Le Fifre

Forain "Les Affaires"
Forain "Les Affaires"

Zur Online-Version
Bilder in HeidICON

Die 15 Hefte der illustrierten französischen Satirezeitschrift Le Fifre wurden vom 23. Februar 1889 bis zum 1. Juni 1889 in Paris herausgegeben. Gründer, Herausgeber und Hauptillustrator der Zeitschrift war der Maler und Karikaturist Jean-Louis Forain.

Inhaltlich befasste sich das Journal auf humoristische Art und Weise mit Freud und Leid des alltäglichen Lebens.

Obwohl die Zeitschrift wegen finanzieller Probleme nur kurze Zeit erschien und heute nahezu in Vergessenheit geraten ist, zählt sie wegen der Illustrationen von Forain zu den bedeutenden Zeitschriften des späten 19. Jahrhundert.

Le Fifre erschien wöchentlich in Folioformat mit jeweils vier Seiten. Die Seiten 1 und 3 enthielten ganzseitige Illustrationen von Forain. Die Texte der 2. Seite stammten ebenfalls von Forain sowie von Jean Richepin, Aurélien Scholl, Emile André, Paul Masson, Paul Hervieu und Jacques Le Lorrain; ab dem sechsten Heft enthielt die Seite zusätzlich ein Gedicht von Armand Silvestre. Auf der letzten Seite wurde für „Chocolat Menier“ geworben; die Anzeigen waren anfangs von Forain illustriert.

Ein Heft kostete 20 Centimes, ein Jahresabonnement für Paris 10 fr., innerhalb Frankreichs 12 fr. und ins Ausland 15 fr.