Dokumentenlieferung

Überblick Lieferserviceangebote der Betreiberbibliotheken

SLUB DresdenUniversitätsbibliothek Heidelberg

Die Bestände der SLUB Dresden können Sie über Ihre Heimatbibliothek per Fernleihe national und international bestellen. Die jeweiligen Konditionen hierfür erfragen Sie bitte bei Ihrer Bibliothek vor Ort.  

 

Fernleihanfragen dauern in der Regel bis zu zwei Wochen. Sollten Sie Aufsätze aus Zeitschriften, Katalogartikel oder einzelne Kapitel eines Buches schneller benötigen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an das Dresdner Team von arthistoricum.net. In diesen Fällen können Ihnen Scans der gewünschten Ausschnitte schnell und unkompliziert zur Verfügung gestellt werden. 

 

Die Zusendung eines Buches und anderer Medien ist in Einzelfällen ebenfalls möglich. Bitte beachten Sie dabei, dass in einigen Fällen die Beschaffenheit bzw. der konservatorische Zustand des gewünschten Bandes lediglich die Nutzung in den Räumen der Bibliothek zulässt. Nähere Auskünfte zu Ihrem konkreten Anliegen erhalten Sie per Mail an das Dresdner Team von arthistoricum.net:

SLUB Dresden
Simone.Fleischer@slub-dresden.de
Annika-Valeska.Walzel@slub-dresden.de

Neben der Möglichkeit der Fernleihe erfolgt die Bestellung der Heidelberger FID-Bestände entweder über den Heidelberger OPAC HEIDI oder kann über eine Recherche und Bestellung bei Subito ausgelöst werden. Im Rahmen dieses Dokumentlieferdienstes liefert die UB innerhalb Deutschlands, der Schweiz, Österreichs und Liechtensteins direkt auf Ihren Schreibtisch. Um dieses Angebot nutzen zu können, müssen Sie sich zunächst bei Subito registrieren.
Kunden aus anderen Ländern geben ihre Bestellung bei ihrer Heimatbibliothek auf, die diese dann über den „subito Library Service” abwickeln kann. Bitte beachten Sie diesbezüglich die subito-Informationen zu den verschiedenen Kundengruppen.

Bestellbar sind Aufsätze und ab dem Jahr 1900 erschienene Bücher. Materialien, die aufgrund ihres Formats, ihrer Beschaffenheit oder ihres Werts nur in den Räumen der Bibliothek benutzt werden dürfen, können nur über den konventionellen Fernleihverkehr zur Nutzung im Lesesaal Ihrer Universitäts- oder Stadtbibliothek zur Verfügung gestellt werden.

Der Dokumentenlieferdienst Subito ist kostenpflichtig. Mit der Bestellung verpflichtet sich der / die Auftraggeber/in, die Kosten gemäß der aktuellen Preistabelle zu übernehmen und die einschlägigen urheberrechtlichen Bestimmungen zu beachten.

Bei Fragen zu Subito kontaktieren Sie bitte

UB Heidelberg, Ingrid Surger,
Subito-Lieferdienst

Lieferdienste anderer Kunstbibliotheken

Kunst- und Museumsbibliothek der Stadt Köln
Die Kölner Kunst- und Museumsbibliothek bietet seit April 2015 einen eigenen Dokumentlieferdienst an. Direkt über den Online-Katalog sind einzelne Aufsätze, Zeitschriftenartikel oder anderweitige Teile eines Werks bestellbar, die dann elektronisch oder postalisch verschickt werden.

Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München
Die Bibliothek des ZI bietet die Möglichkeit einer entgeltpflichtigen elektronischen Bestellung und Lieferung von Aufsätzen oder einzelnen Kapiteln aus Zeitschriften und Büchern aus ihrem Bestand, im Anschluss an eine Recherche im kubikat, an.

Allgemeine Informationen und Antworten auf alle Fragen zur Dokumentenlieferung von arthistoricum.net, dem Fachinformationsdienst Kunst erhalten Sie natürlich per Mail an die Redaktion unter:

redaktion@arthistoricum.net