubisch. Sie zeigen die Architektur der Stadt sowie Bildwerke und Meißner Porzellane. Die Urheberschaft der Aufnahmen, die nicht von Kaubisch stammen, wird in den kurzen Bildunterschriften ausgewiesen.

Fritz Kühn

* 29. April 1910 (Belrin), † 31. Juli 1967 (Berlin)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Sehen und Gestalten. Natur und Menschenwerk
3. Auflage | Seemann, Leipzig, 1952 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Fritz Kühns Naturaufnahmen von Pflanzen und Landschaften interessieren sich, ganz ähnlich wie bei Karl Blossfeldts Pflanzenbildern, für die im fotografischen Close Up sichtbar werdenden natürlich gebildeten Ornamente. Dieser durchaus dem Kunstgewerbe verpfichtete Blick wird hier durch die Gegenüberstellung von natürlicher Form und künstlerisch gestaltetem (Kunst-) Objekt besonders hervorgehoben. Kühn kombiniert die eigenen Fotografien mit Aufnahmen anderer Fotografen, darunter auch Blossfeldt und Albert Renger-Patzsch. Mit einer Einleitung des Fotografen. 

Adolf Lazi

* 22. Dezmeber 1884 (München), † 9. Januar 1955 (Stuttgart)
Katalogsuche | Bildersuche | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Stuttgart bevor Hitler sagte: Wir werden die Städte ausradieren und nachher
Verlag Stuttgarter Leben, Stuttgart, [circa 1946] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Das schmale Heftchen zeigt in eindringlichen Fotografien Stuttgart vor und nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg. Auf jeder Doppelseite wird einem Bild vor der Zerstörung eine Ansicht der Ruinen nach Kriegsende aus gleicher Perspektive gegenübergestellt. Die Fotografien stammen mehrheitlich aus der Hand Lazis. Sie werden ergänzt um Aufnahmen von H. Weizsäcker sowie aus dem Verlagsarchiv. Das Heft wurde gedruckt mit Genehmigung der amerikanischen Militärregierung.

Erna Lendvai-Dircksen

* 30. Mai 1883 (Wetterburg), † 8. Mai 1962 (Coburg)
Katalogsuche | BildersucheKurzbiografie | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Nordseemenschen
Deutsche Meisteraufnahmen, Bd. 9 | München, Verlag F. Bruckmann, 1937 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Erna Lendvai-Dircksen knüpft mit ihren Porträts deutlich an die Bildästhetik des Dritten Reiches an. Auch in »Nordseemenschen« folgt die Inszenierung der norddeutschen Bevölkerungen dem »rassischen Ideal« der Zeit. Sie selbst schreibt in der Einleitung über den Grund für die Wirkung ihrer Fotos: »Und diese meine große Liebe zu der Monumentalität und Ewigkeit des Volksgesichtes ist der Schlüssel zu dem Geheimnis der Lebendigkeit.« Das Buch enthält 22 Schwarzweiß-Fotografien, vorrangig Porträts. Alle Bilder werden im Anhang nochmals vorgestellt, ein anschließender kurzer Text erläutert die Aufnahmetechnik.

Heinz Hajek-Halke

* 01. Dezember 1889 (Berlin), † 11. Mai 1962 (Berlin)
Katalogsuche | Bildersuche | Wikipedia-Eintrag| GND-Normdaten

Lichtgrafik
Erste Auflage | Düsseldorf; Wien, Econ Verlag, 1964 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Dem Bildband, der insgesamt 56 Abbildungen mit diaphanen Collagen sowie Ruß-,Color- und Tusche-Luzidogrammen von Hajek-Halke enthält, ist ein Vorwort des Verfassers und eine Einleitung von Franz Roh vorangestellt. Im letzten Kapitel wird der Herstellungsprozess der einzelnen Lichtgrafiken näher erläutert. Umschlag und Typgrafie stammen von Waldemar Kraft.

Erich Mendelsohn

* 1897 (Allenstein), † 1953 (San Francisco)
Katalogsuche | Bildersuche | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Amerika. Bilderbuch eines Architekten
1. bis 3. Auflage | Berlin, Rudolf Mosse Buchverlag, 1926 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

In 77 Ansichten amerikanischer Monumentalarchitektur in Großstädten wie New York, Chicago, Detroit und Buffalo vermittelt der deutsche Archtitekt Erich Mendelsohn das visuelle Bild des amerikanischen Urbanismus als prophetischen Zukunftsentwurf an ein fasziniertes europäisches Publikum. Erstmals im Dezember 1925 erschienen erreichte der frühe Bildband zahlreiche Auflagen, wobei die Anzahl der gezeigten Fotografien später auf 100 ausgeweitet wird. Der Einbandzeichnung stammt von Erich Mendelsohn selbst, Buchdruck und Kupfertiefdruck lieferte die Graphische Kunstanstalt Albert Fritsch.

 

Richard Peter sen.

* 10. Mai 1895 (Klein Jenkwitz), † 3. Oktober 1977 (Dresden)
Katalogsuche | Bildersuche | Richard Peter in der Deutschen Fotothek
Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Dresden - eine Kamera klagt an
Dresden, Dresdener Verlagsgesellschaft KG, 1949 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Richard Peters berühmtester Bildband dokumentiert in einzigartigen Aufnahmen die Zerstörung Dresdens im Februar 1945. Die Fotografien, mit einigen wenigen vor dem Krieg entstandenen Aufnahmen kontrastiert, zeigen schonungslos und eindrucksvoll die von der Bombardierung geschlagenen Wunden der Stadt. Doch auch der Wiederaufbau ist Thema in Peters Aufnahmen. Den Einband gestaltete A. G. Jahn. Im digitalisierten Exemplar ist der bildgleiche Schutzumschlag nicht überliefert.

Rudolf Böttger
Bautzen
Dresden, Sachsenverlag, 1957 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

In 157 großformatigen Fotografien zeigt Richard Peter die Architektur und Landschaft der sächsischen Stand Bautzen. Aufnahmen von Bildwerken und den Bewohnern der Stadt vervollständigen den fotografischen Spaziergang durch die Stadt. Der einleitende Text stammt von Rudolf Böttger. Das Verzeichnis der Abbildungen ist in deutsch und sorbisch abgefasst. Im digitalisierten Exemplar ist der Schutzumschlag nicht überliefert.

Dresdener Notturno
Dresden, Sachsenverlag, 1961 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Rund 10 Jahre nach dem Bildband »Dresden – eine Kamera klagt an« veröffentlicht Richard Peter einen weiteren Bildband zu Dresden. Doch ist es diesmal die unversehrte Stadt vor ihrer Zerstörung im Februar 1945, die in eindrucksvollen Nachtaufnahmen in Szene gesetzt wird. Der einleitende Text stammt vom Fotografen selbst. Schutzumschlag und Einband wurden von Wolfgang Mattheuer gestaltet. Im digitalisierten Exemplar ist der Schutzumschlag nicht überliefert.

Georg Piltz
Die Kunst Nordostdeutschlands
Dresden, Sachsenverlag, 1961 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

In einhundert großformatigen Fotografien wird die Architektur und Kunst Norddeutschlands vorgestellt. Dem umfangreichen Bildteil ist ein einleitender Text von Georg Piltz vorangestellt. Die Fotografien wurden von Richard Peter arrangiert, der seine überwiegend eigenen Aufnahmen mit Motiven anderer Fotografen und Bildarchive kombiniert. Schutzumschlag und Einband wurden von Alfred Brückner gestaltet. Im digitalisierten Exemplar ist nur die Vorderseite des Schutzumschlages überliefert.

Willy Pritsche

* 30. August 1911 (Dresden), † 28. März 1997 (Pirna-Graupa)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag | GDN-Normdaten

Dresden
Dresden, Sachsenverlag, 1958 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Bei den 179 großformatigen Aufnahmen handelt es sich zumeist um Architekturaufnahmen und Stadtansichten Dresdens. Aber auch das Umland wird in den fotografischen Blick genommen. Die Mehrzahl der Aufnahmen stammen von Willy Pritsche. Sie wurden ergänzt um Aufnahmen der Deutschen Fotothek und von anderen Fotografen. Mit einem Geleitwort von Ludwig Renn, Schutzumschlag und Einband wurden von Wolfgang Mattheuer gestaltet. 

Albert Renger-Patzsch

* 22. Juni 1897 (Würzburg), † 27. September 1966 (Möhnesee-Wamel)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Die Halligen
Das Gesicht der Landschaft; unter Mitwirkung von Karl Häberlin und einem Geleitwort von Johann Johannsen | Berlin, Albertus-Verlag, 1927 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat 

In 144 Schwarzweiß-Fotografien im Kupfertiefdruck erzählt der Bildband vom ländlichen Leben und der Natur im nordfriesischen Wattenmeer. Die Aufnahmen werden von kurzen Bildunterschriften in deutscher, englischer und französischer Sprache begleitet. Mit einem Vorwort von Johann Johannsen.

Carl Georg Heise (Hg.)
Die Welt ist schön
München, Kurt Wolff Verlag, 1928 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Bildband enthält 100 ganzseitige schwarz-weiß-Fotografien von Albert Renger-Patzsch, die thematisch in acht Gruppen – »Pflanzen«, »Tiere und Menschen«, »Landschaft«, »Material«, »Architektur«, »Technik«, »Bunte Welt« und »Symbol« – unterteilt sind. Carl Georg Heise verfasste die Einleitung, die die Themen kurz umreißt. Der Schutzumschlag, im digitalisierten Exemplar nicht überliefert, wurde von Vordemberge-Gildewart, Hannover gestaltet.

Kurt Wilhelm-Kästner (Hg.)
Das Münster in Essen
Im Auftrage der Stadt Essen | Essen, Fredebeul & Koenen Verlag, 1929 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Publikation mit Texten des Kunsthistorikers Kurt Wilhelm-Kästner zur Geschichte, Architektur und Bedeutung des Essener Münsters sowie des Münsterschatzes, die im Auftrag der Stadt Essen herausgegeben wurde. Im Anhang befinden sich 82 Tafeln nach Fotografien von Albert Renger-Patzsch, die den Innenraum sowie die Ausstattung des Münsters abbilden. Die Gestaltung des Schutzumschlages sowie des Einbandes übernahm Max Buchartz, Essen.

Dresdner Lehrerverein, Deutsche Lehrerversammlung (Hg.)
Dresden. Ein Bilderbuch für die Teilnehmer an der Deutschen Lehrerversammlung Dresden 1929
Dresden, C. C. Meinhold & Söhne, 1929 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat 

Der vom Deutschen Lehrerverein zusammengestellte Bildband enthält 120 Scharzweiß-Fotografien mit Motiven aus Dresden - mehrheitlich Aufnahmen von Bauwerken und architektonischen Details, aber auch Straßenszenen sowie vereinzelt Portraits. Fast alle Bilder wurden eigens für das Buch in Auftrag gegeben, wobei ein Großteil der Fotografien von Albert Renger-Patzsch stammt. In der Bildauswahl finden sich aber auch Aufnahmen von anderen Fotografen und Archiven wie z.B. von László Moholy-Nagy und Walter Hahn oder aus dem  Hoch- und Tiebauamt sowie der Wigman-Schule in Dresden. Das Erscheinungsbild des Fotobuchs prägt die von Paul Renner entworfene Satzschrift Futura.

Hamburg. Photographische Aufnahmen von Albert Renger-Patzsch
Gebrüder Enoch Verlag, Hamburg, 1930 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Städteband mit zahlreichen Fotografien von Albert Renger-Patzsch wird von einem Text von Fritz Schumacher eingeleitet. Renger-Patzschs Aufnahmen der Hansestadt konzentrieren sich nicht selten auf das Detail. Besonders der Hafen mit seinen Anlegern, Kränen und Ozeandampfern findet die Aufmerksamkeit des Fotografen. Ergänzt werden seine Fotografien durch Luftbilder der Luftverkehrsgesellschaft Hamburg und durch Aufnahmen von Will Keiling, dem Vermessungswesen Hamburg und von Müller & Sohn, Altona. Den Druck besorgte die renommierte Leipziger Druckerei Poeschel & Trepte. Der Schutzumschlag, gestaltet von César Domela, ist im digitalisierten Exemplar nicht überliefert.

Optisch-Mechanische Industrie-Anstalt Hugo Meyer & Co. [Hg.]
Anleitung für die Pflanzenphotographie
Görlitz, Optisch-Mechanische Industrie-Anstalt Hugo Meyer & Co., [ca. 1930] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Werbepublikation für das Objektiv Meyer Plasmat mit Pflanzenfotografie-Anleitungstext für Amateurfotografen aus der Feder von Renger-Patzsch. Illustriert wir das Heft von zehn thematischen Aufnahmen.

