Virtuelle Ausstellungen

Wilhelm Trübner (1851–1917)

Buchkunst des frühen 20. Jahrhunderts in Deutschland

Ende des 19. Jahrhunderts setzte in Deutschland als Teil einer Erneuerungsbewegung des Kunsthandwerkes eine Reform des Buchgewerbes ein. Träger der Bewegung, die ausgehend von Schrift und Typographie dem Buch eine einheitliche, zeitgemäße Gestaltung geben wollte, waren neben Literaten, Wissenschaftlern und Verlegern auch nicht kommerziell arbeitende Privatpressen, die – passend zum aktuellen Gutenberg-Jahr – im Mittelpunkt der Ausstellung stehen.

Geteilte Erinnerungen. Das Fotoalbum - gesteckt, geklebt, gepostet