Abbildung

Wie erstelle ich ein Themenportal?

Kirchenportal

Bei den Themenportalen geht es um Vermittlung von Forschungsergebnissen und die Initiierung von Forschungen und nicht zuletzt um den wissenschaftlichen Austausch. Projekte mit internationaler Ausrichtung und interaktiven Komponenten erscheinen besonders interessant.

Mit den übrigen arthistoricum.net-Rubriken Recherche, E-Publishing, Ressourcen und Tutorials können und sollen sich Querbezüge und Synergien hinsichtlich Inhalt und Workflow ergeben. Mit Institutionen oder Einzelforschern, die Interesse haben, im Rahmen von arthistoricum.net ein Themenportal aufzubauen und zu betreuen, wird die arthistoricum.net-Redaktion in Rücksprache mit den Projektpartnern ins Gespräch treten, um zu klären, wie sich der Vorschlag zum Gesamtkonzept fügt und wie sich die organisatorischen und personellen Grundlagen darstellen.

Der inhaltliche Ausbau der Themenportale liegt in der Zuständigkeit der sie verantwortenden Institutionen und Personen. Für Gestaltungsprinzipien und Layout sind gewisse Vorgaben einzuhalten, die im Rahmen einer individuellen Vereinbarung fixiert werden.

Die Pflege der arthistoricum.net-Seiten erfolgt auf der Grundlage des Content Management Systems TYPO3. Die Fachredakteure von Themenportalen erhalten einen auf ihre Zuständigkeit zugeschnittenen Zugriff auf das Content Management System (CMS). arthistoricum.net stellt die notwendige Schulungsgrundlage bereit und gibt den Fachredakteuren laufend Support beim Umgang mit dem CMS.