Eisen und Stahl
Werkbund-Buch | Berlin, Verlag Hermann Reckendorf, 1931 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

»Eisen und Stahl« gibt in 97 Fotografien Einblick in die Vereinigte Stahlwerke AG. Die Aufnahmen zeigen Gebäude, Strukturen und Vorgänge des Stahlwerks und konzentrieren sich dabei auf die spezifischen Details der Anlage. Der Generaldirektor der Vereinigte Stahlwerke AG Albert Vögler verfasste ein Geleitwort zur Publikation. 

Kupferhammer Grünthal. Vierhundert Jahre deutscher Arbeitskultur 1537 - 1937
Leipzig, Roeder, 1937 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Das Buch entstand als Festschrift anlässlich des 400jährigen Bestehens des Kupferhammer Grünthal, eines 1537 gegründeten Hüttenwerkes nahe dem sächsischen Olbernhau. Es wurde von der F.A. Lange Metallwerke Aktiengesellschaft Aue, seit 1873 Betreiber des Kupferhammers, herausgegeben. Die Texte verfasste Ernst von Laer. Sie umrahmen die Fotografien von Albert Renger-Patzsch, die in drei Kapitel, »Das Land«, »Der Mensch« und »Das Werk«, unterteilt sind. Entsprechend dieser thematischen Ordnung zeigt die Festschrift Landschaftsaufnahmen, Porträts und Industriefotografien.

Carl Georg Heise
Albert Renger-Patzsch - der Photograph
Werkstattbericht 23 des Kunstdienstes, Ausgabe 1. - 3. Tausend | Berlin, Ulrich Riemerschmidt Verlag, 1942 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

In dem von zwölf Schwarzweißfotografien begleiteten Werkstattbericht skizziert Kunsthistoriker Carl Georg Heise die künstlerische Persönlichkeit Renger-Patzsch und gibt Einblicke in Arbeitsfelder und Projekte des Fotografen. Rahmend wurde ein kurzer Lebenslauf sowie Zitate aus Aufsätzen Renger-Patzschs abgedruckt. 

Paderborn
Verlag Ferdinand Schöningh, Paderborn, 1949 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Den Fotografien von Albert Renger-Patzsch ist eine Einführung von Reinhold Schneider vorangestellt. Alle Motive, die vor allem die Architektur der Stadt dokumentieren, werden im Anhang in kurzen Texten erläutert und kunsthistorisch eingeordnet von Wilhelm Tack. Die Ausstattung besorgte Hans Wippermann, die Druckstöcke für die Reproduktion der Fotografien lieferte dei Klischeeanstalt Carl Kind Jr., Bielefeld.

Helene Henze
Bilder aus der Landschaft zwischen Ruhr und Möhne. Ein Bildband
Belecke (Möhne), Siepmann-Werke, 1957 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Der Bildband gehört zu Renger-Patzschs Spätwerk. Er wurde von der Siepmann-Werke A.G herausgegeben, einer Gesenkschmiede und Armaturenfabrik im nordrhein-westfälischen Warstein. Renger-Patzsch durchstreifte für die Publikation die Landschaften rund um seinen Wohnort Warmel und hielt sie fotografisch fest. Den einleitenden Text verfasste Helene Henze. Das Buch wurde in einem illustrierten Schuber publiziert, der im vorliegenden digitalen Exemplar vollständig überliefert ist.

Ernst Jünger; Wolfgang Haber
Bäume. Photographien schöner und merkwürdiger Beispiele aus deutschen Landen
Ingelheim am Rhein, C.H. Boehringer Sohn, 1962 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Bildband mit 65 Aufnahmen mit Baum- und Gehölz-Sujet aus dem Spätwerk Renger-Patzschs. Mit einem Essay des Schriftstellers Ernst Jünger und dendrologischen Erläuterungen des Biologen Wolfgang Haber.

Erich Retzlaff

* 1899 (Reinfeld), † 1993 (Dießen am Ammersee)
Katalogsuche | Bildersuche | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Menschen am Werk. 56 photographische Bildnisse aus deutschen Industriestädten
Deutsche Menschen, 2. Folge | Göttingen, Deuerlich, 1931 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Erich Retzlaffs Menschenbilder thematisieren den »Durchschnittsmenschen« in seiner alltäglichen Umgebung. Die Porträts in »Menschen am Werk« zeigen die Dargestellten in charakteristischen Situationen ihres industriellen Arbeitsalltags, aber auch in Momenten der Ruhe. Die Kamera des Fotografen kommt ihnen dabei so nah, dass ihre individuellen Eigenheiten plötzlich zum Bildthema werden. Dadurch entsteht jedoch auch ein monumentalisierender Effekt, der dem Geist der Zeit und einige Jahre später auch der Bildästhetik des Dritten Reiches entspricht. Heinrich Lersch verfasste das Vorwort zu Retzlaffs Bildband, der 56 fotografische Schwarzweiß-Porträts versammelt.

Leni Riefenstahl

* 22. August 1902 (Berlin), † 8. Septmeber 2003 (Pöcking)
Katalogsuche | BildersucheWikipedia-Eintrag| GND-Normdaten

Schönheit im olympischen Kampf. Mit zahlreichen Aufnahmen von den Olympischen Spielen 1936
2. Auflage | Berlin, Deutscher Verlag, 1937 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der mit einem Vorwort von Leni Riefenstahl beginnende Bildband erschien in Vorbereitung der monumentalen zweiteiligen Filmdokumentation "Olympia", die vom Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda finanziert wurde und 1938 uraufgeführt wurde. Bei dem größten Teil der veröffentlichten Bilder handelt es sich um Vergrößerungen aus dem Filmmaterial. Andere Fotografien wie z.b. die Aufnahmen der Tempel, Plastiken und Akte sowie die Standfotos und Werkaufnahmen stammen von Willy Zielke, Arthur Grimm und Rolf Lantin, die Riefenstahl als Teil eines großen Kamerateams bei der Verfilmung des Sportevents unterstützen.

Edith Rimkus-Beseler

* 14. Dezember 1924 (Groß Brittanien, Ostpreußen), † 22.4.2016 (Hinzenhagen)
Katalogsuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Erntesommer. Mit der Kamera auf einem Volksgut
Dresden, Sachsenverlag, 1954 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Edith Rimkus hat auf dem Volksgut »Aktivist« in Markee bei Nauen einen Sommer lang Land und Leute mit der Kamera begleitet. Die großformatigen Schwarz-weiß-Fotografien werden begleitet von kurzen Texten von Erwin Strittmatter, der auch die Einleitung verfasste. Der Bildband ist mit einem von der Fotografin gestalteten Schutzumschlag versehen. Im digitalisierten Exemplar ist der vordere Teil des Umschlags erhalten.

