Jahrestagungen der AKMB (Archiv)

 21. Jahrestagung und 20. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 105. Bibliothekartages / 6. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek

Dienstag, 15.03.2016,
11.00-12.30 Uhr
Nichtöffentliche Mitgliederversammlung der AKMB

Dienstag, 15.03.2016,
14.00-15.30 Uhr

Workshop "Digitale Wissensräume - Zukunft in Kunst und Museumsbibliotheken"
Unabhängig von ihren realen architektonischen Raumsituationen bilden die Kataloge in Kunst- und Museumsbibliotheken den zentralen (digitalen) Bibliotheksraum, der zugleich Schlüssel zu weiteren Wissensräumen ist.
Vor dem Hintergrund des wachsenden Informationsaufkommens und neuer Publikationsformen und -orte, die teilweise auch jenseits der bisher üblichen Bibliotheksmedien zu finden sind, stellt sich die Frage, wie wir in Zukunft unsere zentralen Wissensräume in Abstimmungen mit unseren Zielgruppen gestalten und auch vernetzen können.
Wie präsentieren wir unser Wissen und unsere Bestände innerhalb und außerhalb unserer Institutionen? An welchen Orten finden wir nachgefragte Medien, Informationen, Archivalien aber auch Kunstwerke? Wie kann sich zukünftig die Recherche für Kunst- und Museumsbibliotheken gestalten und welchen Konzepte haben wir für die Gestaltung dieser Wissensräume?
Die oben schlaglichthaft formulierte Themenliste stellt die theoretische Klammer des Workshops dar und soll, gemeinsam mit dem einführenden Vortrag, als Inspiration für die Entwicklung eigener Ideen und Fragestellungen aus dem Arbeitsalltag der Teilnehmenden dienen.

 Referenten und Vorträge

Dr. Achim Bonte (SLUB Dresden)Kunstbibliothekskataloge im Wettbewerb – Chancen und Herausforderungen (PDF)
Annika-Valeska Walzel (SLUB Dresden)Wie wir morgen recherchieren - Perspektiven kunstwissenschaftlicher Fachinformation (PDF)
Johanna Hunder (MMK Frankfurt)Instagram, Facebook, Twitter und Co. für die eigene Arbeit sinnvoll nutzen (PDF)
Magdalene Diefenbach u. Benedikt Marchand (Deutsches Museum München)Die Bibliothek des Deutschen Museums - Auf dem Weg in die digitale Welt (PDF)
Andrea Neidhöfer (basis wien)Gegenwart dokumentieren. Zur Erschließung der Zeitgenössischen Kunst in der Online-Datenbank basis wien (PDF)

104. Bibliothekartag in Nürnberg

Donnerstag, 28.5.15:

16:00-18:00 Uhr   (Raum Kopenhagen)
Workshop der AKMB zum 20-jährigen Bestehen: 
Kunst- und Museumsbibliotheken - wo stehen wir? Wo möchten wir hin?

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.professionalabstracts.com/dbt2015/iplanner/ 


16:00-18:00 Uhr   (Raum Oslo)
Nichtöffentliche Mitgliederversammlung der AKMB

103. Bibliothekartag in Bremen

Donnerstag, 5.6.14:

9:00-10:30 Uhr   (Salon London)
Öffentliche Arbeitssitzung der AKMB zum Thema: "Rein in die Verbünde, freischwebend oder auf die Wolke warten? Kunst- und Museumsbibliotheken diskutieren die Verbundfrage"
Kunst- und Museumsbibliotheken sind selten völlig freischwebend: sie sind fast immer an Institutionen angebunden und meist in regionalen und/ oder fachlichen Netzwerken engagiert und aktiv. Aber sehr viele von ihnen sind bisher nicht Mitglied in einem bibliothekarischen Verbund. Zum Teil, weil in der Vergangenheit nicht alle Verbünde auch für wissenschaftliche Spezialbibliotheken offen waren, zum Teil, weil es für die eigene Arbeit zu wenig Vorteil brachte. Mit der geplanten Einführung des neuen Regelwerkes RDA in den nächsten beiden Jahren und der zunehmenden Anbindung nationaler und internationaler Verbünde und Metadatenkataloge an
internationale Softwareanbieter wie OCLC (WorldCat) und ExLibris (ALMA) stellt sich die Frage erneut: Sollen wir uns einem Verbund anschließen und wenn ja welchem? Wie sind die Bedingungen und wie sind die Erfahrungen von KollegInnen, die den Prozess schon erfolgreich durchlaufen haben?
Mehrere KollegInnen werden von ihren Erfahrungen bei der Verbundteilnahme berichten und für Fragen zur Verfügung stehen. Aber auch die Frage, ob die bibliothekarische Zukunft in einer Cloud liegt, und welche konkreten Vorschläge es dazu gibt, soll diskutiert werden. Diese Veranstaltung steht allen Interessierten offen, wir freuen uns auf eine rege Diskussion!

