La Lune

Gill "Portrait authentique de Rocambole"
Gill "Portrait authentique de Rocambole"

Zur Online-Version
Bilder in HeidICON

La Lune ist die direkte Vorgängerin der Zeitschrift L'Éclipse, die beide von F. Polo herausgegeben wurden und deren verantwortlicher Karikaturist Andre Gill war; auch Format und Aufbau gleichen der Nachfolgerin.

Die Karikaturen stellen nicht nur Politiker und politische Themen dar, sie geben auch einen außergewöhnlichen Einblick in das kulturelle Leben der Metropole Paris. Es wurden Künstler, Sänger und Schriftsteller dargestellt, sowie Zeichnungen zu Opern- und Theateraufführungen veröffentlicht. Bedeutende Beiträger waren u.a. Cham, Pépin, Demare und L. Petit. Die Zeitschrift erschien ab Oktober 1865, wurde aber wegen einer Karikatur von Napoleon III. im Dezember 1867 verboten und erschien am 17. Januar 1868 zum letzten Mal.

Literatur in Auswahl:

  • Philippe Jones: La Presse satirique illustrée entre 1860 et 1890. In: Etudes de Presse. Nouvelle Serie, Vol. VIII, N° 14, 1956, S. 4–113.
  • Charles Fontane: Un maître de la caricature - And. Gill: 1840–1885, 2 Bände, Paris 1927
  • Claude Bellanger (Hrsg.): Histoire générale de la presse française. Paris 1972