Erich Rinka

* 19. Dezember 1902 (Lübbenau), † 17.12.1983 (Berlin, Ost)
Katalogsuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Mein Spreewaldbuch
Dresden, Sachsenverlag, 1954 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Nach einem umfangreichen einleitenden Text durch den Fotografen werden die Landschaft und die Bewohner des Spreewaldes auf großformatigen Fotografien dokumentiert. Trachten, Kähne und Gurken sind ebenso zu sehen wie die typische, von den Flussläufen geprägte Auen- und Moorlandschaft des Spreewaldes. Schutzumschlag und Einband wurden von Wolfgang Mattheuer gestaltet. Im digitalisierten Exemplar ist der Schutzumschlag nicht überliefert.

Paul Schultze-Naumburg

* 10. Juni 1869 (Almrich), † 19. Mai 1949 (Jena)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag| GND-Normdaten

Heroisches Italien. 38 Landschaftsdarstellungen nach Contaxaufnahmen und einer Einleitung
München, Bruckmann, 1938 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

In dem Bildband, der Handaufnahmen aus den Südalpen bis zum Abruzzischen Apennin sowie aus den Ebenen Latiums und Kampaniens vereint, präsentiert Schultze-Naumburg seine fotografische Synthese der Natur Italiens. Bei den Fotografien handelt es sich vorrangig um Handaufnahmen mit dem Zeiß-Ikon Film Panchrom, die anschließend durch Elsa Hauck, Assistentin an der Hochschule in Weimar, entwickelt und vergrößert wurden.

Paul Strand

* 16. Oktober 1890 (New York City), † 31.3.1976 (Orgeval)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | Wikipedia-Eintrag| GND-Normdaten

Land der Gräser. Die äußeren Hebriden.
VEB Verlag der Kunst, Dresden, 1962 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Paul Strands Fotografien von der Küste Schottlands, im Original erschienen unter dem Titel »Tir A‘ Mhurain. Outer Hebrides«, entstanden 1954. Für die Buchausgabe verfasste Basil Davidson das Vorwort zu den rund 100 Aufnahmen. Mit Verzeichnis der Abbildungen.

Paul Wolff

* 25. Januar 1876 (Hermsdorf, Schlesien), † 28. Juni 1947 (Dresden)
Katalogsuche | Bildersuche | Kurzbiografie | GND-Normdaten

Dresden. 18 Ansichten in Kupfertiefdruck
Kunstverlag Hans Friedrich Abshagen, Dresden, 1922 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der vom Kunstverlag Hans Friedrich Abshagen herausgegebene Band beginnt mit einem einleitenden Text von M. Thiele. Anschließend zeigen 18 im Kupfertiefdruck reproduzierte Aufnahmen Paul Wolffs die typischen Dresdner Sehenswürdigkeiten: Residenzschloss, Hofkirche, Elbe, Zwinger, Frauenkirche. Aber auch weniger bekannte, heute teils nicht mehr existente Bauwerke wie die Sophienkirche oder die Bebauung des Albertplatzes sind zu finden. Der Band umfasst einen im digitalisierten Exemplar vollständig erhaltenen Kartonumschlag mit dekorativem Titelaufdruck.

Das ehemalige Residenzschloss Dresden und das Lustsschloss Pillnitz
Amtliche Ausgabe, hg. vom Sächsischen Finanzministerium, Dresden, 1923 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

In 24 Kupferdrucken zeigt der Band Aufnahmen aus dem Dresdner Residenzschloss und von Schloss Pillnitz. Die Fotografien von Paul Wolff dokumentieren unter anderem die historischen Innenräume des Residenzschlosses, die 1945 zerstört wurden. Einzelne Objekte der Ausstattung werden mitunter in Großaufnahme abgelichtet. Den einleitenden Text verfasste Erich Haenel. Das Büchlein ist im originalen Kartoneinband mit Goldprägung überliefert und digitalisiert worden.

Leipzig. 18 Bildtafeln in Kupfertiefdruck nach Bildern und mit Text von Paul Wolff
Theodor Althoff, Buchabteilung, Leipzig, [1924] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Wie schon in den Bildbänden zu Dresden porträtiert Wolff in diesem Band die Stadt Leipzig in prägnanten Bildmotiven. Die im Kupfertiefdruck reproduzierten Aufnahmen mit Sehenswürdigkeiten der Stadt - vom Hauptbahnhof bis zum Völkerschlachtdenkmal - sind auf braunen Karton kaschiert. Dem Verzeichnis der Bildtafeln folgt ein einleitender Text des Fotografen. Der Band wurde bei F.A. Brockhaus in Leipzig hergestellt und in einem schlichten blauen Pappeinband mit goldgeprägtem Titelschriftzug, im digitalisierten Exemplar vollständig überliefert, veröffenticht.

Ruhla
Verlag Ruhlaer Buchhandlung Bruno Eppelin, Ruhla, 1924 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Auch die Thüringische Kleinstadt Ruhla stellt Paul Wolff in einem kleinen Bändchen mit 18 Kupfertiefdruck-Tafeln nach seinen Aufnahmen näher vor. Wie auch im Dresdner und Leipziger Porträt sind die Fotografien auf braunen Karton kaschiert. Eine kurze Einleitung des Fotografen stellt die Gemeinde näher vor. Der schlichte blaue Pappeinband mit goldgeprägtem Titeldruck ist im digitalisierten Exemplar eingebunden worden.

Die Sächsische Schweiz. 18 Bildtafeln in Kupfertiefdruck mit Text
Verlag Fritz Siegemund Buchhandlung, Bad Gottleuba, 1924 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

In 18 Bildtafeln werden die einzigartigen Gesteinsformationen der Sächsischen Schweiz porträtiert. Der einleitende Text stammt wie auch die Fotografien von Paul Wolff. Die im Kupfertiefdruck vervielfältigten Aufnahmen wurden auf braunen Karton montiert. Das Buch ist in einen grünen Kartoneinband mit Goldaufdruck eingebunden.

Suhl, die Welt der Waffe
Verlag A. Kaufmann Nachf., Suhl, 1925 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der 1925 von Paul Wolff herausgegebene Band ist kein Fotobuch im klassischen Sinne. Vielmehr bilden die Fotografien Wolffs nur einen kleinen Teil der Illustrationen dieses Buches über Suhl und die dort bereits seit Jahrhunderten ansässige Waffenschmiede. Die Federzeichnungen stammen von Karl Mundt. Erich Haenel, Direktor des Historischen Museums und der Gewehrgalerie Dresden gibt einen Überblick über die historische Waffenproduktion in Suhl. Der Band erschien in einem schlichten Pappeinband, von dem im digitalisierten Exemplar die Vorderseite überliefert ist.

