Blogs, Wikis, Podcasts & Co.: Wie neue Kommunikationsmittel den Alltag in Kunst- und Museumsbibliotheken verändern

Termin

06./07. November 2008

Ort

Deutsches Historisches Museum, Berlin, Pei-Bau

Veranstalter

Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB) in Zusammenarbeit mit der Initiative Fortbildung für wissenschaftliche Spezialbibliotheken und verwandte Einrichtungen e.V.

 

Web 2.0 – Fluch oder Segen? Eine allgemeingültige Antwort auf diese Frage wird vom Besuch der diesjährigen Herbstfortbildung nicht erwartet werden dürfen. Wohl aber wird sie einstimmen können auf die neuen Realitäten einer Informationswelt, in der unkontrollierte Interaktion die Oberhand über qualitätsgeprüfte Information zu gewinnen scheint. Wenn Internet und Recherche inzwischen nicht nur das Denken und Handeln von ausgebildeten Informationsspezialisten bestimmen, sondern auch das unserer vielfältigen Nutzerschichten, dann tun wir gut daran, ständig zu überprüfen, in welcher Weise und in welchem Umfang wir dem Phänomen des "user generated content" in unserem Dienstleitungsangebot Rechnung tragen wollen.
Unsere Veranstaltung vermittelt zunächst einen allgemeinen Überblick über die neueren Entwicklungen des WWW; die anschließenden Projekt- und Praxisberichte dienen der Anregung und Orientierung beim möglichen Einsatz des einen oder anderen Web-Dienstes in der eigenen Einrichtung. Dabei wird eine gewisse Transferleistung erbracht werden müssen, da nicht alle dieser Praxisbeispiele tatsächlich aus dem Bereich von Kunst- und Museumsbibliotheken stammen.
Nicht um die technischen Hintergründe bei der Installation der einzelnen Tools geht es also, sondern um Impulse und Entscheidungshilfen für die eigene Arbeit. 
(Das praktische Erlernen des technischen Know-how ist eigenen Fortbildungsveranstaltungen vorbehalten – in kleinen Gruppen von Teilnehmern und auf deren spezifische Wünsche zugeschnitten.)

Interessante Links:
Blog: Von musealen Übergängen im Deutschen Historischen Museum
Blog: Web 2.0 – Fluch oder Segen?
13 Dinge - ein Selbstlernkurs für Bibliothekswesen

Programm

06. November 2008

Moderation: Margret Schild (Theatermuseum Düsseldorf)


09:00 Uhr

Optional: Führung durch die Bibliothek des DHM (Dr. Matthias Miller, Leiter der Bibliothek)

10:00 Uhr Einlass – Begrüßung
10:30 Uhr Archäologie des Web: Der Übergang zur Moderne (Prof. Dr. René Schneider, Fachhochschule Genf)
11:15 Uhr

Zwischen nervigem Hype und echter Chance: Bibliotheken und das Web 2.0, Teil 1 (Anne Christensen, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky)

12:00 Uhr Kaffeepause/networking
12:30 Uhr

Zwischen nervigem Hype und echter Chance: Bibliotheken und das Web 2.0, Teil 2 (A. Christensen)

13:30 Uhr Mittagspause
 
14:30 Uhr

Einfach. Schneller. Finden! Kunstliteratur und Katalog 2.0 (Dr. Maria Effinger, Universitätsbibliothek Heidelberg)

15.00 Uhr

EndNote und ZENON DAI: Archäologische Literatur schnell gefunden und verwaltet (Sabine Thänert M.A., Deutsches Archäologisches Institut, Berlin 

15:45 Uhr Kaffeepause/networking
 
16:15 Uhr

CiberaBlog: Web 2.0 in der Öffentlichkeitsarbeit der Virtuellen  Fachbibliothek (Markus Trapp, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky)

17:00 Uhr

Wikipedia, MuseumsWiki oder eigenes Wiki: Orientierungshilfen für die Praxis (Dr. Thomas Tunsch, Staatliche Museen zu Berlin – PK)

17:45 Uhr

Ende des ersten Veranstaltungstages
 

19:30 Uhr auf Wunsch: gemeinsames Abendessen

 

07. November 2008

Moderation: Dr. Volker Schümmer (Zentralinstitut für Kunstgeschichte München)

09:00 Uhr

Optional: Führung durch die Bibliothek des DHM (Dr. M. Miller)

10:00 Uhr Einlass - Begrüßung
 
10:15 Uhr

Podcasting – eine Einführung (Hans-Georg Becker, Universitätsbibliothek Dortmund)
 

11:00 Uhr Kaffeepause/"networking"
 
11:30 Uhr

Das Museum als Sender? Untersuchungsergebnisse zum Podcasteinsatz an Kunstmuseen (Constanze Wicke, Leipzig)
 

12:15 Uhr

Social Tagging. Inhaltliche Erschließung durch freie Verschlagwortung und die „Klugheit der Masse“(Georg Hohmann, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg)

13:0 Uhr

artigo social image tagging: ein Kunstgeschichtsspiel zur Optimierung von Bilddatenbanken (Nele Putz, Institut für Kunstgeschichte der LMU München)
 

13:45 Uhr Mittagspause
 
15:00 Uhr

Summa summarum: Web 2.0 macht Spaß! Erfahrungen, Beispiele aus der Praxis  der MPG-Bibliotheken (Britta Schneemann, Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften, Leipzig)
 

15.45 Uhr

Kennen Sie Hermann? Datenschutz im Web(2.0)-Zeitalter (Sebastian Schneemann, Leipzig)

16:30 Uhr

Auswertung und

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung
Die Vortragszeiten schließen eine Diskussion von jeweils zirka 15 Minuten mit ein.  
 

Kostenbeitrag: early bird-Tarif (bei Anmeldung bis 30. September 2008): EURO 95,--; danach: EURO 135,--

Teilnehmer: begrenzt auf 60 Personen

Anmeldung: bei Evelin Morgenstern - Initiative Fortbildung für wiss. Spezialbibliotheken u. verwandte Einrichtungen e.V.
E-Mail: morgenstern@initiativefortbildung.de            
www.initiativefortbildung.de


Wir haben im Best Western Steglitz International - mit günstigen Fahrverbindungen zum Deutschen Historischen Museum - bis zum 05. Oktober 2008 eine Option auf 15 EZ (à EURO 74,00 ohne Frühstück) erwirkt. Wir bitten um Online-Selbstbuchung unter www.si-hotel.com (Link: “Zu den Zimmerbuchungen aus Abrufkontingenten/To the room-allotments“), Stichwort: HEFOBI 08.