10:30-11:30 Uhr  (Salon London)
Nichtöffentliche Mitgliederversammlung der AKMB

13:30-15:30 Uhr 
(Salon Franzius)               
Workshop mit Herrn Motzko zum Thema:  "Museumsbibliotheken schärften ihr Profil"
Teilnehmer und Zielgruppe:  Museumsbibliothekarinnen und -bibliothekare

Nach einem kurzen Input-Referat von Dr. Matthias Miller, in dem ein Überblick über die Landschaft der Museumsbibliotheken und ihrer  ufgabenprofile gegeben wird, definieren die Teilnehmenden, geführt durch Herrn Motzkos konstruktiv-kritische Fragen, ihr Aufgabenspektrum. Es geht darum, das eigene Profil zu schärfen und den Mut zu entwickeln, ggf. auch Arbeitsbereiche zu streichen, um neue auszufüllen oder bisherige besser zu gestalten.
Nachdem gemeinsam in der Gruppe eine Aufgabenliste erarbeitet wurde, wird von den Teillnehmenden in Einzelarbeit ein Ranking dieser Aufgaben erstellt.  Diese Rankings werden dann in der Gruppe diskutiert und wenn möglich ein übergreifendes Ranking erstellt.
Jeder Teilnehmende sollte nach dem Workshop einen ersten Entwurf für sein persönliches individuelles Profil mit nach Hause nehmen.
Referat: Dr. Matthias Miller, Stiftung Deutsches Historisches Museum in Berlin, Leiter der Bibliothek und des Hausarchivs sowie Sammlungsleiter Alte und wertvolle Drucke
Moderation: Meinhard Motzko, PraxisInstitut Organisations- und
Personalentwicklung in Bremen

18. Jahrestagung und 19. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 102. Bibliothekartages / Leipziger Kongress für Information und Bibliothek am 12.03.2013

12.03.2013, 13:30-15:30, Seminarraum 6/7 im Congress Center Leipzig

Achtung Kontrolle! Das Qualitätsmanagementsystem der AKMB im Einsatz.
Seit 2007 bietet die AKMB ein Qualitätsmanagement-System mit rund 80 definierten Standards, in denen Mindestanforderungen für Kunst- und Museumsbibliotheken festgelegt werden: eine Grundlage zur Reflexion von Arbeitsabläufen und Sachverhalten - nicht nur in Kunst- und
Museumsbibliotheken. Für die Entwicklung der neun Themenfelder des AKMB-Standardkatalogs diente als Grundlage die DIN ISO 9001. Bei der Zertifizierung wird anhand von eingereichten Nachweisen und im Dialog mit BibliotheksmitarbeiterInnen vor Ort von den „AuditorInnen“ die Umsetzung der Standards geprüft und dokumentiert. Das Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin als externe wissenschaftliche Institution zertifiziert nach erfolgreichem Abschluss die geprüfte Bibliothek. In der öffentlichen Arbeitssitzung der AKMB wird Prof. Dr. Konrad Umlauf (Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Berlin) (oder Vertreter) einen einführenden Vortrag zum AKMB-Verfahren halten. In einem Bericht aus der Praxis stellt Dr. Manfred Kammerer (Universität Mozarteum Salzburg, Leiter der Bibliothek), der 2011 erfolgreich das AKMB-Zertifikat für die Bibliothek erhalten hat, den Prozess der Zertifizierung und den konkreten Nutzen dieses QM-Systems dar. Martin Zangl (Westfälisches Landesmuseum, Leiter der Bibliothek) wird einen Vergleich der AKMB Standards mit anderen QM-Systemen präsentieren. Im Anschluss bietet sich die Möglichkeit, individuelle Fragestellungen zum QM-System der AKMB mit Kollegen, die bereits am Zertifizierungsverfahren teilgenommen haben sowie AuditorInnen und Mitgliedern der Fachgruppe QM der AKMB zu besprechen.

