Maria Stürzebecher

Forschungsschwerpunkte

  • Profane gotische Goldschmiedekunst
  • Jüdische Geschichte
  • Erfurter Stadtgeschichte


Kurzbiographie

  • 1993 – 1999 Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie, Alten Geschichte und Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2000 – 2003 Volontärin am Thüringischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie, Weimar
  • 2004 – 2008 Promotion zum Thema: „Der Schatzfund aus der Erfurter Michaelisstrasse – Mittelalterliche Goldschmiedearbeiten als Zeugnisse jüdischen Lebens in Erfurt“ am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Landesgeschichte der Universität Erfurt
  • 2007 – 2009 Mitarbeit an der Konzeption des Museums Alte Synagoge
  • seit 2009 Beauftragte für das UNESCO-Welterbe, Kulturdirektion Erfurt
  • seit 2014 Lehrauftrag an der Universität Erfurt, Studium fundamentaletale

Aktivitäten

  • Vizepräsidentin der Universitätsgesellschaft Erfurt
  • Vorstandsmitglied des Fördervereins für jüdisch-israelische Kultur in Thüringen e.V.


Publikationen zu Schmuck

  • M. Stürzebecher und Mario Schlapke: Schatzfund aus Erfurt, in: Europas Juden im Mittelalter. Katalog. Historisches Museum der Pfalz, Speyer 2004, S. 220-223.
  • Trésors de la Peste noire. Erfurt et Colmar. Katalog. Musée national du Moyen Âge – Thermes et Hôtel de Cluny. Paris 2007 (Text- und Katalogbeiträge).
  • M. Stürzebecher: Kanne der Heiligen Elisabeth. In: Elisabeth von Thüringen. Eine europäische Heilige. Katalog. D. Blume u. M. Werner (Hrsg.), Wartburg-Stiftung Eisenach u. Universität Jena. Petersberg 2007, S. 264-266.
  • Treasures of the Black Death. Katalog. C. Descatoire (Hrsg.), Wallace Collection London, London 2009 (Text- und Katalogbeiträge).
  • M. Stürzebecher: Der Schatzfund aus der Michaelisstraße in Erfurt. in: S. Ostritz (Hrsg.), Die mittelalterliche jüdische Kultur in Erfurt. Band 1: Der Schatzfund. Archäologie – Kunstgeschichte – Siedlungsgeschichte. Weimar /Langenweißbach 2010, S. 60-323.
  • M. Stürzebecher: das Judenbild in der christlichen Kunst. In: Erfurter Schriften zur Jüdischen Geschichte. Band 1: Die jüdische Gemeinde von Erfurt und die SchUM-Gemeinden. Kulturelles Erbe und Vernetzung. Erfurt 2012, S. 130-135.
  • M. Stürzebecher: Imitation und Nachahmung. Phänomene gotischer Goldschmiedekunst. In: "Beiträgen zur Mittelalterarchäologie in Österreich" 2015 (Tagungsband der ÖGM Tagung in Mistelbach 2014).

Dr. Maria Stürzebecher
Beauftragte für das Unesco-Welterbe für Jüdische Geschichte und Gegenwart in Erfurt
Tel. +49 361 655-1604
Fax +49 361 655-1609
E-Mail: welterbe@erfurt.de
Benediktsplatz 1
99084 Erfurt

Link zu academia.edu