FONTES - E-Quellen und Dokumente zur Kunst 1350-1750

Logo Fontes FONTES stellt kommentierte und bebilderte Volltext-Versionen von frühneuzeitlicher Kunstliteratur und Dokumenten im weitesten Sinne zur Verfügung: Darunter sind nicht nur alle Textgattungen zu verstehen, die Julius von Schlosser in sein Standardwerk "Die Kunstliteratur" (1924) aufgenommen hat, sondern etwa auch antiquarisches Schrifttum, Archivquellen, Gedichte, Passagen aus lexikalischen und enzyklopädischen Werken, aus Kommentaren sowie großenteils oder vollständig aus Bildtafeln bestehende Publikationen zu Sammlungen, Mustervorlagen, Kunstunterricht und ähnlichem. FONTES arbeitet so an einer kritischen Neuformulierung des Schlosser’schen Projektes; umfassend erschlossen werden soll die Vielfalt und europaweite Verflechtung des Kunstdiskurses und seiner Bedeutung.

Zu der aktuellen Ausgabe:
Discorso all’Ill.mo Sig. Ferrante Carrafa Marchese di Santo Lucido in materia di pittura. Nel quale si difende il quadro della capella del Sig. Cosmo Pinelli fatto per Titiano, da alcune oppositioni fattegli da alcune persone (c. 1562) (FONTES 82)