Mitgliederversammlung (mit Wahl des Vorstands 2013/2014)
12.03.2013, 16:30-18:30, Grassi Museum für Angewandte Kunst, Bibliothek, Vortragsraum, Johannisplatz 5-11, 04103 Leipzig

17. Jahrestagung und 18. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 101. Bibliothekartages in Hamburg,am Mittwoch, 23. Mai 2012, 15:30-18:30 Uhr; Raum: Planten un Blomen (Mitgliederversammlung 15:30-16:30 Uhr)

Linked data im Kunst- und Kulturbereich

  • Linked Data: Aktuelle Entwicklungen im EU-Projekt Linked Heritage und rund um Europeana (Axel Vitzthum, digiCULT-Verbund eG, Kiel)
  • Normdaten und Metadatenformate im Kunst- und Kulturbereich - ein Überblick(Laura Held, Bonn)
  • Linked Cultural Heritage. Herausforderungen und Chancen der Datenvernetzung im Bereich des Kulturerbes (Georg Hohmann, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg)

16. Jahrestagung und 17. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 100. Bibliothekartages in Berlin,am Mittwoch, 08. Juni 2011, 9:00-12:00 Uhr (Mitgliederversammlung 10:30-12:00 Uhr)

Fast forward: Recherchetools für die Kunst- und Museumsbibliothek der Zukunft

15. Jahrestagung und 16. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 99. Bibliothekartages/4. Leipziger Kongreß für Information und Bibliothek im März in Leipzig, am Montag, 15. März 2010, 14:00-18:00 Uhr (Mitgliederversammlung 16:15-18:00 Uhr)

Von Bildern, Bytes und Buchstaben - Kunst und Kunstliteratur im (semantischen) Netz. Ein Schlaglicht auf aktuelle Projekte

14. Jahrestagung und 15. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 98. Bibliothekartages in Erfurt (02.-05.06.2009) am Donnerstag, den 04.06.2009, öffentliche Vorträge 9.00-11.00 Uhr, anschließend (11.00-13.00 Uhr) Mitgliederversammlung und Wahl des neuen Vorstand 2009-2011
Raum: H. Erhardt (1.OG)

Erfahren, engagiert, serviceorientiert - aber auch flexibel, innovativ ... Neue / andere Arbeitsfelder für Informationsspezialisten in Kunst- und Museumsbibliotheken

13. Jahrestagung und 14. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 97. Bibliothekartages in Mannheim (03.-06.06.2008) am Dienstag, den 03.06.2008, 9.00 - 13.00 Uhr, Raum: Ignaz Holzbauer

Ein Buch ist (k)ein Objekt - zum Verhältnis von Museumsbibliotheken und Museumsdokumentation

12. Jahrestagung und 13. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 96. Bibliothekartages in Leipzig (19.-22.03.2007) am Dienstag, den 20.3.2007

„Wir haben fertig“ - Standards in Kunst- und Museumsbibliotheken
Die AKMB hat seit 2004 in einer Fachgruppe Standards für ihren Bereich entwickelt und präsentiert diese erstmalig der Öffentlichkeit. Neben der Entwicklungsgeschichte sollen die inhaltlichen Ausrichtungen und Schwerpunkte der Standards vorgestellt werden. Außerdem soll das im nächsten Schritt zu realisierende Qualitätssicherungsverfahren mithilfe von Auditierung und Zertifizierung erläutert werden. Herr Meinhard Motzko, Praxisinstitut Bremen, der die Entwicklung der Standards in Kunst- und Museumsbibliotheken begleitet hat, wird dazu sein Konzept vortragen.

11. Jahrestagung und 12. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 95. Bibliothekartages in Dresden (21.-24.03.2006) am Freitag, den 24.3.2006

"Ins Netz gegangen..."

  • Teaching (Special-) Library (Dr. Claudia Lux, Zentral- und Landesbibliothek Berlin)
  • Kunst und Lesen (Schulprojekte in der Kunstbibliothek der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden) (Dr. Elisabeth Häger-Weigel, Staatliche Kunstsammlungen Dresden)

10. Jahrestagung und 11. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 94. Bibliothekartages in Düsseldorf (15.-18.03.2005) am Donnerstag, den 17.3.2005

"Auf dem Weg zu Standards: Kompetenzen für Kunst- und Museumsbibliothekare"

  • Core Competencies for Art Information Professionals (Susan Roeper, Librarian, Clark Art Institute, Williamstown, Mass.; ARLIS NA [Art Libraries Society North America]
  • Kernkompetenzen von InformationsspezialistInnen mit Bachelor oder  Master:Die zukünftige Ausbildungssituation für BibliothekarInnen nach der Studienreform (Prof. Dr. Ursula Georgy, (Fachhochschule Köln/ Institut für Informationswissenschaft)
    (Folien des Vortrags)
  • 10 Jahre AKMB-Fortbildung - ein Resumee (Dr. Carola Wenzel, Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München)
    (Vortrag als PDF-Datei)

Am Vorabend (Mittwoch, 16.03.2005): Jubiläumsfeier zum 10jährigen Bestehen der AKMB im Studio des Filmmuseums Düsseldorf.

9. Jahrestagung und 10. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 2. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek am Dienstag, 23.03.2004; anschließend Mitgliederversammlung

"Kunstarchive stellen sich vor: non-book-materials gehen online"

  • Die documenta und das Archiv (Karin Stengel, Kassel)
  • Das Archiv / die Bibliothek des Instituts für moderne Kunst (Kathrin Mayer, Nürnberg)
  • Andere Geschichten der modernen Kunst im Zentralarchiv des
    internationalen Kunsthandels (Günter Herzog, Köln)

8. Jahrestagung und 9. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen der ASpB Tagung vom 08.-11.04.2003 in Stuttgart zum Thema "Pleiten, Pech und Pannen? Erfahrungsberichte zur Retrokonversion" am 09.04.2003; a

  • Bericht aus der Bibliotheca Hertziana, Rom (Barbara Dinsing)
  • Bericht aus dem Kunsthistorischen Institut, Florenz (Ruth Werner)
  • Bericht aus dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München (Rüdiger Hoyer)

7. Jahrestagung und 8. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 92. Bibliothekartages vom 9.-12. April in Augsburg zum Thema "Deutsche Kunstbibliotheken in Europa" (Donnerstag, 11.04.2002, 14.00 - 16.00 Uhr, Raum: Hörsaal (HS) III; anschließend Mitgliederversammlung)

  • Kunsthistorisches Institut in Florenz (Jan Simane, Florenz)
  • Deutsches Archäologisches Institut in Rom (Thomas Fröhlich, Rom)
  • Deutsches Forum für Kunstgeschichte (Claudia Starke, Paris)

6. Jahrestagung und 7. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 91. Bibliothekartages, zugleich Jahrestagung des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V., vom 2. - 6.4.2001 in Bielefeld zum Thema Dokumentation in Bibliothek und Museum - Parallelen, Tangenten, Schnittpunkte und Kontraste

  • Der Einfluß elektronischer Erschließungsmöglichkeiten auf Museumsbibliotheken (Geert-Jan Koot, Amsterdam) - abgedruckt in: AKMB-news 7 (2001), Nr. 2
  • Was ist ein Harnisch? Beobachtungen zu den Unterschieden in der Dokumentation zwischen Bibliothek und Museum (Siegfried Krause, Nürnberg) - geplant ist der Abdruck der schriftlichen Fassung in den AKMB-news

5. Jahrestagung und 6. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 90. Bibliothekartages und der 52. Jahrestagung der DGI, vom 20.3.-23.3.2000 in Leipzig zum Thema: Controlling und Budgetierung in Museen und ihren Bibliotheken

  • Budgetierung - was steht uns bevor? (Christian Mothes, Berlin)
  • Controlling für Mu./seen unter besonderer Berücksichtigung der Bibliotheken als Servicefunktion (Oliver Rump, Kiekeberg) - abgedruckt in: AKMB-news 6 (2000), Nr. 2

