Kunsthistorische Informationskompetenz als Markenprofil

Prozesse – Projekte – Kommunikation

 

Termin 14. und 15. November 2013, 09:00-17:00, bzw. 16:00 Uhr
Ort

Nürnberg, Neues Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg; Klarissenplatz; D-90402 Nürnberg; Auditorium

Veranstalter

Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB) in Kooperation mit der Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezial- bibliotheken und verwandte Einrichtungen e.V.

Informationskompetenz, unser Markenzeichen, bestimmt in maßgeblicher Weise unseren bibliothekarischen Berufsalltag: Da sind unsere Nutzer mit ihrer Erwartung, zu jeder Zeit und möglichst von jedem Ort Informationskompetenz abrufen zu können - und da sind wir mit unserem Anspruch, dieser Haltung in höchst professioneller Weise entsprechen zu wollen.
Unsere Dienstleistungen entstehen in Prozessen, die bewusst konzipiert, gestaltet und kommuniziert werden müssen. Dazu zählt auch die kontinuierliche „Markenpflege“, also die Verbesserung unserer Kernkompetenz – gut ist schon lange nicht mehr gut genug!
Die diesjährige Herbstfortbildung der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB) steht im Zeichen dieses Spannungsfelds: Sie beleuchtet am ersten Veranstaltungstag schlaglichtartig aktuelle Entwicklungen und Projekte aus dem Bereich kunsthistorischer Recherchetools, und sie führt am zweiten ein in den großen Bereich des Prozessmanagement. Die Präsentation einiger Projekte im Anschluss ergänzt das Programm um Anregungen und Impulse für die eigene Projektarbeit.

Donnerstag, 14. November 2013
Moderation: Dr. Katharina Koop (RWTH Aachen)

09:00 UhrAnkunft, Begrüßung, Organisatorisches etc.
09:30 UhrProlog: Vom „Sondersammelgebiet“ zum „Fachinformationsdienst für die Wissenschaft“ – aktuelle Informationen zur neuen DFG-Förderlinie (Dr. Maria Effinger, UB Heidelberg, Annika-Valeska Walzel M.A., SLUB Dresden)
10:30 UhrKaffeepause/networking

Kunsthistorische Informationskompetenz – Datenbanken, Recherchetools, Entwicklungsstrategien und mehr
11:00 Uhr arthistoricum.net – Virtuelle Fachbibliothek Kunst (Annika-Valeska Walzel M.A., Dr. Maria Effinger)
12:00 UhrDigitalisierte Kunstliteratur online – Aktuelle Projekte und Recherchemöglichkeiten (Dr. Maria Effinger, Annika-Valeska Walzel M.A.)
13:00 UhrMittagspause
14:30 UhrBildindex der Kunst und Architektur - Digitaler Portaitindex - Manuscripta Mediaevalia: Weiterentwicklung der Fachportale des Bildarchivs Foto Marburg (Angela Kailus M.A., Bildarchiv Foto Marburg)
15:30 Uhr Kaffeepause/networking
16:00 Uhr„Crafting our future." Neues von der 41. ARLIS/NA-Jahrestagung (Andrea Joosten, Kunsthalle Hamburg)

17:00 Uhr

 

 

19:00 Uhr

Ende des ersten Veranstaltungstages


Optional: Führung durch die Bibliothek des Instituts für Moderne Kunst oder durch die Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums

 

Gemeinsames Abendessen

Freitag, 15. November 2013
Moderation: Annika-Valeska Walzel

09:00 Uhr

Optional: Führung durch die Bibliothek des Instituts für Moderne Kunst oder durch die Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums

Prozessmanagement und Projekte in Theorie und Praxis

10:00 UhrEinführung in das Prozessmanagement (Prof. Cornelia Vonhof, Hochschule der Medien Stuttgart)
11:30 UhrKaffeepause/networking
Aus der Praxis für die Praxis: Projekte realisieren– Idee und Konzeption, Finanzierung und Management anhand konkreter Beispiele
12:00 UhrDie Entwicklung eines Marken- und Kommunikationskonzeptes für Bibliotheken, dargestellt am Beispiel der Stadtbibliothek Nürnberg (Rita Kamm-Schuberth, Stadtbibliothek im Bildungscampus Nürnberg)
13:00 UhrMittagspause
14:00 UhrJugendstil in der Europeana. Metadaten-Anreicherung für das Retrieval internationaler Museumsobjekte (Christiane Pagel M.A. Bildarchiv Foto Marburg)
14:30 Uhr OPL und Digitalisierung – gerne, aber wie? (Kathrin Mayer, Institut für moderne Kunst Nürnberg)
15:00 UhrSandrart.net -- Die wahre (Projekt-)Geschichte! (Thorsten Wübbena M.A., Kunstgeschichtliches Institut der Goethe-Universität Frankfurt am Main / Institut für Europäische Kunstgeschichte, Heidelberg)
15:30 UhrAuswertung und
16:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

Die Vortragszeiten schließen eine Diskussion von jeweils zirka 15 Minuten mit ein.

 

Kostenbeitrag:EURO 90,-- (early-bird Tarif, bei Anmeldung bis zum 02. Oktober 2013), danach: EURO 125,--
Anmeldung:mit Angabe der Rechnungsadresse bei Evelin Morgenstern

 

Wir haben vom 13.11.2013 – 15.11.2013 im

Motel One Nürnberg City
Bahnhofstraße 18, 90402 Nürnberg
Tel. : +49 (0) 9 11 / 2 74 317-0 – nuernberg-city@motel-one.com
www.motel-one.com

40 Einzelzimmer à EURO 76,50 (inklusive Frühstück) pro Zimmer/Nacht reserviert.
Wir bitten um Selbstbuchung unter der Reservierungsnummer 521131393.
Das Abrufkontingent besteht bis zum 04.10.2013.



Des Weiteren haben wir, ebenfalls vom 13.11.2013 – 15.11.2013, im

Hotel „Das Steichele“
Knorrstraße 2-8, 90402 Nürnberg (in zirka 10 Minuten zu Fuß vom Tagungsort erreichbar)
Tel. : +49 (0) 9 11 / 20 22 80 – info@steichele.de
www.steichele.de

20 Einzelzimmer à EURO 59,-- (inklusive Frühstück) pro Zimmer/Nacht reserviert.
Auch hier bitten wir um Selbstbuchung unter dem Stichwort „Herbstfortbildung 2013“.
Unsere Option läuft am 15.10.2013 ab.