Auktionskataloge in Kunst- und Museumsbibliotheken

Diese Liste befindet sich im Aufbau! Wenn Ihre Institution noch fehlen sollte oder die Angaben nicht mehr aktuell sind, würden wir uns sehr über eine Mail an effinger@ub.uni-heidelberg.de freuen.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

A

Antwerpen
Koninklijk Museum voor Schone Kunsten Antwerpen
Umfang: ca. 2.000 Bände aus den Jahren 1738-1935
Inhalt: Aus dem Nachlaß Oscar Nottebohms. Ein Teil der Kataloge enthält handschriftliche Annotationen und ist in Frits Lugt’s Répertoire verzeichnet (unter dem “Musée d’Anvers”); einige Kataloge wurden digitalisiert und  sind in the Getty Provenance Index Database einsehbar.
Erschließung: Mit Ausnahme der Antwerpener Kataloge, die über den OPAC recherchierbar sind, nicht erschlossen.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

B

Bedburg-Hau
Stiftung Museum Schloss Moyland - Sammlung van der Grinten - Joseph Beuys Archiv des Landes Nordrhein-Westfalen, Bibliothek
Umfang: ca. 1.750 Bände (von ca. 60 Auktionshäusern)
Inhalt: Überwiegend Moderne und Zeitgenössische Kunst mit dem Schwerpunkt Fotografie und Grafik
Erschließung: keine Erschließung, alphabetische Aufstellung nach Auktionshäusern
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Berlin
Archiv Werner Kittel im Zentralarchiv der Staatlichen Museen zu Berlin
Das Archiv Werner Kittel im Zentralarchiv der Staatlichen Museen zu Berlin wird im Laufe des Jahres 2010 in die Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln überführt werden. Das Archiv wird bis ca. 2015 kartoniert gelagert und nach dem Bezug des Neubaus der KMB wieder zugänglich sein.

Umfang: ca. 8.000 Auktionskataloge deutscher und ausländischer Firmen; bislang in den Kolonaden zugänglich davon ca. 3.500 Kataloge zur freien Kunst der angelsächsischen Häuser, nach Datum geordnet (ca. 1970 bis Gegenwart). Weiter zugänglich nach Firmen und Datum geordnete Auktionskataloge in den Abteilungen Keramik (mit Porzellan), Glas, Möbel, Plastik, Schmuck, Silber, Uhren, Wiss. Instrumente, Zinn sowie in den Abteilungen Varia (=Realien von Accessoires bis Zunftzeichen) und im Firmenarchiv (mit Dokumenten, Firmenschriften und Monographien zu ca. 7.000 designrelevanten Firmen nach ca. 1880).
Erschließung: In der Form des klassischen Papierarchivs werden Kunstwerke der freien und angewandten Kunst archiviert und in losen Blättern in Taschen geordnet. Neben Auktionskatalogen werden solche des Handels, der Kunstmessen, aber auch Zeitungen und Zeitschriften, PR-Materialien der Museen und Galerien, gelegentlich auch Bestands- und Ausstellungskataloge eingearbeitet. Neue Lexika und Bibliographien werden über Kürzel in einem Manuskript-Generalregister erfasst.
Künstler-Archiv: Material zu ca. 200.000 Künstlern von der Antike bis zur Gegenwart; zusätzlich weitere 300.000 Künstler mit Quellen-Vernetzung erfaßt. Ca. 1.000.000 Dokumente mit ca. 500.000 Reproduktionen. Im Künstler-Archiv sind auch alle „neuen“ Entwicklungen berücksichtigt: Design, Photographie, Mode, alle Sparten des Kunsthandwerks, Film etc. Außerdem kunstrelevante Zeitschriften, Gruppen, Kunstrichtungen (Mail Art, Eat Art, Land Art etc.), Kolonien, Mappenwerke, Notnamen etc. Für bedeutende Künstler mit großem Aufkommen (z.B. Picasso) wird erschlossen nach I.a. Ausstellungen, I.b. Aufsätzen, I.c. Biographie, II. Gemälde, III. Aquarelle / Zeichnungen, IV. Graphik/Multiples, V. Plastik, VI. Keramik, VII. Schmuck, VIII. Silber und vielleicht IX. Merchandising (z.B. Picasso-Motive auf Porzellan, Seidentüchern, Armbanduhren).
Kategorien II - IX erschlossen nach dem Jahr des Erscheinens auf dem Auktionsmarkt oder im Handel; vorangestellt sind Bestände aus öffentlichen und privaten Sammlungen; gestohlene werden im Jahr des Diebstahls erfasst.
Abteilung Glas: erschlossen nach Künstlern (vor 1880), Produktionsorten/Hütten sowie typologisch.
Abteilung Keramik mit Porzellan: mit Sonderabteilungen für Hafnerware, Irdenware, Steingut etc.; erschlossen nach Ländern und Orten; größte Tiefengliederung bei Meissen.
Abteilung Möbel: erschlossen nach dominierenden Dekoren, Ebenisten (vor 1880), Material sowie typologisch. Großbestände einzelner Ebenisten (z.B. Roentgen) weiter typologisch erschlossen.
Abteilung Plastik: typologisch erschlossen, Großbestände wie "Muttergottes" nach Entstehungszeiträumen tiefenerschlossen.
Abteilung Schmuck: erschlossen nach Material und typologisch sowie nach Epochen und Ländern.
Abteilung Silber: erschlossen nach Ländern und Städten, diese mit den bedeutendsten Goldschmieden in monographischer Anordnung. Daneben Erschließung nach Dekoren (Gravuren mit Monogrammen und Wappen), sowie typologisch. Auch hier bei Großbeständen Tiefenerschließung (Kannen nach Stil und Form; Helmkannen vernetzt mit "Becken mit Kanne" etc. alle wiederum nach dem Jahr des Erscheinens.
Analoges gilt für die Abteilungen Uhren/Wissenschaftliche Instrumente und Zinn.
Beim Firmenarchiv mit Institutionen (Fachschulen etc.) ist die Erschließung alphabetisch, Großbestände (WMF, Gallé) sind typologisch und nach dem Jahr des Erscheinens erschlossen.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek. Kopieren möglich. In Einzelfällen auch CD-Brennen von Abbildungen möglich. An der elektronischen Verfügbarkeit im Internet des Künstlerarchivs sowie des Firmenarchivs wird gearbeitet. (siehe auch oben)

Kunstbibliothek - Staatliche Museen zu Berlin
Umfang: ca. 55.000 Bände
Erschließung: Zettelkataloge. Mikrofichekataloge. Online-Katalog. Ordnung der Zettelkarten nach Auktionsorten, Auktionshäusern und Auktionsdatum; Sammler werden erschlossen und durch Querverweise mit einem eigenen Sammlerregister verknüpft. Seit 2008 sind die Kataloge großer Auktionshäuser im Online-Katalog enthalten. Ältere Kataloge kommen im Rahmen der Retrokonversion laufend hinzu.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek, Benutzung nur im Hause. Anfertigung von Kopien auf schriftliche Anfrage möglich.
Online-Katalog: vorhanden

http://opac.smb.spk-berlin.de/

Stiftung Stadtmuseum Berlin / Bibliothek
Umfang: ca. 50 laufende Meter, 53 Auktionshäuser davon 27 Berliner Institutionen (Liste der Auktionshäuser als PDF-Datei)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Bielefeld
Bibliothek der Kunsthalle Bielefeld

Umfang: ca. 2.100 Bände
Inhalt: Auktionskataloge überwiegend zu folgenden Themengebieten: Impressionismus, Klassische Moderne, 20. Jahrhundert, zeitgenössische Kunst, Photographie. Ferner auch zu: Graphik, Kunst des 19. Jahrhunderts, Kunsthandwerk, außereuropäische Kunst, Alte Meister, Buchkunst. Vertretene
Auktionshäuser: Antiquariat Granier (Bielefeld), Reiss & Sohn (Königstein/Taunus), Hauswedell & Nolte (Hamburg), Sotheby's (versch. Orte), Christie's (versch. Orte), Auktionshaus OWL (Bielefeld), Bassenge (Berlin), Bonhams (London), Van Ham (Köln), Grisebach (Berlin), Ketterer Kunst (München), Lempertz (Köln), Leo Spik (Berlin), Auktionshaus Stahl (Hamburg), Stuttgarter Kunstkabinett (Stuttgart), Klipstein und Kornfeld (Bern), Phillips de Pury & Company.
Sotheby's und Christie's sind über einen großen Zeitraum fast lückenlos vorhanden. Bei den anderen Auktionshäusern finden sich mehr oder weniger große Lücken, bis hin zu vereinzelten Katalogen. Der Erscheinungszeitraum der Kataloge erstreckt sich von den späten 1950-er Jahren bis heute. Aktuell werden keine Auktionskataloge mehr abonniert, aber es kommen immer wieder einzelne Exemplare als Geschenk ins Haus, die dann verwahrt werden.
Erschließung: keine, alphabetische und darin chronologische Aufstellung, vereinzelte Kataloge in der PC-Datenbank erfasst, kein OPAC vorhanden
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek, die Anfertigung von Kopien ist möglich.

Bonn
Institut für Kunstgeschichte und Archäologie der Universität Bonn, Abteilung für Kunstgeschichte, Bibliothek
Umfang: ca. 8000 Bände (Altbestände vor 1945)
Erschließung: im systematischen Zettelkatalog, geordnet nach Auktionshäusern bzw. Privatsammlungen. Die Bestände bis 1925 sind außerdem im Lugt, Repertoire des catalogues de ventes publiques Vol.1-4 (chronologisch geordnet) unter dem Sigel KIBo nachgewiesen.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog: vorhanden

Rheinisches Landesmuseum Bonn, Bibliothek
Umfang: ca. 7.500 Auktionskataloge deutscher und einiger internationaler Auktionshäuser (Kunst, Kunstgewerbe), beginnend z.T. im 19. Jhdt.
Erschließung : formal über Online-Katalog, Altbestände retrokatalogisiert, annotierte Exemplare digitalisiert (online verfügbar)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek, z.T. Digitalisate online verfügbar, Kopien / Scans auf Anfrage
Online-Katalog: vorhanden

Braunschweig
Herzog Anton Ulrich-Museum, Kunstmuseum des Landes Niedersachsen, Niedersächsische Landesmuseen Braunschweig / Bibliothek
Umfang: ca. 127 Regalmeter
Erschließung: separater Zettelkatalog; Ordnung der Katalogkarten nach Auktionshäusern und Auktionsdatum; seit 2007 auch im EDV-Katalog erfasst
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek (Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten des Museums bis Ende 2015 sind die Auktionskataloge ausgelagert und nur teilweise benutzbar.)
Online-Katalog: vorhanden

Bremen
Focke-Museum
Umfang: Ca. 800 Auktionskataloge, hauptsächlich Glas, Keramik, Porzellan, Silber, Möbel, Plakate und Photographie: Bremen: Bolland & Marotz 1977ff.; Christie’s 1977ff. (Glas, Silber, Keramik, Porzellan); Döring 1981ff, (nicht komplett, vor allem Sammlungen); Dr. Jürgen Fischer, Heilbronn 1984ff.; Lempertz 1997ff.; Lempertz Fotokataloge; Metz, Heidelberg 2000ff.; Helbing 1907–1935; Rudolf Lepke 1901-1931; Schulman 1904–1928 (nicht komplett); Sotheby’s (Glas und Keramik); Weigelt 1989ff.(einzelne Kataloge fehlen); Möbelkataloge; div. Münzkataloge, Photographie, diverse Kataloge aus den Jahren 1898 – 1937
Erschließung: Katalogaufnahme nach RAK
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Brüssel/Brussel/Bruxelles/Brussels
Königlich-belgische Kunstmuseen /Koninklijke Musea voor Schone Kunsten van België/Musées royaux des Beaux-Arts de Belgique/ Royal Museums of Fine Arts of Belgium
Umfang: ca. 45.000 insgesamt: ca. 28.000 Kataloge aus den Jahren 1750-1987 und 17.000 Kataloge aus den Jahren 1987 bis heute
Inhalt: Themengebiet: hauptsächlich europäische bildenden Künste (Malerei); Überwiegend Alte und Moderne Kunst
Erschließung: Zettelkatalog (alphabetisch nach Auktionsort und danach chronologisch auf Auktionsdatum). Sammler werden alphabetisch erschlossen im separaten Zettelkatalog. Die Bestände bis 1925 sind außerdem im Lugt, Repertoire des catalogues de ventes publiques Vol.1-4 (chronologisch geordnet) unter dem Sigel MB nachgewiesen. Belgische Auktionskataloge für die Periode 1801-1840, sind Los für Los von unserer  Museumbibliothek beschrieben in the Getty Provenance Index Database online. Mikroformsammlung "Art Sales Catalogues" online im Lesesaal vorhanden (ca. 1000 Kataloge digitalisiert in unserer Museumbibliothek).
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek, Benutzung nur im Hause.
Online-Katalog: vorhanden (Auktionskataloge nicht im Online-Katalog enthalten.)

C

Chemnitz
Kunstsammlungen Chemnitz, Bibliothek
Umfang: ca. 41 laufende Regalmeter (Altbestände vor 1945)
Inhalt: schwerpunktmäßig deutsche Auktionshäuser
Erschließung: durch Listen teilweise im EDV-Katalog
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog: vorhanden

D

Darmstadt
Hessisches Landesmuseum Darmstadt, Bibliothek
Umfang: ca. 3.500 Bände (durch Kriegsverlust keine Bestände vor 1948)
Inhalt: überwiegend Malerei und Graphik, aber auch Kunsthandwerk
Erschließung: formal in einer separaten Datei; Aufstellung nach Auktionshäusern (in den Bibliotheksbestand wurden nur einzelne Kataloge eingearbeitet, die für die Museumssammlung relevant sind)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Den Haag
RKD (Rijksbureau voor Kunsthistorische Documentatie / Netherlands Institute for Art History)
Umfang: ca. 150.000 Bände (wovon 21.000 aus den Jahren 1600 bis 1900)
Inhalt: Bestand aus zahlreichen Auktionshäusern, international wie holländisch, vom 17. Jahhundert bis heute. Themengebiet: hauptsächlich europäische bildenden und angewandten Künste.
Die Basis der Sammlung ältere Auktionskataloge ist die Sammlung des Kunsthistorikers Frits Lugt (1884-1970). Die Kataloge dienten als Material für sein Répertoire des Catalogues de Ventes Publiques. Andere wichtige Sammlungen stammen von u.a. Cornelis Hofstede de Groot und Abraham Bredius. Ausserdem erwarb das RKD komplette Serien bestimmter Auktionshäuser wie Artaria (Wien) und Roos (Amsterdam). Ein grosser Teil dieser Kataloge enthält Anmerkungen (Preise, Namen Käufer, etc.)Erschliessung: Zum Teil im Online Katalog RKDLibrary (suchen unter 'Auctions'): alle Kataloge vor 1900, alle Kataloge seit 1974 (Stand 2011, ständig Retrospektiv bearbeitet rückwärts), sowie einzelne Kataloge.
Das Bestand ältere Kataloge ist full text erschlossen im Art Sales Catalogues Online (gegen Bezahlung, im RKD frei zu konsultieren). Die Edition in mikrofiche ist ebenfalls vorhanden.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek. Lieferung von Kopien auf schriftliche Anfrage möglich.


Detmold
Westfälisches Freilichtmuseum Detmold, Landesmuseum für Volkskunde, Referat Volkskunde I, Bibliothek
Umfang: Schätzung nicht möglich
Erschließung: nicht generell, nur bei speziellen Ankäufen oder z.B. regionalen Inventaren (Möbel eines westfälischen Schlosses u.ä.)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Dresden
Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
Umfang: mehrere tausend Bände
Erschließung: formal (OPAC, Imagekatalog, ZDB); ältere Kataloge z.T. auch sachlich (z.B. Nachweis von Privatsammlungen)
Verfügbarkeit: Fernleihe, bzw. per subito über den “Fachkatalog Zeitgenössische Kunst”, Zeitschriftensignaturen nur Präsenznutzung
Online-Katalog: vorhanden

Düsseldorf
Filmmuseum, Bibliothek
Umfang: ca. 300 Bände
Erschließung: formal und sachlich über den Gesamtkatalog der Düsseldorfer Kulturinstitute (GDK)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog: vorhanden

Goethe-Museum, Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung, Bibliothek

Umfang: ca. 2.000 Bände
Erschließung: keine Erschliessung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Heinrich-Heine-Institut, Bibliothek
Umfang: keine Angaben
Erschließung: keine Erschliessung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Kunstakademie
Umfang: ca. 40 laufende Meter
Erschließung  Versteigerungen von Einzelsammlungen sind separat unter "Sammlungen" aufgestellt, je einzeln katalogisiert und beschlagwortet; Versteigerungen von Werken, die sich auf nur einen Künstler beziehen, sind ebenfalls gesondert unter dem jew. Künstler aufgestellt, katalogisiert und beschlagwortet. Ansonsten handelt es sich insbes. um Versteigerungen von
Bildender Kunst und Fotografie, auch Buchkunst (aber kaum Kunstgewerbe), diese sind nur formal katalogisiert; Fotografie-Auktionen sind auch einzeln nachgewiesen im OPAC.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek.

Stiftung museum kunst palast, Bibliothek
Umfang: ca. 15.000 - 20.000 Bände
Erschließung: keine Erschließung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Theatermuseum, Bibliothek
Umfang: ca. 100 Bände
Erschließung: formal und sachlich über den Gesamtkatalog der Düsseldorfer Kulturinstitute (GDK)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

E

Essen
Museum Folkwang / Bibliothek
Umfang: ca. 5.000 Bände
Erschließung: keine Erschließung
Verfügbarkeit:

F

Florenz
IRIS-Konsortium Florenz (Associazione di biblioteche storico-artistiche e umanistiche a Firenze)
(Biblioteca Berenson - Villa I Tatti. The Harvard University Center for Italian Renaissance; Galleria degli Uffizi; Fondazione di Studi di Storia dell’Arte Roberto Longhi; Istituto Nazionale di Studi sul Rinascimento, Palazzo Strozzi; Istituto Universitario Olandese di Storia dell’Arte; Opificio delle Pietre Dure)
Umfang: mehr als 16.000 Bände
Erschließung: zum großen Teil im Online-Katalog (Suchmöglichkeiten u.a. nach dem Auktionshaus, dem Datum der Auktion, dem Auktionsort und Provenienzen)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliotheken
Online-Katalog: vorhanden

Kunsthistorisches Institut in Florenz - Max-Planck-Institut
Umfang: ca. 20.000 Bände
Inhalt: Fast ausschließlich Kataloge des 20. und 21. Jahrhunderts, nur einige nachträglich erworbene Titel zu wichtigen Sammlungen sind älter. Von Christie's und Sotheby’s wurden hauptsächlich die Spezialgebiete Zeichnungen und Malerei alter Meister, Skulptur und Kunsthandwerk und Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts abonniert (weltweit). Aber auch Kataloge italienischer Firmen sind vorhanden, z.B. die der großen Häuser Finarte und Semenzato. Auch die Florentiner Firmen wurden berücksichtigt, z.B. Ciardiello, Casa d’Aste Pitti, Pandolfini; auch Farsetti (Prato) Vangelisti (Lucca); Sant’Agostino (Turin). Mitteleuropa und Frankreich sind u.a. mit Dorotheum (Wien), Hotel Drouot (Paris), Lepke (Berlin), Weinmüller (München), Koller (Zürich), Germann (Zürich) vertreten.
Bei einigen wichtigen Firmen sind komplette Reihen über lange Zeiträume vorhanden (Finarte; Sothebys Old Master Paintings etc.; Dorotheum). Häufig sind es auch nur Einzelkataloge, die als Geschenk ins Haus gekommen sind oder Abonnements, die nur für einige Jahre gehalten wurden.(Paris, Hotel Drouot).
Erschließung: ca. 9.000 formal im OPAC
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog: vorhanden

Frankfurt a.M.
Deutsche Bundesbank - Numismatik und Geldgeschichte - Numismatische Fachbibliothek
Umfang: ca. 7500 Kataloge ab Ende 19. Jh.; deutsche und ausländische Auktionshäuser
Inhalt: Numismatik
Erschließung: Alphabetische Aufstellung nach Auktionshäusern; Nachweis einzelner Sammlungen in einem gesonderten Katalog
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Museum für Angewandte Kunst, Bibliothek
Umfang: ca. 5.000 Bände
Erschließung: z. T., bis jetzt wurden nur Sammlungen verzeichnet. Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog: vorhanden

Museum für Moderne Kunst, Bibliothek
Umfang: ca. 800 Bände
Inhalt: überwiegend moderne Kunst
Erschließung: keine Erschließung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog: vorhanden

Städelsches Kunstinstitut, Bibliothek
Umfang: 35.000 Bände
Erschließung: Neuzugänge seit 2001 formal; deutsche Auktionskataloge vor 1860 stehen auf Mikrofiche zur Verfügung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog vorhanden 

Freiburg i.Br.
Augustinermuseum und Museum für Neue Kunst/Bibliothek
Umfang:  ca. 1.000 Bände von nationalen als auch internationalen
Auktionshäusern seit etwa 1980
Erschließung:  Die Ordnung erfolgt nach den Auktionsorten und innerhalb dessen nach dem Auktionshaus.  Nachgewiesen ist ein Großteil des Bestandes im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund (SWB).
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek; frühere Jahre sind magaziniert und stehen daher zur Zeit nicht zur Verfügung
Online-Katalog: vorhanden

G

Genf
Bibliothèque d'art et d'archéologie des Musées d'art et d'histoire de la Ville de Genève