4. Jahrestagung und 5. Mitgliederversammlung der AKMB im Rahmen des 89. Bibliothekartages, vom 25.5.-29.5.1999 in Freiburg im Breisgau
Die Vorträge informieren über die Aktivitäten ausländischer Vereinigungen von Kunstbibliotheken sowie die Anwendung von Standards und Normen:

  • Statement zur Situation der Kunstbibliotheken in Griechenland (Marilena Kassimati und Niki Zahioti) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 3
  • Das Visual Arts Library and Information Program (VALIP) : Die Rolle von ARLIS/UK & Ireland bei der Entwicklung einer nationalen Strategie für Kunstbibliotheken (Deborah Shorley, Jordanstown [Nordirland], Vorsitzende ARLIS/UK & Ireland) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 3
  • Die Vereinigung von Kunst(historischen) Bibliotheken in den Niederlanden (OKBN / ARLIS/NL) - Geschichte und wesentliche Aktivitäten 1982 - 1999 (Christ Smeenk, Technische Universität Delft - Fachbibliothek für Architektur, Mitglied des Vorstandes von OKBN) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 3
  • L'Institut national de l'histoire de l'art / La Coopération de l'ABF et de la Bibliothèque Nationale de France pour l'enrichissement de RAMEAU (Nicole Picot, Paris, Vorsitzende der Sous-section des bibliothèques d'art der ABF) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 2
  • Vocabularies : Beyond Authority Files (Patricia Young, Hull [Quebec], Manager, Professional Programs, Canadian Heritage Information Network; CIDOC-Vorsitzende) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 2
  • Künstler : Namen, Daten, Normen und das Projekt des Allgemeinen Künstlerlexikons (Eberhard Kasten, Leipzig, Chefredakteur AKL/IKD) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 3
    [Die englische Fassung wurde in Art Libraries Journal. - Twickenham Vol. 26 (2001), No. 1, S. 28-32 abgedruckt.]

Der Jahrestagung wurde mit Unterstützung des Deutschen Bibliotheksinstituts Berlin und des Goethe-Instituts durchgeführt.

3. Jahrestagung in Verbindung mit der 4. Mitgliederversammlung im Rahmen des Bibliothekartages Frankfurt 1998

  • Neueste Fachinformationsangebote für Kunst- und Museumsbibliotheken im nationalen und besonders im internationalen Kontext (Johannes Pommeranz) - abgedruckt in: AKMB-news 4 (1998), Nr. 2/3
  • Kurzreferat: Aussagefähige Statistik für wissenschaftliche Spezialbibliotheken - Statistik für Kunst- und Museumsbibliotheken (Christiane Schaper)
  • Kurzreferat: Fortbildungsplanung : Bestrebungen des Beratungsdienstes für wissenschaftliche Spezialbibliotheken - zum gegenwärtigen Stand (Evelin Morgenstern)

2. Jahrestagung im Rahmen der 50. ASpB-Tagung 1997 in Berlin in Verbindung mit der 3. Mitgliederversammlung zum Thema Kooperative Literaturerschließung in Kunst- und Museumsbibliotheken - Standards in der formalen und inhaltlichen Erschließung, Hindernis oder Hilfe?

  • Formale Erschließung und Formate in Gegenwart und Zukunft (Hella Braune) - überarbeitete Fassung abgedruckt in den AKMB-news 3 (1997), Nr. 2
  • RSWK und SWD: Ansetzungsbeispiele und Nutzungsperspektiven (Gerhard Stumpf) - abgedruckt in den AKMB-news  3 (1997), Nr. 1
  • Kooperation in französischen Kunstbibliotheken (Nicole Picot) - deutsche Übersetzung abgedruckt in den AKMB-news 3 (1997), Nr. 1
  • Kooperation in deutschen Bibliotheken: Stand des Verbundes München-Rom-Florenz im Kreis der DFG-geförderten Kunstbibliotheken (Rüdiger Hoyer)

1. Jahrestagung im Rahmen des 86. Bibliothekartages 1996 in Erlangen in Verbindung mit der 2. Mitgliederversammlung. Themen der Vorträge waren:

