Nr. 20: Meise mit Rosen

Wilhelm Trübner
1872/73

Öl auf dem Holz einer Zigarrenkiste, 19 x 11,3 cm
Bez. unten links: WT (ligiert)
Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg (Inv. Nr. G 1820)
Provenienz: erworben am 5.11.1950 aus Münchner Privatbesitz, auf der Auktion
Weinmüller 40, Nr. 811

Bereits in diesem frühen koloristischen Glanzstück zeigen sich zwei zentrale Komponenten von Trübners Kunst: einerseits sein Interesse am Studium der Natur, andererseits an der Farbmaterie selbst und damit an der Sichtbarmachung des künstlerischen Schaffensprozesses. Das kleine Bild des Vogels auf den Rosen setzt sich aus breiten, deutlich erkennbaren Pinselstrichen zusammen und bietet gleichzeitig einen in Form- und Farbgebung überzeugend dargestellten Ausschnitt der Natur. (D.H.)

 

 

Bildergalerie