Nr. 13: Landschaftsstudie im Skizzenbuch von 1869

Wilhelm Trübner
1869

Bleistift auf Papier, 10,3 x 17 cm; Skizzenbuch: 17,3 x 11,5 cm
Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg (Inv. Nr. L 735)
Dauerleihgabe der Theodor-Springmann-Stiftung, Heidelberg

Ähnlich wie viele seiner Landschaftsgemälde zeigt auch diese Zeichnung einen scheinbar zufälligen Bildausschnitt. In die Bildtiefe führen Felsbrocken mit Bäumen dazwischen, die möglicherweise einen Bachlauf säumen. Im rechten Hintergrund sitzt ein Mann mit Stock auf einer Parkbank. Bäume und Felsbrocken sind in souveränem, kräftigem Strich erfasst. Wie in seinen Gemälden die Leinwand begreift Trübner auch das Zeichenpapier als Fläche, die er in einzelne Segmente unterteilt. Statt der Auflösung des gemalten Bildes in Farb- und Flächenwerte tut er dies hier, indem er breite Schraffurlagen neben- und gegeneinander setzt. (D.H.)

Digitalisat des gesamten Skizzenbuches
Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg, Inv. Nr. L 735
Trübner, Wilhelm
Skizzenbuch
1869