Aktuelles

KULTURARCHIVE JAHRESTAGUNG 2024 scroll to top

»Ohne Erinnerung keine Zukunft. Strategien des Bewahrens in Kulturarchiven«

Symposium: Donnerstag, 20. Juni bis Samstag, 22. Juni 2024
Veranstalter: Arbeitskreis Kunst- und Kulturarchive / Institut für moderne Kunst, Nürnberg
Veranstaltungsort: Auditorium im Neuen Museum Nürnberg, Luitpoldstraße 5, 90402 Nürnberg
Unkostenbeitrag: EUR 50,– (Vortragende + Studierende kostenfrei)


AGENDA

Donnerstag, 20.6.2024 Auftaktveranstaltung im Neuen Museum Nürnberg

17:00 – 18:00 Begrüßung Stadt Nürnberg | Neues Museum | Veranstalter
18:00 – 19:00 Keynote: »Archiv und Anarchie. Ein Versuch« | Prof. Dr. Hubert Locher | Philipps-Universität Marburg und Direktor am Deutschen Dokumentationszentrums für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg
19.00 – 20.00 Apéro / Führung durch die Ausstellung Böhler & Orendt’s Memory Movers im Neuen Museum                 

Freitag, 21.6.2024

09:00 – 09:30 Registrierung | Grußworte | Einführung
09:30 – 09.50 Zur Nachlasserschließung im Deutschen Literaturarchiv | Dr. Ulrich von Bülow
09.50 – 10.10 Sammlungskriterien des Schweizerischen Kunstarchivs von SIK-ISEA. Kontinuität und Wandel | Michael Schmid lic. phil.
10:10 – 10:30 Näher dran an der historischen Realität? Einsatz KI-gestützter Software bei der Arbeit mit historischem Film im Archiv | Thorsten Hoppe M.A.

20 Minuten Fragen / Diskussion

10:50 – 11:10 Kaffeepause

11:10 – 11:30 Musik als immaterielles Archivgut | Dr. Christoph Meixner
11:30 – 11:50 Künstlerinnen international 1877 bis 2077. Feministische Perspektiven im Deutschen Kunstarchiv | Dr. Susanna Brogi und Kathrin Fischeidl M.A.
11:50 – 12:10 Freie Archive als Teil der zivilgesellschaftlichen Überlieferungsbildung | Daniel Schneider

20 Minuten Fragen / Diskussion

12.30 – 13.30 Mittagspause (individuell außer Haus, Selbstzahler, Tipps vor Ort)

13:30 – 13:50 Das Archiv Sohm der Staatsgalerie Stuttgart. Ein Netzwerk der Intermediakunst | Dr. Elke Allgaier
13:50 – 14:10 Zwischen Atelier und Museum. Das Künstler:innenarchiv der Stiftung Kunstfonds | Anna Wondrak M.A.
14:10 – 14:30 Düsseldorfer Kulturinstitute vernetzt. Der Verbund Digitales Kunst- und Kulturarchiv Düsseldorf (d:kult) in der Praxis | Thomas Ochs (Filmmuseum) und Margret Schild (Theatermuseum)
14:30 – 14:50 Ein Ort der Begegnung für Gute Gestaltung. Das Dieter und Ingeborg Rams Archiv | Hehn-Chu Ahn

20 Minuten Fragen / Diskussion

15:10 – 15:40 Kaffeepause

15:40 – 16:00 Ethik im Berliner Lautarchiv | Dr. Christopher Li und Alina Januscheck M.A.
16:00 – 16:20 Liebesbriefstammtische, Transkriptionssprechstunden und Instagrampostings. Aussenkommunikation und Vermittlung im Liebesbriefarchiv – zwischen digitalen und analogen Formaten | Prof. Dr. Eva L. Wyss
16:20 – 16:40 Kolonialismus und Lebensreform. Neue Quellen für postkoloniale Fragestellungen im Archiv der deutschen Jugendbewegung | Dr. Susanne Rappe-Weber

bis 17:00 Fragen / Diskussion

19:00 Gemeinsames Abendessen (Lokal noch offen / Selbstzahler)
 

Samstag, 22.6.2024

09:00 – 09:30 Registrierung / Ankommen

09:30 – 09:50 Frag nach! Zeitzeug*innenschaft mit Hilfe Künstlicher Intelligenz interaktiv erleben. Ein Projekt des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | Dr. Christiane Schwerdtfeger
09:50 – 10:10 Teilnachlass Raoul Hausmann. Ein Visualisierungsexperiment für die digitale Vermittlung | Philip Gorki
10:10 – 10:30 Erprobung neuer Kommunikationstechniken. Digitale Vermittlungsmöglichkeiten eines landeskundlichen und kulturhistorischen Bildarchivs | Dr. Zita Bugbee

20 Minuten Fragen / Diskussion

10:50 – 11:10 Kaffeepause

11:10 – 11:30 Vom Rettungsarchiv zum Gesellschaftslabor: Über den Umgang mit DDR-Kulturerbe | Andrea Wieloch
11:30 – 11:50 Das Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg. Ein offenes Archiv für moderne Literatur | Nicole Fischer und Michael Peter Hehl M.A.
 

bis 13.00 Abschlussdiskussion: Welche Strukturen bedarf es für einen künftigen Austausch? Arbeitsgruppen? Öffentlichkeitsarbeit? Juristische Beratung? Ausblick

13:00 Ende der Veranstaltung
            
14:00 Jeweils Führungen im Institut für moderne Kunst und im DKA – Deutsches Kunstarchiv im Germanischen Nationalmuseum

 

Anmeldung scroll to top