German Sales 1901-1945

Im Rahmen des vom 1. März 2013 bis zum 31.03.2019 laufenden Projekts “Kunst – Auktionen – Provenienzen. Der deutsche Kunsthandel im Spiegel der Auktionskataloge der Jahre 1901 bis 1929” werden erstmals auch zwischen 1901 und 1929 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erschienenen Auktionskataloge ermittelt, bibliographisch erfasst und auf dieser Grundlage quantitativ ausgewertet, digitalisiert sowie online frei zugänglich gemacht.

Die Auktionskataloge sind die Grundlage zur Erforschung des Kunstmarkts im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, zu Fragen des Sammelns und der Geschmacksbildung sowie zu einzelnen Künstlern und Kunstgattungen. Darüber hinaus liefern sie ein Rechercheinstrument für die Provenienzforschung. Die Auktionskataloge, die heute verstreut in vielen Kunst- und Museumsbibliotheken aufbewahrt werden, waren bislang nur schwer zugänglich. Zentral angebotene detaillierte Recherchemöglichkeiten inklusive Volltextsuche vereinfachen und optimieren nun den Zugriff auf das  Material. Projektpartner sind die Universitätsbibliothek Heidelberg und die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin. Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bis zum Frühjahr 2019 gefördert. Aktuell wurden ca. 5.950 Kataloge online gestellt.

In dem Ende Februar 2013 abgeschlossenen internationalen Kooperationsprojekt “German Sales 1930-1945. Art Works, Art Markets, and Cultural Policy” wurden bereits über 3.200 Auktionskataloge der Jahre 1930 bis 1945 aus Deutschland, der Schweiz und Österreich und den im Zweiten Weltkrieg von Deutschland besetzten Ländern nachgewiesen, digitalisiert und online bereit gestellt. Durch OCR-Bearbeitung entstanden durchsuchbare Volltexte, die in den Getty Provenance Index® integriert wurden. Projektpartner war hier neben der Universitätsbibliothek Heidelberg und der Kunstbibliothek der Staatlichen Museen zu Berlin das Getty Research Institute in Los Angeles.
Als Ergebnis des Projekts stehen sämtliche zwischen 1930 und 1945 in Deutschland, Österreich und der Schweiz erschienenen Auktionskataloge digitalisiert und kostenfrei durchsuchbar in arthistoricum.net und über den Getty Provenance Index® als unverzichtbare Quellen für die kunst- und sozialwissenschaftliche Forschung zum deutschen Kunstmarkt 1930 bis 1945 sowie zur Provenienzrecherche zur Verfügung. Gefördert wurde dieses Projekt durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, den National Endowment for the Humanities sowie die VolkswagenStiftung.

 

 

Aktuelles

Half a Million Records on Early 20th-Century German Art Market Added to Getty Provenance Index

After four years of work, the Getty Provenance Index® has added nearly 570,000 records of artwork sales for the years 1900 to 1929 to give researchers in provenance and the art market unprecedented information on auction sales in Germany and Austria during the volatile years of the early twentieth century, including the periods of World War I, the Weimar Republic, and the years of politically sanctioned Nazi looting prior to and during World War II.

These new records represent individual auction sales records for paintings, sculptures, drawings, and miniatures recorded in over 8,700 German sales catalogs published between 1900 and 1929. Each record is linked to the full PDF of its corresponding catalog on the website of the Heidelberg University Library.

The new release brings the total number of records of German and Austrian art sales in the Provenance Index to just over 830,000 individual items, all of which can be searched in the Getty Provenance Index®.

Was findet man wo?

In arthistoricum.net finden Sie den nach Auktionshäusern geordneten Online-Zugang zu allen in Heidelberg digitalisierten ca. 9.600 Auktionskatalogen sowie eine Volltextsuche durch das komplette Angebot.

Über den Getty Provenance Index® können Sie in derzeit mehr als 831.700 Datensätzen zu Gemälden, Zeichnungen oder Skulpturen aus ca. 5.000 deutschsprachigen Auktionskatalogen der Jahre 1901-1945 recherchieren, inkl. detaillierten Suchfunktionen und Zusatzinformationen zu Preisen, Käufern etc.

Gefördert von: