Romina Ebenhöch

Forschungsschwerpunkte

  • Schmuck und Andacht im Spätmittelalter
  • Buchkultur um 1500
  • Strategien und Wahrnehmungen von Miniaturisierungen


Kurzbiographie

  • Seit 2017 | Wissenschaftliche Assistentin der Abteilung „Geschichte der textilen Künste“ des Instituts für Kunstgeschichte der Universität Bern
  • 2014-2016 | Stipendiaten der Graduiertenförderung der JLU Gießen mit dem Dissertationsprojekt „‘Bücher tragen‘: Miniaturbuchanhänger des 15. und 16. Jahrhunderts. Schmückende Pretiosen, Bücher, Miniaturen und Medien der Andacht“
  • 2007 - 2014 | Studium der Kunstgeschichte und klassischen Archäologie an der Justus-Liebig-Universität Gießen und der Sapienza Università di Roma

Vorträge

  • 6/2019 | „‘Vergis mein nit‘ – Verbundenheit und Gedenken durch Ringe im 16. Jahrhundert“. Vortrag im Rahmen des Gedenkkolloquiums für Silke Tammen in Giessen
  • 04/2018 | „Image object and (no) text. Book-shaped Miniature Pendants of the 15th and 16th Centuries”. Vortrag auf dem interdisziplinären Workshop „Image, Object, Text. Visuality, Materiality, and Knowledge Production since the 16th Century” in Bern
  • 11/2017 | „Heilsgeschichte auf drei Zentimetern. Verdichtungsstrategien miniaturisierter Schmuckanhänger in Buchform (15.-16. Jh.)". Vortrag auf der interdisziplinären Tagung „Totum in exiguo. Diskurse, Praktiken, Künste des Kleinen in Antike und Mittelalter“ in Gießen
  • 07/2017 | „Book-shaped pendants of the 15th and 16th centuries”. Vortrag auf dem International Medieval Congress in Leeds
  • 11/2016 | „Miniature reliquaries and book-shaped pendants. Shaping and experiencing interior space: Religious jewellery in the late middle ages and the early modern times”. Vortrag (gemeinsam mit Silke Tammen) auf der internationalen Tagung „La joya en el arte y el arte en la joya“ in Barcelona
  • 09/2016 | „Bücher ohne Schrift? Zur Frage nach dem Einfluss von Konfessionalisierungsprozessen bei miniaturisierten Schmuckanhängern in Buchform“. Werkstattbericht auf der Tagung „Die Kunst der langen Konfessionalisierung“ in Augsburg
  • 06/2016 | Teilnahme am 6. Berner Forschungscamp - Nachwuchskolloquium zu den Angewandten Künsten mit dem Dissertationsprojekt „‘Bücher tragen‘: Miniaturbuchanhänger des 15. und 16. Jahrhunderts. Schmückende Pretiosen, Bücher, Miniaturen und Medien der Andacht“
  • 08/03/2016 | „The Courtauld Book-Jewel“. Response am Courtauld Institute/London zu „Thomas Gambier Parry’s aesthetics of theology. The art and faith of a victorian collector” (Devon Abts, Kings College London)
  • 16/09/2015 | „Anhänger in Buchform. Ein Phänomen des Spätmittelalters?“. Vortrag auf der Jahrestagung des Forums Kunst des Mittelalters in Hildesheim
  • 09/07/2015 | „‘Bücher Tragen‘: Aspekte privater Frömmigkeit am Beispiel miniaturisierter Anhänger in Buchform“. Vortrag am Institut für Kunst- und Kulturwissenschaften der Universität des Saarlandes
  • 10/2014 | „Wearing devotional books: book-shaped miniature pendants (15th to16th centuries)”. Vortrag (gemeinsam mit Silke Tammen) auf der internationalen Tagung „Clothing Sacred Sripture“ in Zürich


Publikationen

  • „Wearing devotional books. Book-shaped miniature pendants (15th to 16th centuries)” in: David Ganz, Barbara Schwellewald (Hrsg.), „Clothing sacred scriptures. Book Art and Book Religion in Christian, Islamic, and Jewish Cultures, Berlin/Boston 2018, 171-183. (gemeinsam mit Silke Tammen)

M.A. Romina Ebenhöch
Institut für Kunstgeschichte
Büro 152
Mittelstrasse 43
CH-3012 Bern

Tel.: +41 31 631 52 77
Email: romina.ebenhoech@ikg.unibe.ch

Link zur Homepage Universität Berin