Die »Gebrauchsgraphik. Monatsschrift zur Förderung künstlerischer Reklame«

Gebrauchgraphik, Heft 2, 3. Jahrgang (1926), Titelgraphik von Bernhard Rosen
Gebrauchgraphik, Heft 2, 3. Jahrgang (1926), Titelgraphik von Bernhard Rosen

»Ich will einen Kreis umschreiben, in dem man das findet, was als gute, aktuelle Graphik angesehen werden kann«, mit diesen Worten skizzierte H. K. Frenzel die Ausrichtung der von ihm 1924 gegründeten Zeitschrift Gebrauchsgraphik, der heutigen novum – World of Graphic Design. Schnell entwickelte sie sich zu einem der führenden Fachmagazine für Gestaltung, versammelte Künstler und Grafiker, spürte technischen und visuellen Strömungen nach und wurde weltweit als Inspirationsquelle geschätzt. Heute stellen die Ausgaben ein gedrucktes Schaufenster zur Werbewelt einer Zeit dar, die politisch bewegt und doch voll kreativer Energie war - denn sie dokumentieren auf einzigartige Weise die Entwicklung des Grafikdesigns in Deutschland und der ganzen Welt.

Beilage aus der Gebrauchsgraphik, Heft 4, 5. Jahrgang (1925), Sonderheft ›Das Plakat‹; die farbig gedruckte Anzeige von Julius Klinger wirbt in eigener Sache für Plakatentwürfe
Beilage aus der Gebrauchsgraphik, Heft 4, 5. Jahrgang (1925), Sonderheft ›Das Plakat‹; die farbig gedruckte Anzeige von Julius Klinger wirbt in eigener Sache für Plakatentwürfe

Mit Unterstützung der Stiebner Verlags GmbH in München (Herausgeberin der Zeitschrift »Novum « als Nachfolgerin der »Gebrauchsgraphik«) und  der DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft haben die SLUB Dresden und das Fachgebiet Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt die ersten zwanzig Jahrgänge der Zeitschrift (1924–1944) komplett digitalisiert, voll durchsuchbar erschlossen und nach Themen, Gestaltern und Autoren verschlagwortet. Seit Ende 2015 stehen die Inhalte von über 200 Heften aus 20 Jahrgängen online zur Verfügung und ergänzen die im Rahmen des DFG-Projekts »Deutschsprachige illustrierte Magazine der Klassischen Moderne. Digitalisierung und Inhaltserschließung« aufbereiteten Publikumszeitschriften der Epoche.

Beispiele für die farbigen und eingebundenen oder aufgeklebten Beilagen der Gebrauchsgraphik, teils auf speziellem Papier gedruckt
Doppelseite mit Abbildungen zu dem Beitrag »Die Reklame auf den Hoch- und Untergrundbahnen Berlins« von J.C.S. Lore, Gebrauchsgraphik, Heft 9, 3. Jahrgang (1926), S. 28/29

Erscheinungsverlauf

Gebrauchsgraphik. Monatszeitschrift zur Förderung künstlerischer Reklame
(ab 1928 Gebrauchsgraphik. International Advertising Art)
1. Jahrgang 1924 bis 42. Jahrgang 1971, digitalisiert bis 1944
hg. bis 1944 von H.K. Frenzel
bis 1933 im Phönix-Illustrations Druck und Verlag GmbH Berlin, bis 1937 im Gebrauchsgraphik Druck und Verlag GmbH Berlin, bis 1944 im Frenzel und Engelbrecher Gebrauchsgraphik Verlag Berlin.

ab 1972
Novum - World of graphic Design
Stiebner Verlag GmbH