Erwin Hensler
Jagdschloss Moritzburg
Dresden, Verein Haus Wettin A. L., 1928 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Band widmet sich der Geschichte und Architektur von Schloss Moritzburg nahe Dresden. Der als Reiseführer angelegte Text von Erwin Hensler wird durch 16 Aufnahmen Paul Wolffs ergänzt, die im Kupfertiefdruck reproduziert sind. Sie zeigen Außenaufnahmen und Innenraumansichten.

Lobeda und seine Burgen. Ein Wander- und Erinnerungsbuch
Verlag Lobbeburg-Gemeinde, Lobeda in Thüringen, [circa 1930] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Band umfasst 16 im Kupfertiefdruck vervielfältigte Fotografien, die die Burgen von Lobeda in Panoramaaufnahmen und Details zeigen. Eingeleitet wird die Publikation mit einem Text von Paul Wolff. Der Band besitzt einen im digitalisierten Exemplar vollständig erhaltenen orangefarbenen Pappumschlag. Gedruckt bei F.A.Brockhaus Leipzig.

Dresden. 16 Kunstblätter nach Originalaufnahmen von Paul Wolff
F.A. Brockhaus, Leipzig, ca. 1930 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Nach einem einleitenden Wort von Paul Wolff folgen 16 Kunstdruckblätter mit Aufnahmen der Dresdner Sehenswürdigkeiten. Das Buch war ursprünglich in einem Kartoneinband gebunden, dessen vorderer Teil im digitalisierten Exemplar überliefert ist. Vermutlich wurden die Seiten mit einer Kordelbindung oder ähnlichem zusammengehalten.

Kassel und Wilhelmshöhe. 18 Kupfertiefdrucke nach Aufnahmen und mit Text von Paul Wolff
Hessenland-Verlag, Kassel, ca. 1930 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Wie schon in den fotografischen Porträts sächsischer Städte stellt Paul Wolff in diesem Bildwand erneut die touristischen Sehenswürdigkeiten, diesmal der hessischen Stadt Kassel, in fotografischen Aufnahmen vor. Die Publikation wurde unter Mitwirkung des Städtischen Verkehrsamtes herausgegeben. Die Kupfertiefdrucke sind auf braunen Karton kaschiert, der schlichte Kartoneinband ist im digitalisierten Exemplar vollständig erhalten.

Der Zwinger in Dresden. 20 Bilder von Paul Wolff
Verlag der Hofbuchhandlung H. Burdach, Dresden, ca. 1935 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Das kleine Büchlein enthält 20 Schwarzweiß-Fotografien des Dresdner Zwingers. Paul Wolff zeigt bekannte und überraschende Ansichten der barocken Architektur. Der Band war ursprünglich mit einem papiernen Schutzumschlag versehen, dessen vorderer Teil im digitalisierten Exemplar eingebunden ist. Ein einfaches, florales Ornament umfasst darauf die einstimmende Fotografie vom Umlauf des Zwingers mit Blick auf den Wallpavillon.

Leipzig, die wunderschöne Stadt 
Leipzig, Verlag J.C. Hinrichs´sche Buchandlung, 1940 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Das Buch war, wie im Geleitwort des Oberbürgermeisters Freyberg vermerkt, vorgesehen als Gastgeschenk für die Gäste der Messestadt. Paul Wolff selbst verfasste einige einleitende Worte um anschließend die Stadt in 48 fotografischen Aufnahmen vorzustellen. Alle Abbildungen, vornehmlich Architekturaufnahmen, sind beschriftet.

Paul Wolff

* 19. Februar 1887 (Mülhausen), † 10. April 1951 (Frankfurt/ Main)
Katalogsuche | Bildersuche | Wikipedia-Eintrag | GND-Normdaten

Alt-Frankfurt. Ein Buch für seine Freunde in der Heimat und in der Fremde
Verlag Englert und Schlosser, Frankfurt/ Main, 1931 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Bildband enthält 135 Schwarzweiß-Fotografien des Frankfurter Fotografen Paul Wolff sowie einen einführenden Text von Fried Lübbecke. Alle Aufnahmen, vornehmlich Architekturaufnahmen der Stadt, sind mit einem kurzen beschreibenden Text, ebenfalls von Lübbecke, versehen. Die Zeichnung auf dem Kartoneinband, der im vorliegenden Exemplar in eingebundener Form überliefert ist, gestaltete Hans Bohn. 

Meine Erfahrungen mit der Leica. Ein historischer Querschnitt aus fast 10 Jahren Leica-Photographie
Frankfurt/ Main, H. Bechold Verlagsbuchhandlung, 1934 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Paul Wolffs Buch zählt sicher zu den Standardwerken der Fotografie. Die Auswahl der Aufnahmen ist weniger thematisch orientiert, wie für Fotobücher eigentlich üblich, vielmehr ist sein Auswahlkriterium die verwendete Kamera. Die »Leica«, also Kameras der Leica Camera AG in Wetzlar, wurde zum Inbegriff qualitätvoller Apparaturen, mit denen professionell fotografiert werden konnte. Dementsprechend setzt Wolff dem Bildteil mit dem Abschnitt »Kleine Leica-Schule« eine kurze Einführung in die Kamera hinter der Aufnahme voran. Anschließend lässt er seine langjährigen Bilderfahrungen in 192 Kupfertiefdrucken und 11 Bildtafeln im Buchdruck Revue passieren. Die künstlerische Gesamtgestaltung des Buches übernahm Hans Breidenstein, den aufwendigen Druck erledigte die Brönner´s Druckerei in Frankfurt/ Main.

Leo Weismantel
Stille Winkel in Franken
Bielefeld, Leipzig, Velhagen & Klasing, 1932 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

64 Bildtafeln mit Schwarzweiß-Fotografien von Paul Wolff geben Einblicke in die fränkische Kulturlandschaft. Ein Text von Leo Weismantel bildet die Einleitung des bei Velhagen & Klasing erschienenen Bandes.

Ins Land der Franken fahren. Eine Mainreise
Verlag von Velhagen & Klasing, Bielefeld, Leipzig, 1934 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Den einleitenden Text zu diesem Bildband verfasste Fried Lübbecke. Der Bildteil versammelt Fotografien verschiedener Städte und Ortschaften im Mailtal. Neben Mainz und Frankfurt werden auch Offenbach, Hanau, Aschaffenburg, Wertheim, Veitshöcheim, Würzburg und weitere Orte gezeigt. Neben typisch touristischen Motiven versucht Wolff in seinen Fotografien vor allem die Eigenheiten der Städte einzufangen. Der Schutzumschlag mit einem gezeichneten Titelbild von F.V. Muck (?) ist im digitalisierten Exemplar nur mit dem vorderen Teil überliefert.

Sonne über See und Strand. Ferienfahrten mit der Leica
Ein Oskar-Barnack-Gedächtnisbuch | Frankfurt/Main, H. Bechhold Verlagsbuchhandlung, 1936 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Neben diversen Texten des Verfassers u.a. zum Gedenken an Oskar Barnack, dem Erfinder der 35-mm-Kleinbildkamera, enthält der Bildband von Paul Wolff insgesamt 112 Landschafts und Strandbilder im Tiefdruckverfahren. Passend zum Titel wurden alle Fototgrafien mit einer Leica-Kleinbildkamera aufgenommen. Der Schlussbeitrag wurde von Hans Winidsch verfasst.

E. Merck Darmstadt
ohne Verlag, Darmstadt, 1937 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

In Gestalt einer typischen Festschrift erschien 1937 dieser voluminöse Band zur Geschichte der Chemischen Fabrik E. Merck in Darmstadt, die auf eine 1668 gegründete Apotheke zurückgeht. Nach einem historischen Abriss zur Stadt Darmstadt wird die Historie der Firma in einem längeren Text mit verschiedenen Faksimiles originaler Dokumente wiedergegeben, gefolgt von Berichten über die Firma als Wissenschafts- und Forschungseinrichtung, die Fabrikation und andere Firmenbereiche. Den weitaus größten Raum der Publikation nimmt aber der Bildteil in Anspruch. Größtenteils stammen die Fotografien von Anlagen, Gebäuden, aber auch von Fertigungsschritten und Arbeiter*innen von Paul Wolff. Einige wenige sind von der Photographischen Abteilung der Firma Merck gemacht. Die Tiefdrucke für die Wiedergabe der Fotografien verantwortete H. L. Brönners Druckerei in Frankfurt/ Main, bundbinderische und sonstige Arbeiten besorgte die L.C. Wittich# sche Hofbuchdruckerei Darmstadt. Der papierne Schutzumschlag mit dem Namen der Publikation bzw. des Herausgebers ist in dem digitalisierten Exemplar überliefert.

Kleine Italienfahrt
Karl Specht Verlag, Berlin, 1938 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Quer durch Italien führt dieser Bildband Paul Wolffs. Von Mailand im Norden bis in den Süden nach Sizilien zeigen die Aufnahmen nach einer kurzen Einleitung von Georg Biermann die verschiedenen Landschaften, Städte und Menschen des Landes. Einzelnen Orten wie Rom, Neapel und Venedig sind mehrere Seiten gewidmet, wobei Wolff auch immer das unerwartete Detail interessiert. Der Band schließt mit dem Aufsatz des Fotografen "Kinder des Lichts". Den Druck besorgte Gersbachdruck in Brandenburg (Havel). Der Schutzumschlag, mit Fotografien auf Vorder- und Rückseite ist im digitalisierten Exemplar eingebunden überliefert.

Der Rhein. Vision und Wirklichkeit
Düsseldorf, Bagel, 1940 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Bildband über den Rhein entstand in Zusammenarbeit mit Alfred Tritschler, Wolffs langjähriger Geschäftspartner, mit dem er die Firma Dr. Paul Wolff & Tritschler in Frankfurt/ Main gründete. Zusammen gaben beide zahlreiche Bildbände heraus, die zumeist deutsche Landstriche dokumentieren. In diesem Fall folgen sie dem Verlauf des Rheins und dokumentieren sowohl die Landschaft als auch die architektonischen Perlen und Besonderheiten an den Ufern des Flusses. Der Schutzumschlag von Herbert Wiederroth fehlt in diesem digitalisierten Exemplar.

Meine Erfahrungen ... farbig
Breidenstein Verlagsgesellschaft, Frankfurt/ Main, 1942 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Knapp 10 Jahre nach seinem Buch über Leica-Fotografie veröffentlichte Paul Wolff eine Art Fortsetzung des Buches. Diesmal standen Farbaufnahmen, aufgenommen wiederum mit einer Leica auf Agfacolor-Film, im Mittelpunkt des Interesses. Wolff stellt dabei weniger die ästhetischen Belange als vielmehr die technischen Details in den Focus. Im Stile einer Anleitung beschreibt er die Besonderheiten der Farbfotografie, gibt den Bildern die technischen Parameter zu Objektiv, Belichtungszeit etc. und weist wiederholt auf die Unterschiede zwischen Farbensehen und Farbenfotografieren hin. Ergänzt wird der Band durch Aufsätze von Emil Preetorius, Hanns Geissler und A. Schilling. Digitalisiert ist die erste Ausgabe im Halbleineneinband. Der zugehörige Schutzumschlag wurde nicht überliefert.

Wilhelm Treue
Vom Lastträger zum Fernlastzug
München, Graphische Kunstanstalten F. Bruckmann KG, 1956 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Kurze historische Darstellung der Entwicklung des Transportwesens im Bildteil illustriert mit 62 Aufnahmen der Fotografen Paul Wolff und Alfred Tritschler. Es handel sich vorrangig um Industriefotografie sowie Bilder aus dem Verkehrswesen, die teilweise mit kleinen Besschreibungstexten ergänzt wurden.

Bildbände und Fotobücher mehrerer Fotograf*innen

Erich Haenel
Dresden. Aufgenommen von der Landesbildstelle Sachsen
2. Auflage | Berlin, Deutscher Kunstverlag, 1938 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Bildband enthält in der Mehrheit Aufnahmen aus dem Bestand der Landesbildstelle Sachsen. Ergänzend wurden Fotografien von Albert Renger-Patzsch, Walter Hahn, Richard Peter und verschiedenen Institutionen, wie dem Landesverein Sächsischer Heimatschutz genutzt. Der Kunsthistoriker Erich Haenel verantwortete die Ausgabe.

Kurt Peter Karfeld [Hg.]
Leica in aller Welt
München, Verlag Knorr & Hirth, 1938 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der 1938 erschienene Bildband thematisiert nationale Eigenarten und Unterschiede in der internationalen Fotokunst. Auf 132 Seiten versammelt Herausgeber Kurt Peter Karfeld Aufnahmen von internationalen Fotograf*innen, die Charakteristiken in Motivauswahl, fotografischer Gestaltung und in der Art des Sehens in den verschiedenen Ländern der Erde erforschen sollen. Allen enthaltenen Fotografien ist gemein, dass sie mit Leica-Kameras aufgenommen wurden. Ergänzend zum Bilderteil sind mehrere begleitende Texte von Gastautoren abgedruckt.