Umfang: ca. 70.000 Bände
Inhalt: Von 1857 bis heute.
Schwerpunkt: Die Sammlung ist einmalig in der Schweiz und beinhaltet die Kataloge von
Christie's London, Schweiz, Frankreich, Italien, Holland, New York, Asien und andere
Sotheby's London, Schweiz, Frankreich, Holland, New York, Asien und andere
30 Auktionshäuser aus Frankreich (darunter Drouot und Hôtels des ventes)
40 Auktionshäuser aus der Schweiz (Galerie Koller, Galerie Moos, Hôtel des ventes aus Genf, Basel, Bern, Zürich, Luzern, Tessin, Französischsprachige Schweiz)
20 Auktionshäuser aus Deutschland
10 Auktionshäuser aus England
Auktionshäuser aus Holland, nordischen Ländern, Italien, Belgien
Österreich, Liechtenstein, Luxemburg, Spanien, U.S.A, Kanada und China.
Verfügbarkeit: im Biblotheksmagazin (Holdienst in den Lesesaal vor Ort); Einsicht und Kopier- und Digitalisierungsmöglichkeit. Anfragen: info.baa@ville-ge.ch
Onlinekatalog: www.rero.ch

H

Halle/Saale
Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen Anhalt, Bibliothek
Umfang: ca. 3.000 Bände
Erschließung: keine Erschliessung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Hamburg
Gerd Bucerius Bibliothek im Museum für Kunst und Gewerbe
Umfang: ca. 100 lfd. Meter
Inhalt: überwiegend angewandte Kunst, aus mehreren hundert Auktionshäusern ab Ende des 19. Jahrhunderts
Erschließung: im Systematischen Zettelkatalog
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Erschließung: ab 2005 online im GBV, sonst im Systematischen Zettelkatalog mit sukzessiver Retrokatalogisierung
Online-Katalog: vorhanden

Museum für Hamburgische Geschichte, Bibliothek

Umfang: 5.600 Bände (Numismatik)
Erschließung: 3.500 Auktionskataloge sind elektronisch erfasst und im Onlinekatalog recherchierbar; alphabetischer Katalog nach Auktionshäusern und
Schlagwortkatalog bis 2010 in Zettelform
Aktuelles Projekt: elektronischer Nachweis aller Auktionskataloge im Onlinekatalog
Abgeschlossenes Projekt: innerhalb des Hamburger Projektes zur Massenentsäuerung von Büchern wissenschaftlicher Bibliotheken sind die Bestände unserer Numismatischen Bibliothek, einschließlich der Auktionskataloge, entsäuert worden (2011-2012)
Verfügbarkeit: im Lesesaal vor Ort, keine Fernleihe, Kopien auf Anfrage
Online-Katalog: vorhanden

Stiftung Hamburger Kunsthalle, Bibliothek
Umfang: ca. 15.000 Bände (überwiegend Malerei, Graphik, Zeichnung, Numismatik)
Erschließung: im systematischen Zettelkatalog (geordnet nach Auktionshäusern)
Verfügbarkeit: im Studiensaal vor Ort, Fernleihe in Ausnahmefällen

Hannover
Niedersächisches Landesmuseum
Münzkabinett
Landesgalerie

Umfang: ca. 4.100 Bände
Inhalt: Numismatik (Münzen, Medaillen, Orden; Umfang: 140 Regalmeter), Kunst bis 1920 von deutschen und internationalen Auktionshäusern
Erschließung: Aufstellung alphabetisch nach Orten. Erfassung in einer WORD-Datei (Kontakt: Nikola Appel nikola.appel@landesmuseum-hannover.de)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Hannover
Sprengel Museum Hannover, Bibliothek
Umfang: 4.430 Bände
Inhalt: überwiegend Kunst des 20./21. Jahrhunderts; Bildende Kunst, Fotografie
Erschließung: in separater Kartei alphabetisch nach Auktionshäusern; Aufstellung: alphabetisch nach Auktionshäusern, -ort und -datum
Verfügbarkeit: Präzenzbibliothek; Auktionskataloge z.T. ausgelagert, daher
Voranmeldung sinnvoll

Heidelberg
Universitätsbibliothek Heidelberg, Sondersammelgebiet Kunstgeschichte
Umfang: ca. 12.000 Bände,  ca. 27.000 Kataloge als Mikroformausgabe, ca. 5.200 digitalisierte Kataloge
Inhalt: Auswahlliste im WWW vorhanden; überwiegend Kataloge ausländischer Auktionshäuser; u.a. alle Auktionskataloge Sothebys 1734 - 1980 als Mikroformausgabe (ca. 10.000 Kataloge); Art Sales Catalogues 1600-1880  (ca. 17.000 Kataloge)
Aktuelles Projekt: Im Rahmen des seit dem 1. März 2013 laufenden Projekt Kunst – Auktionen – Provenienzen. Der deutsche Kunsthandel im Spiegel der Auktionskataloge der Jahre 1901 bis 1929 werden erstmals die zwischen 1901 und 1929 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erschienenen Auktionskataloge ermittelt, bibliographisch erfasst und auf dieser Grundlage quantitativ ausgewertet, digitalisiert sowie online frei zugänglich gemacht.
Abgeschlossenes Projekt: „German Sales 1930-1945. Art Works, Art Markets, and Cultural Policy” Im Rahmen des internationalen Kooperationsprojekts wurden von November 2010 bis Feburar 2013 alle Auktionskataloge der Jahre 1930 bis 1945 aus Deutschland, der Schweiz und Österreich und den im Zweiten Weltkrieg von Deutschland besetzten Ländern nachgewiesen, digitalisiert und online bereit gestellt. Durch OCR-Bearbeitung entstanden durchsuchbare Volltexte, die in den Getty Provenance Index® integriert werden.
Erschließung: formal und sachlich (RSWK) im SWB/VKK; Mikroformsammlung "Art Sales Catalogues" über "Lugt's Répertoire online"
Verfügbarkeit: Fernleihe, Subito
Online-Katalog: vorhanden

Hildesheim
Dombibliothek Hildesheim
Umfang: ca. 750 Bände
Erschließung: keine Erschliessung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Hildesheim
Stadt Hildesheim, Fachbereich Archiv und Bibliotheken, Museumsbibliotheken
Umfang: 1.000 Bände
Erschließung: keine Erschliessung
Verfügbarkeit:

J

Jever
Schloßmuseum Jever, Bibliothek
Umfang: 3,5 Regalmeter (davon 1/3 Münzkataloge)
Erschließung: keine Erschliessung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

K

Karlsruhe
Badisches Landesmuseum, Bibliothek
Umfang: ca. 11.500 Bände
Inhalt: überwiegend Antike, Numismatik, Plastik, Kunstgewerbe, Volkskunde
Erschließung: formal. Die Bestände bis 1925 sind außerdem im Lugt, Repertoire des catalogues de ventes publiques Vol.1-4 (chronologisch geordnet) unter dem Sigel BLM nachgewiesen.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek, Fernleihe

Karlsruhe
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Bibliothek
Umfang: ca. 12.000 Bände
Inhalt: überwiegend Malerei, Graphik
Erschließung: formal. Die Bestände bis 1925 sind außerdem im Lugt, Repertoire des catalogues de ventes publiques Vol.1-4 (chronologisch geordnet) unter dem Sigel SKK nachgewiesen.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek, Fernleihe

Kassel
Museumslandschaft Hessen Kassel, Bibliothek
Umfang: ca. 180 laufende Meter
Erschließung: zeitschriftenartige Formalerschließung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Köln
Kölnisches Stadtmuseum, Bibliothek
Umfang: ca. 5 laufende Regalmeter
Inhalt: Kölner Auktionshäuser: Lempertz, Van Ham, Venator, Abels, Franz.A. Menna)
Erschließung: historische Sammlungen in den Katalogen sind über Schlagwörter erschlosssen
Verfügbarkeit: Präsenzbestand. Anfertigung von Kopien auf schriftliche Anfrage möglich

Köln

Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln (KMB)
Umfang: über 30.000 Bände
Inhalt: Liste der Auktionshäuser, von denen die Kunst- und Museumsbibliothek Auktionskataloge im Bestand hat (PDF-Datei zum Download)
2010 wird das Archiv Werner Kittel, das sich seit 2004 im Zentralarchiv der Staatlichen Museen Berlin in den Kolonaden auf der Museumsinsel befand, nach Köln überführt. Es wird bis zum Bezug des Neubaus kartoniert gelagert und vermutlich circa 2015 wieder zugänglich sein.
Erschließung: Aufstellung nach Auktionsort, Auktionshaus und Auktionsdatum
Verfügbarkeit: Präsenzbestand. Anfertigung von Kopien auf schriftliche Anfrage möglich.
Online-Katalog: vorhanden

Köln
Universität zu Köln, Kunsthistorisches Institut
Umfang: ca. 16.000 Bände
Erschließung: Auktionskataloge der Jahr 1933-1945 formal im Online-Katalog; für die übrigen keine Erschließung, Aufstellung nach Auktionshaus und Auktionsdatum
Verfügbarkeit: auf Anfrage
Online-Katalog: vorhanden

Köln
Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels e.V. (ZADIK)
Umfang: Zur Zeit ca. 90 lfm
Inhalt: deutsche und ausländische Auktionshäuser, einige Vorkriegsbestände, meist jedoch nach 1945
Erschließung: Verzeichnis der vertretenen Auktionshäuser liegt vor (auf der Homepage unter "Dokumentationen" zu finden). Auf konkrete Anfragen wird geprüft, ob der gesuchte Katalog vorhanden ist
Verfügbarkeit: vor Ort einsehbar, gegen Gebühr werden scans per e-mail verschickt
Online-Katalog: nicht vorhanden

M

Mannheim
Landesmuseum für Technik und Arbeit, Bibliothek
Umfang: 500 Bände
Erschließung: teilweise nach Titeln und Sachgebieten
Verfügbarkeit: Orts- und Fernleihe

Marbach
Deutsches Literaturarchiv, Bibliothek
Umfang: ca. 1700 Kunstauktions- und -verkaufskataloge; mehrere tausend Antiquariats-, Auktions- und Autographenkataloge.
Inhalt: Kunstauktions- und -verkaufskataloge in strenger Auswahl (Literaturbezug), im Hinblick auf die Kunstsammlungen der Bildabteilung. Die Sammlung, die seit der Gründung des Literaturarchivs im Jahre 1955 aufgebaut wird, wächst kontinuierlich an.
Erschließung: Bis in die Mitte der 90er Jahre wurden alle Kataloge in einem Sonderkatalog erfaßt, der auch eine Abteilung zu "Anlaß und Inhalt" enthält, also thematisch orientierte Kataloge (z.B. Dichterbibliotheken, spezifische Sammlungen wie Pressendrucke u.ä.). Diese aufwendige Erschließung mußte  jedoch aufgegeben werden; seitdem wird nur noch am Standort weitergeführt bzw. einschlägige Kataloge katalogisiert und in die regulären Sammlungen integriert.
Verfügbarkeit: Präsenzbestand, Recherchen auf schriftliche Anfragen hin werden gerne durchgeführt.

