Aktuelles

Arbeitsgruppe Klebebände für Druckgraphik

Die Arbeitsgruppe Klebebände für Druckgraphik hat sich im Mai 2018 auf dem Jahrestreffen der Leiter der Graphischen Sammlungen erstmals getroffen. Ziel ist der Austausch von Wissen und Erfahrungen bei der Erforschung und Digitalisierung von Klebebänden.

Ansprechpartnerin für nähere Informationen

Dr. Christiane Lukatis
Graphische Sammlung
Museumslandschaft Hessen Kassel
Postfach 410 420
34066 Kassel

c.lukatis@museum-kassel.de
fon +49 (0)561 316 80 - 114
fax +49 (0)561 316 80 – 111

"Graphikportal"

Seit dem Start im November 2017 sind mehr als 300 000 Kunstwerke im Graphikportal online. Zu den teilnehmenden Sammlungen gehören bekannte Museen, Bibliotheken und Forschungseinrichtungen, wie etwa die Kupferstichkabinette der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden oder der Hamburger Kunsthalle. Auch die Albertina sowie die MAK Bibliothek und Kunstblättersammlung in Wien, die Graphische Sammlung der ETH und die Zentralbibliothek in Zürich oder die Bibliotheca Hertziana – Max Planck-Institut für Kunstgeschichte in Rom sind mit dabei. All‘ diese Institutionen sind Mitglied im internationalen Arbeitskreis „Graphik vernetzt“, der dazu dient, Erfahrungen in Digitalisierungsprojekten auszutauschen und gemeinsame Standards in der digitalen Dokumentation von Kunst zu etablieren. Seit dem Launch hat das Graphikportal sehr viel positives Feedback erhalten in Zeitschriften, Blogs und Online-Artikeln. Viele Universitäten und Bibliotheken empfehlen es als wertvolles Recherche-Instrument.

Wenn Sie Fragen haben oder am Portal als datenliefernde Institution teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an: Dr. Gudrun Knaus, Deutsches Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte - Bildarchiv Foto Marburg

Flyer zum Graphikportal

"Sammlung online" - ein Angebot der Hamburger Kunsthalle

Seit dem 28. Januar 2016 sind 15.000 Werke aus dem Kupferstichkabinett und der Bibliothek der Hamburger Kunsthalle online recherchierbar.
Link zur Datenbank
Link zum arthistoricum-Blogbeitrag