Paul Nathrath
Die Landschaft. Erlebnis und Fotografie
Heering-Verlag, Harzburg, 1942 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der von Paul Nathrath (deutscher Fotograf, geb. 1904) verantwortete Bildband ist gleichzeitig eine fotokünstlerische Anleitung für Landschaftsfotografie. Der Bildteil mit 75 Fotografien wird umrahmt von einem Text Nathraths, in dem er die Herausforderungen und Besonderheiten der Landschaftsfotografie erörtert. In den Bildteil fanden, neben Aufnahmen Nathrats, auch Fotografien von Hans Saebens, Albert Renger-Patzsch, Anne Winterer, Schlaghaufer-Döring, Ernst Baumann, Ludwig Schuster, Heinz von Perckhammer, Rudolf Henneberger, Josef Espagne, Liesel Winkle, Walter Hege, Georg Feldner, Otto Croy, Eduard von Pagenhardt, Eduard Haertiger, Alex F. Groh, Walther Heering, Josef Röhrig, Max Schlager, Ruth Hallensleben, Wilhelm Schmalstich, Seban Reiserer, Hans Zimmermann und Hinrich Pundsack Eingang.

Emil Sonnemann, Kurt Gentz
Mit Kajak und Kamera. Streifzüge zweier Vogelfreunde durch Sumpf, Moor und Heide
Sachsenverlag, Dresden,  1949 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Die Vogelaufnahmen von Emil Sonnemann und Kurt Gentz sind bestimmendes Element dieses Bildbandes. Gegliedert nach der natürlichen Umgebung Sumpf, Moor und Heide zeigen sie die natürliche Umgebung der heimischen Vogelarten. Den Abschnitten ist ein einleitender Text beigegeben, der Band schließt mit einer Anleitung für die praktische Tierfotografie.

Georg Piltz, Franz Stein, Lis Stein
Norddeutsche Landschaft. Ein Bildband
Dresden, Sachsenverlag, 1952 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Nach einem einleitenden Text von Georg Piltz führt ein umfangreicher Bildteil durch verschiedene norddeutsche Städte und Landschaften. Die Aufnahmen sind in der Mehrheit von Franz und Lis Stein, daneben finden sich Fotografien aus verschiedenen Landesbildstellen und anderen Fotografen. Schutzumschlag und Einband wurden von Erich Weber gestaltet. Im digitalisierten Exemplar ist der Schutzumschlag nicht überliefert.

Eduard Zak
Land an der Havel
1. - 20. Tsd. | Dresden, Sachsenverlag, 1953 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der von Eduard Zak verantwortete Band enthält Fotografien von W. Siebenhaar und J.J. und G. Krause. Sie zeigen Landschaftsaufnahmen und Porträts von den Menschen des Havellandes. Schutzumschlag- und Einbandentwurf stammen von Erich Weber. Im digitalisierten Exemplar ist der vordere Teil des Umschlags erhalten.

Elly Heuss-Knapp
Das blaue Buch vom Rhein
53.-57. Tausend | Königstein im Taunus, Karl Robert Langewiesche Verlag, 1953 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat | Abbildungen

Der unter dem Namen der deutschen Politikerin, Gründerin des Müttergenesungswerks und Frau des ersten deutschen Bundespräsidenten Elly Heuss-Knapp veröffentlichte Bildband enthält Aufnahmen verschiedener namenhafter Fotograf*innen u.a. von Albert Renger-Patzsch, Ruth Hallensleben, Jean Gaberall und Herbert Werner Gewande sowie von verschiedenen Institutionen wie dem Bildarchiv Dr. Paul Wolff & Tritschler oder der Staatlichen Landesbildstellen Niederrhein. Heuss-Knapp ist Autorin des einleitenden Textes, die Bildsbeschreibungen schrieb der deutsche Literaturwissenschaftler und Bibliothekar Johannes Beer.

Menschen bei der Arbeit
Sachsenverlag, Dresden, 1959 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Die 48 Aufnahmen zeigen Porträts von Werktätigen in den unterschiedlichsten Berufen, vom Steiger bis zur Modezeichnerin. Der Band enthält ein Abbildungsverzeichnis mit Nennung der Fotografen, darunter z.B. Lothar Kaster, Kurt Hartmann und das Fotografen-Duo Höhne/Pohl. Mit einem Vorwort von Reinhard Höhne. 

Victor Beyer
Das Elsass
Die Blauen Bücher | Königstein im Taunus, Karl Robert Langewiesche Nachfolger Hans Köster, 1960 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat 

Der Bildband über die Region Elsass zählt 120 Scharzweiß-Fotografien, darunter mehrheitlich Bilder, die von Helmut Krause-Willenberg im Sommer 1959 gemacht wurden, sowie vereinzelt Aufnahmen unterschiedlicher Herkunft bspw. von Albert Renger-Patzsch. Der einleitende Text stammt von Kunsthistoriker Victor Beyer und ist ebenso wie die knappen Bildunterschriften in deutscher, englischer und französischer Sprache abgedruckt.

Leo Fritz Gruber (Hg.)
Antlitz des Ruhmes
Köln, DuMont Schauberg, 1960 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Ein von Leo Fritz Gruber, Mitbegründer der photokina, zusammengestellter Band mit Werken von insgesamt 57 Meisterfotograf:innen wie z.B. Irving Penn, Liselotte Strelow oder Edward Steichen. Gezeigt werden 120 außergewöhnliche Porträtfotografien von international bekannten Persönlichkeiten. Im hinteren Teil des Bandes befindet sich ein Verzeichnis mit biographischen Skizzen der Fotograf:innen.

Schönes Kärnten
Pinguin-Verlag, Innsbruck, Umschau-Verlag, Frankfurt/ Main, [1960] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der Band beginnt mit einer Einleitung von Herbert Strutz, gefolgt von einem umfangreichen Bildteil, der Aufnahmen zahlreicher Fotografen enthält. Viele stammen von Lala Aufsberg, daneben finden sich Fotografien von Lucca Chmel, Robert Löbl, Heinz Müller-Brunke, Sepp Schmölzer, Inge Strempel, Hubert Raab, Alfred Straberger, Harald Busch, H. Schmidt-Glassner, H.G. Ballack, Toni Schneiders, E. Schmachtenberger und E. Fuchs. Einzelne Fotografien stammen von Bildagenturen oder anderen Institutionen. Der Schutzumschlag mit einem Farbbild von Hubert Raab ist im digitalisierten Exemplar nicht überliefert.

