Berlin | Berlinische Galerie

Die Berlinische Galerie, das Landesmuseum für Moderne Kunst, sammelt und bewahrt in Berlin entstandene Kunst von 1871 bis heute. Neben Werken der Malerei, Grafik, Fotografie und Architektur erwirbt und erforscht die Sammlungsabteilung Künstler-Archive dokumentarische Nachlässe von bildenden Künstlerinnen und Künstlern, Künstlergruppen, Galeristen und Kunstwissenschaftlern, die in Berlin tätig waren. Diese Materialien werden durch eine archivgerechte Verzeichnung erschlossen und für die Nutzung bereitgestellt.

Beginnend mit dem Jugendstil-Künstler Fidus (Hugo Höppener) reichen die Dokumenten-Sammlungen über Herwarth Waldens „Der Sturm“, die „Novembergruppe“, die Galerie Ferdinand Möller, die Plastiker Naum Gabo, Hans Uhlmann und George Rickey, bis in die jüngste Vergangenheit.

Einen Sammlungsschwerpunkt stellt u.a. der Archivkomplex zur Berliner DADA-Bewegung dar, gebildet aus den Nachlässen von Hannah Höch und Raoul Hausmann. Darüber hinaus sind auch jene Künstler und Künstlerinnen im Fokus, die unter dem Nationalsozialismus bedroht verfolgt und in die Emigration gezwungen worden sind, wie etwa Lotte Laserstein oder Issai Kulvianski.

Berlinische Galerie – Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur
Abteilung Künstler-Archive
Dr. Ralf Burmeister / Philip Gorki
Alte Jakobstraße 124 – 128
D-10969 Berlin
Tel. +49 (0)30 / 789 02 872
gorki@berlinischegalerie.de
http://www.berlinischegalerie.de/sammlung/kuenstler-archive/