Arcisse de Caumont (1801-1873)

Biografische Skizze

*20.08.1801 in Bayeux, Frankreich; †16.04.1873 in Magny (Rouen), Frankreich
Historiker; Archäologe

Einer bedeutenden normannischen Familie angehörend, studierte C. mit Abbé G. de la Rue und Ch. Gerville. Interessiert an Naturwissenschaften, war er 1823 Mitbegründer der Société Linnéenne de Normandie. Er setzte sich für den Denkmalschutz ein und gründete 1834, nach seiner Begegnung mit Th. Rickman, die zentrale Société française d’Archéologie, dem Vorbild der von ihm 1824 geschaffenen Société des Antiquaires de Normandie folgend. Die Gesellschaft gewann durch ihre Tätigkeit und die Publikation des Bulletin monumental an Bedeutung. Für die Dezentralisierung engagiert, arbeitete C. vor allem auf lokaler Ebene für kulturelle Förderung der Region. Seiner Heimat treu, gründete er die Association normande. Seine Arbeit musste er 1870 wegen Krankheit aufgeben. Seine Institutionen konnten sich nach seinem Tod nicht mehr lange halten, jedoch regten sie den Denkmalschutz in vielen Ländern an.

Bibliographische Links
The Dictionary of Art Historians
Wikipedia

Weiterführende Literatur

Editorische Angaben

Quellen zur Geschichte der Kunstgeschichte - digital