München
Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen -
Museumsabteilung, Bibliothek

Umfang: ca. 10.000 Bände mit dem Schwerpunkt: Kunsthandwerk (Möbel, Glas, Keramik, Porzellan, Silber) und Malerei des Barock (Portraits)
Erschließung: formal im Zettelkatalog nach Auktionsort, -haus und -datum
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

München
Bayerisches Nationalmuseum, Bibliothek
Umfang: ca. 35.000 Bände (Schwerpunkt: Kunsthandwerk [Möbel, Keramik,
Textilien] sowie Plastik und Skulptur Mitteleuropas vom Mittelalter bis 1920
Erschließung: formal im Zettelkatalog
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek; Einsichtnahme nur vor Ort nach Voranmeldung

München
Die Neue Sammlung, Staatliches Museum für angewandte Kunst, Bibliothek
Umfang: alle Katalog der bekannten Auktionshäuser in strenger Auswahl: Industriedesign, Plakatkunst, Kunsthandwerk, Photographie
Erschließung: keine Erschließung (Beginn der Erschließung im BVB voraussichtlich im Frühjahr 2004)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek, jedoch Ausleihe im Ausnahmefall

München
Landesstelle für die Nichtstaatlichen Museen beim Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege
Umfang: 9 laufende Meter
Erschließung: keine Erschließung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

München
Münchner Stadtmuseum, Von-Parish-Kostümbibliothek
Umfang: ca. 500 Bände
Erschließung: keine Erschließung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

München

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Bibliothek
Umfang: ca. 50.000 Bände
Inhalt: Bestand aus zahlreichen deutschen und internationalen Auktionshäusern, Kunstgalerien und Antiquariaten, besonders umfangeicher Hôtel-Drouot-Bestand
Erschließung: Sämtliche Verkaufskataloge sind nachgewiesen im OPAC der Bibliothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte und im Kunstbibliotheken-Fachverbund Florenz-München-Rom. Thematisch spezifische Kataloge (z.B. von Künstlerauktionen oder Privatsammlungsauktionen) sind darüber hinaus meist zusätzlich sachlich erschlossen. Die OPACs bieten die Möglichkeit, in speziellen Registern nach Veranstaltungsort und -daten der Auktionen und Ausstellungen zu suchen.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek mit elektronischem Dokumentlieferdienst und subsidiärer Teilnahme am nationalen und internationalen Leihverkehr. Verkaufskataloge zu einzelnen Künstlern und zu Privatsammlungen sind in der Regel Teil des systematisch geordneten Freihandbestandes oder der entsprechend geordneten Reserve ('Rara'). Galeriekataloge zu temporären, thematisch spezifischen, aber nicht künstlermonographischen Verkaufsausstellungen werden wie sonstige Ausstellungskataloge behandelt und nach Orten geordnet meist frei zugänglich aufgestellt. Die übrigen Verkaufskataloge sind nach Ort / Firma / Datum magaziniert und nach Konsultation des OPAC per Leihschein für die Lesesaalbenutzung zu ordern.
Online-Katalog: vorhanden

Münster
Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte
Umfang: ca. 8.400 Bände (Kunst, Kunsthandwerk und Numismatik)
Erschließung: formal im EDV-Katalog (außer den numismatischen Auktionen), im Internet recherchierbar
Verfügbarkeit: Präsenzbestand

N

Nürnberg
Germanisches Nationalmuseum, Bibliothek
Umfang: 308 lfd. Meter Firmenschriften/Auktionskataloge v. Auktionshäusern/ Galerien seit 1950; 42 lfd. Meter Antiquariatskataloge seit 1950, 54 lfd. Meter Altbestand vor 1950
Inhalt: Kunst, Malerei, Graphik, Kunsthandwerk, Skulptur, Buch, Münzen, Waffen, Plakat, Spielzeug, Hausrat etc. Bei etlichen Firmen sind vollständige Jahrgänge über längere Zeiträume vorhanden.
Erschließung: Formal und sachlich, seit 2001 im OPAC
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog: vorhanden

P

Potsdam
Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten, Bibliothek
Umfang: ca. 4.500 Bände
Erschliessung: keine Erschliessung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Pulheim (Abtei Brauweiler)
Landschaftsverband Rheinland, Rheinisches Amt für Denkmalpflege, Bibliothek
Umfang: ca. 7 lfd. Meter (Denkmalpflege) sowie ca. 20 lfd. Meter (Mueseumsberatung)
Inhalt: unsystematisch, überwiegend Kölner Auktionshäuser (Lempertz, Venator&Hanstein etc.)
Erschließung: keine Erschließung
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

R

Regensburg
Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Bibliothek
Umfang: ca. 5.000 Bände
Inhalt: Kataloge va. 50 in- und ausländische Auktionshäuser
Erschließung: keine Erschliessung
Verfügbarkeit:Präsenzbibliothek

Riggisberg
Abegg-Stiftung, Bibliothek

Umfang: 5.500 Bände
Erschließung: Erschliessung wird angestrebt (als Zeitschrift, Stücktitel für einzelne wichtige Kataloge)
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Rom
Bibliotheca Hertziana - Max-Planck-Institut für Kunstgeschichte
Umfang: ca. 11.000 Bände
Inhalt: Hauptsächlich Kataloge des 20. und 21. Jahrhunderts. Die Kataloge von Christie's und Sotheby's sind seit 1968 auf die Spezialgebiete Malerei, Graphik, Skulptur, Kunsthandwerk alter Meister und Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts abonniert. Der Bestand früherer Jahrgänge ist unvollständig. Die großen italienischen Firmen Finarte und Semenzato sind seit ihren Anfängen vorhanden. Durch Nachlässe und Geschenke konnten Kataloge älterer Unternehmen hinzugefügt werden (Jandolo, Tavazzi e.t.c.). Im Bestand von vor 1944 handelt es sich oft um Einzelkataloge, die über den Antiquariatshandel erworben wurden.
Erschließung: Auktions- und Verkaufskataloge werden regulär katalogisiert und thematisch indexiert. Die Aufstellung erfolgt nach Firma / Ort / Datum. Thematisch spezifische Kataloge, wie Auktionen einzelner Privatsammlungen werden nach Sammlern erschlossen und unter diesem Aspekt aufgestellt. Künstlerauktionen werden sachlich erschlossen und unter dem Namen des Künstlers eingeordnet.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Online-Katalog: vorhanden

S

Stuttgart
Linden-Museum Stuttgart, Bibliothek
Umfang: Ca. 3.000 Bände
Inhalt: hauptsächlich Kataloge der beiden Auktionshäusern Christie's und
Sotheby's seit ca. 1960. Sehr wenig ist aus den Jahren zwischen 1900 und 1959; wenig auch von anderen Auktionshäusern wie z.B. vom "Stuttgarter Kunstauktionshaus Dr. Fritz Nagel" oder von Loudmer, Paris oder Drouot.
Themengebiet: Aussereuropäische Kunst, Ethnographica.
Erschließung: Grobsystematische Aufstellung aller Auktionskataloge
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek.