Otto Steinert (Hg.)
Selbstportraits
Signert Mohn Verlag, Gütersloh, 1961 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Nach einer Einleitung von Albrecht Fabri zum Genre des Selbstporträts versammelt der Band 64 Selbstbildnisse berühmter Fotografen von der Frühzeit der Fotografie bis zu Zeitgenossen. Alle noch lebenden Fotografen werden mit Adresse des Ateliers im Abbildungsverzeichnis aufgeführt.

Walter Boje (Hg.)
Magie der Farbenphotographie
Düsseldorf, Wien, Econ-Verlag, 1961 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der von Walter Boje herausgegebene Bildband wurde von Erwin Fieger konzipiert und gestaltet. Nach einleitenden Texten von Leo Fritz Gruber und des Herausgebers widmen sich die Beiträge u.a. von Horst Baumann, Peter Cornelius, Kilian Breier, Fritz Fenzl und Heinz Hajek-Halke unterschiedlichen thematischen Zugängen zur Farbfotografie, wobei den schriftlichen Beiträgen jeweils Auswahlfotografien beigestellt werden. Alle Bildunterschriften und technischen Angaben zu den Aufnahmen finden sich zusammen mit den Kurzbiografien der Fotografen am Ende des Bandes.

Jürgen von Hollander
Sizilien. Leben, Kunst, Landschaft.
Farbige Welt | München, Gräfe und Unzer Verlag, [1965] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Der 1965 erschienene Bildband vereint Fotografien u.a. von Konrad Helbig, Anders Holmquist, Gerhard Klammet, Kurt Otto-Wasow, Hans W. Silvester und Enzo Sellerio. Die überwiegend ganzseitigen Schwarzweiß-Aufnahmen, die vereinzelt durch farbige ergänzt werden, dokumentieren u.a. Kulturlandschaft und Baudenkmäler der Mittelmeerinsel sowie auch das traditionsbewusste Leben ihrer Bewohner*innen. Einführung und Begleittexte des Bandes stammen von Jürgen von Hollander.

 

Bildbände und Fotobücher mit anonym veröffentlichten Fotografien

[Mappe mit 23 Photographien]
[ohne Ort], 1879 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Die Mappe enthält 23 Fotografien mit verschiedenen Bau- und ornamentalen Werke, u.a. mit Bauten in Görlitz, Chemnitz, Heidelberg, Breslau, Nürnberg, Dresden und anderen Orten. Einige Fotografien sind mit C. Römler gezeichnet. 

Album des historischen Festzuges zum 400jährigen Jubiläum Stadt Annaberg 1496 - 1896
Annaberg, [1896] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Buch mit 12 historischen Fotografien des Festzuges. Die Fotografien sind mit Titel versehen, jedoch keine Angabe des Fotografen.

Pillnitz
Dorn & Merfeld, Leipzig [circa 1900] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Leporello mit 12 historischen Fotografien von Schloss und Park in Pillnitz bei Dresden, Lichtdruck vom Verlag Dorn & Merfeld, Leipzig, alle Fotografien sind mit Titel und Schmuckrahmen versehen, jedoch keine Angabe des Fotografen.

Dresden mit seinen Schönheiten in Kunst und Natur
Darmstadt, Zedler & Vogel, [ca. 1900] | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Das zwanzigteilige Leporello zeigt in schwarz-weiß-Fotografien die architektonischen Sehenswürdigkeiten der Stadt Dresden und seiner Umgebung. Auch eine Reprofotografie der »Sixtinischen Madonna« ist in dem Band enthalten. Alle Fotografien sind beschriftet, eine Angabe der Fotografen fehlt jedoch.

Washington Irving Lincoln Adams
Photographing in old England, with some snap shots in Scotland and Wales
Baker & Taylor Company, New York, 1910 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat

Bildband mit 76 Fotografien, nach Regionen in England sortiert. Die Fotografien sind mit Titel versehen, jedoch keine Angabe des Fotografen. Die begleitenden Texte wurden als Briefe an die Leser von »The Photographic Times« im Sommer 1909 verfasst.

Dresden. In 33 Bildern
Verlag von Zedler & Vogel, Darmstadt, ca. 1910 | Katalogeintrag | Zum Digitalisat 

Das kleine, querformatige Bändchen enthält 33 Schwarzweiß-Fotografien von Sehenswürdigkeiten in Dresden. Neben den typischen Stadtansichten wurde auch eine Reproaufnahme der "Sixtinischen Madonna" von Rafael aus der Gemäldegalerie Alte Meister in die Auswahl aufgenommen. Hervorzuheben ist weiterhin, dass neben den historischen Gebäuden wie Semperoper und Frauenkirche auch moderne Bauten wie der Hauptbahnhof, der Ausstellungspalast an der Stübelallee, die Seilbahnen zum Elbhang und der Flugplatz Dresden-Kaditz dokumentiert sind. Die Fotografien wurden anonym publiziert.

Fotograf*innen

Aufsberg, Lala (1907-1976)

Bähr, Hermann (1878-1969)

Blossfeldt, Karl (1885-1932)

Chargesheimer (1924-1971/72)

Erfurth, Hugo (1874-1948)

Eschen, Fritz (1900-1964)

Fiedler, Franz (1885-1956)

Freed, Leonard (1929-2006)

Gerling, Richard (Lebensdaten unbekannt)

Gremmler, Karl Theodor (1909-1941)

Hajek-Halke, Heinz (1898-1983)

Hege, Walter (1893-1955)

Karfeld, Kurt Peter (Lebensdaten unbekannt)

Kaubisch, Oskar (1882-1959)

Kühn, Fritz (1910-1967)

Lazi, Adolf (1884-1955)

Lendvai-Dircksen, Erna (1883-1962)

Mendelsohn, Erich (1887-1953)

Peter, Richard sen. (1895-1977)

Pritsche, Willy (1911-1997)

Renger-Patzsch, Albert (1897-1966)

Retzlaff, Erich (1899-1993)

Riefenstahl, Leni (1902-2003)

Rimkus-Beseler, Edith (1924-2016)

Rinka, Erich (1902-1983)

Schultze-Naumburg, Paul (1869-1949)

Strand, Paul (1890-1976)

Wolff, Paul (Dresden, 1876-1947)

Wolff, Paul (Frankfurt/ Main, 1887-1951)

Bildkollektion und Bildsuche

Alle Abbildungen und Fotografien aus den hier zusammengestellten Publikationen wurden einzeln tiefenerschlossen und sind systematisch über die Bildkollektion "Fotoliteratur digital" oder per Bildsuche im arthistoricum.net-Katalog recherchierbar.