Leipzig | Deutsches Buch und Schriftmuseum

Sammlung Künstlerische Drucke

45.000 museale Objekte zählt die Sammlung Künstlerische Drucke. Die Werke ermöglichen einen einmaligen Einblick in die Geschichte der Buchgestaltung im 20. und 21. Jahrhundert. Die Entscheidung für den Aufbau der Sammlung durch die Deutsche Bücherei fiel am Anfang des 20. Jahrhunderts, angeregt durch die Deutsche Buchkunstbewegung dieser Zeit.

Bibliophile Drucke, Mappenwerke mit Originalgrafik und wertvolle Faksimile-Ausgaben stellte man ab 1917 gesondert auf. Später erweiterte man diese um das schöne Gebrauchsbuch.

Als das Deutsche Buch- und Schriftmuseum 1950 der Deutschen Bücherei Leipzig angegliedert wurde, ordnete man die Sammlung Künstlerische Drucke dem Museum zu. Zeitlich gesehen bildet sie die Fortsetzung der Klemm-Sammlung.

Der Bestand der Sammlung Künstlerische Drucke

Zur Sammlung Künstlerische Drucke zählen neben Künstlerbüchern noch viele weitere unterschiedliche Bestandsgruppen:

• Künstlerbücher

 • Beispiele zur Buchgestaltung des 20./21. Jahrhunderts in Deutschland

 • Pressendrucke: gedruckte Bücher hoher Qualität auf mechanischen Handpressen (zum Beispiel: Kniehebelpressen, Andruckpressen)

 • Schutzumschläge

• Rund 5.000 Kunstblätter

• Internationale Buchkunstbeispiele der Ausstellung „Schönste Bücher aus aller Welt"

 • Die Stiftung Buchkunst und die Veröffentlichungen des Wettbewerbs „Schönste Deutsche Bücher"

 

 Künstlerbücher und Mappenwerke in der Sammlung

Sammlungsbeispiele