T

Trier
Rheinisches Landesmuseum Trier, Bibliothek
Umfang: ca. 60 lfd. m; ca. 2500 Bände.
Inhalt: Numismatik, Kunst, Archäologie. Zeitliche Schwerpunkte: Wende 19./20. Jh.; 2. Hälfte des 20. Jh.
Erschließung: OPAC.  Die überwiegend zeitschriftenartigen Serien der Auktionskataloge sind auch über die Zeitschriftendatenbank (ZDB) recherchierbar.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek; Kopien auf Anfrage.

W

Weil am Rhein
Vitra Design Museum

Umfang: ca. 18 Regalmeter
Themen: Design, Angewandte Kunst, Möbel
Zeitraum: ab 1988
Darin: größere Bestände zu folgenden Auktionshäusern: Brüssel: Pierre Bergé; Chicago/Cincinnati: Wright, Arts&Crafts, Treadway; Köln: Herr; Los Angeles: Los Angeles Modern Auctions; Mailand: Pandolfini; München: Quittenbaum, Ketterer; London: Christies, Sotheby’s, Phillips, Bonhams (Christies auch: Amsterdam, Paris, New York etc.); Paris: Camard, Tajan, Rivegauche, Cornette de Saint-Cyr;Perrin-Royère-La Jeunesse; Stockholm: Bukowskis, Stockholms Auktionsverk; Stuttgart: Nagel; Wien: Doroetheum, Bel Etage
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek
Erschließung: Excel-Listen, Katalogisierung nur bei Bezug zu „industrielles Möbeldesign“

Wien
Albertina
Umfang: ca. 150 laufende Meter
Inhalt: internationale Häuser, Schwerpunkt auf Graphik
Erschließung: Es existiert eine Zettelkartei, die alphabetisch nach Namen des Auktionshauses und dann nach Inventarnummern geordnet ist. Die Titel der Versteigerung sind aufgeführt (sofern vorhanden), sowie Nummer und Datum der Versteigerung.
Online-Kartei der Auktionskataloge
Aufstellung: Alphabetisch nach Auktionshaus, dann nach Inventarnummer.
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek. Anfragen bitte per Mail an bibliothek@albertina.at In dringenden Fällen und je nach Zustand des Kataloges können Kopien angefertigt werden.
Online-Katalog: vorhanden

Wiesbaden
Museum Wiesbaden, Bibliothek
Umfang: ca. 3.500 BändeInhalt: Kataloge verschiedener Auktionshäusern, teils vor dem 2. Weltkrieg, teils neuere Kataloge
Erschließung: interne EDV-Katalog; Erschließung formal und nach den für die Sammlung relevanten Künstlern
Verfügbarkeit: Präsenzbibliothek

Z

Zürich
Schweizerisches Nationalmuseum, Landesmuseum Zürich

Umfang: ca. 9.000 Bände
Inhalt: Schwerpunkt 20. Jh., rund 500 Titel aus dem 19. Jh.. Schwerpunkt Schweiz  und Deutschland, sowie Frankreich, Großbritannien, Österreich. Andere Länder vereinzelt. Numismatik, Malerei, Graphik, Skulpturen, Waffen, Porzellan, Kunsthandwerk, Möbel etc.
Erschließung:  Erscheinungsjahr bis 1995: formal erschlossen nach Auktionshaus, nach Ort und sofern vorliegend, nach Kunstsammler. Innerhalb nach Datum; in separatem Zettelkatalog
Erscheinungsjahr ab 1996: formal erschlossen nach Auktionshaus, nach Ort oder nach Datum in Objektdatenbank des Museum (nicht öffentlich zugänglich)
Verfügbarkeit: im Bibliotheksmagazin (Holdienst in den Lesesaal vor Ort); Einsicht und Kopiermöglichkeit vor Ort, auch Versand via Fernleihe möglich.

Kunsthaus Zürich, Bibliothek
Umfang: 13.500 Bände seit 1861
Inhalt: moderne Kunst (Malerei, Plastik, Zeichnung, Grafik, Fotografie)
Erschließung: vollständige bibliographische Beschreibung seit Erscheinungsjahr 1976 im Kartenkatalog, ab Erscheinungsjahr 1997 im Onlinekatalog
Verfügbarkeit: ausleihbar, Fernleihe möglich
Onlinekatalog: vorhanden

Bibliothek des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA)
Umfang: ca. 16.000 Bände
Inhalt: Kataloge von Schweizer Galerien und Auktionshäusern, von internationalen Auktionshäusern mit Niederlassungen in der Schweiz und von weiteren europäischen Auktionshäusern, ab Erscheinungsjahr 1900
Erschließung: formal in separatem Zettelkatalog, ab Erscheinungsjahr 2006 in OPAC
Verfügbarkeit: Präsenzbestand in Aussenlager: 1 Tag Lieferfrist, Einsicht und Kopiermöglichkeit in Bibliothek
Online-Katalog: vorhanden