Abbildung

Publizieren

arthistoricum.net unterstützt den unbeschränkten und kostenlosen Zugang zu wissenschaftlicher Information im Internet und damit auch das elektronische Publizieren im Open Access.

Der Dokumentenserver ART-Dok ist ein Service der Universitätsbibliothek Heidelberg und bietet Kunstwissenschaftlerinnen und Kunstwissenschaftlern weltweit die Möglichkeit zum elektronischen Publizieren von wissenschaftlich relevanten Arbeiten und Hochschulschriften.

In FONTES können kommentierte und bebilderte Volltext-Versionen frühneuzeitlicher Kunstliteratur veröffentlicht werden.

Mit der Software Open Journal Systems (OJS) bietet arthistoricum.net eine technische Plattform zur Veröffentlichung elektronischer Zeitschriften.

Mit der Software Open Monograph Press (OMP) bietet arthistoricum.net eine technische Plattform zur Publikation von E-Books.

Abbildung

ART-Dok

ART-Dok ist die Publikationsplattform von arthistoricum.net. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit haben hier die Möglichkeit, kunstwissenschaftliche Online-Publikationen (Monographien, Artikel, Vorträge etc.) aus dem Fachbereich Kunstgeschichte kostenfrei und ohne Zugangsbeschränkungen zu veröffentlichen.

Abbildung

E-Journals mit OJS

arthistoricum.net - der Fachinformationsdienst Kunst stellt für Kunstwissenschaftlerinnen und Kunstwissenschaftler weltweit die technische Infrastruktur für die Publikation einer Open-Access-Zeitschrift bereit.

Diese von der UB Heidelberg im Rahmen von arthistpricum.net angebotene Dienstleistung arbeitet mit der Open-Source-Software OJS und bietet die Möglichkeit eines individuellen Webauftritts des Online-Journals.

Abbildung

E-Books mit OMP

Sie suchen Sie eine technische Plattform für Ihr E-Book?

Mit der Software Open Monograph Press (OMP) bietet arthistoricum.net eine technische Plattform zur Veröffentlichung elektronischer Bücher. Das Angebot richtet sich an Kunstwissenschaftlerinnen und Kunstwissenschaftler weltweit.
Die Open-Source-Software OMP ist ein Angebot des internationalen "Public Knowledge Project". Sie bildet den gesamten redaktionellen Begutachtungs- und Publikationsprozess bei der Veröffentlichung eines E-Books ab. So lässt sich von der Einreichung eines Beitrags über die Organisation des Peer-Review bis hin zur Veröffentlichung jeder Schritt komfortabel über den Webbrowser abwickeln.

Abbildung

FONTES

FONTES stellt kommentierte und bebilderte Volltext-Versionen von Kunstliteratur der Frühen Neuzeit zur Verfügung. FONTES wird regelmäßig um neue Texte erweitert und bietet allen Interessierten die Möglichkeit zur Publikation von Beiträgen. FONTES wird herausgegeben von Margaret Daly Davis, Charles Davis und Ulrich Pfisterer.

Weitere Möglichkeiten des elektronischen Publizierens

RIHA Journal
Als Gemeinschaftsprojekt der International Association of Research Institutes in the History of Art bietet dieses Peer-Reviewed-Open-Access-Journal Forschungsartikel zu allen Themen der Kunstgeschichte in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch.

KUNSTGESCHICHTE. Open Peer Reviewed Journal
Diese epochenübergreifende elektronische Fachzeitschrift für Kunstgechichte veröffentlicht Artikel in Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch im Sinne des Open Access. Ziel ist die zeitnahe Veröffentlichung von neuen Erkenntnissen und Ergebnissen der kunsthistorischen Forschung.

kunsttexte.de
Das E-Journal für Kunst- und Bildgeschichte gliedert sich in derzeit 9 thematische Sektionen. Alle wissenschaftlichen Publikationen auf kunsttexte.de sind im Sinne des Open-Access kostenfrei und öffentlich zugänglich.

ART-Guide
Die Sammlung kunsthistorischer Internetquellen, bereitgestellt von der SLUB Dresden und der UB Heidelberg, verzeichnet weitere E-Journals mit Publikationsmöglichkeiten.