  • Ergebnisse aus der Fachgruppe Katalogisierung (Margret Schild)
  • Möglichkeiten der Norm- und Fremddatennutzung in Kunst- und Museumsbibliotheken (Rüdiger Hoyer) - abgedruckt in den AKMB-news 2 (1996), Nr. 2
  • Erwerbung in Kunst- und Museumsbibliotheken - Ergebnisse einer Umfrage (Gisela Mülhens-Matthes) - abgedruckt in den AKMB-news 2 (1996), Nr. 2

Arbeits- und Fortbildungsveranstaltungen zu Fachthemen

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000

  • Allegro in Kunst- und Museumsbibliotheken und urheberrechtliche Fragen des Internet - 7. EDV-Fortbildungsveranstaltung der AKMB und des EDBI / Beratungsdienst Wissenschaftliche Spezialbibliotheken im Zeughaus der Herzog-August-Bibliothek am 7. und 8. Dezember 2000
  • Die EDV-Veranstaltung hat traditionell einen Schwerpunkt in der Darstellung der neuen Allegro-Entwicklungen und legt dieses Mal dabei großen Wert auf praktische Hinweise für die Einführung von Windows-Allegro, die in vielen Bibliotheken bevorsteht. Vorgestellt wird auch die effiziente Neuerung in der Fremddatenübernahme aus den Verbünden, die Suchmaschine Zack. Neben dem Thema automatische Indexierung bildet der Problemkreis Urheberschutz und Internet einen weiteren Schwerpunkt.

    • Allegro V20, A99, Alcarta - Vorstellung der neuesten Entwicklungen, praktische Einführung in die Installation von A99 und den Umstieg von DOS-Allegro nach A99, Erwerbung mit A99 (Bernhard Eversberg, Dierk Hoeppner)
    • ZACK - eine Metasuchmaschine für Bibliotheken (Wolfram Schneider) - Folien des Vortrags
    • Fremddatenübernahme bei Capriccio - die Suchmaschine ZACK (Sabine Muske)
    • Urheberschutz und Internet (Matthias Pierson) - Vortrag wird publiziert in den AKMB-news  7 (2001), Nr. 1
    • Integration mit Allegro - Bestellen und Verwalten (Thomas Berger)
    • Maschinelle Indexierung mit Allegro an der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn (Walter Wimmer)
    • Maschinelle Indexierung am Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München (Volker Schümmer)

  • Neue Organisationsformen in Kunst- und Museumsbibliotheken am 27.10. und 28.10.2000 in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Haus Berliner Stadtbibliothek, organisiert von der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB) und dem Beratungsdienst Wissenschaftliche Spezialbibliotheken, EDBI
  • Es ist unübersehbar, daß die Auseinandersetzung mit strukturellen Veränderungen und mit internen Organisationsprozessen in Bibliotheken, Museen und Archiven in vielen Institutionen schon begonnen hat oder kurz bevorsteht. Diese Entwicklungen bietet Chancen und bergen Risiken, sind Herausforderung und setzen Kenntnisse, neue Ideen und Zielvorstellungen voraus. Neue elektronische und mediale Möglichkeiten bieten Gelegenheit, verstärkt in spartenübergreifender Zusammenarbeit die anstehenden Aufgaben zu bewältigen. Seit Kurzem wird die Kooperation von Bibliothek, Archiv, Museum im Sinne der gemeinsamen Objekterschließung, aber auch hinsichtlich organisatorisch-struktureller Gegebenheiten in Europa intensiver diskutiert. Es wird interessant sein zu hören, wie dies in den USA in bestimmten Einrichtungen bereits realisiert ist. Neben diesen Aspekten werden auch Beispiele neuer Lösungen durch rechtliche und finanzielle Veränderungen vorgetragen und diskutiert.

    Wie schon 1998 wurde die Fortbildungstagung zeitlich so koordiniert, daß die wechselseitige Teilnahme an der Veranstaltung der AKMB und der Herbstveranstaltung der Fachgruppe Dokumentation des Deutschen Museumsbundes möglich ist. Die Fachgruppe Dokumentation tagte vom 30.10.-1.11.2000 ebenfalls in Berlin.

    • Kultur ohne Ende – am Ende ohne Kultur? Risiken und Chancen des Berliner Kulturmanagements (Professor Monika Grütters, Stiftung Brandenburger Tor Bankgesellschaft Berlin) - Vortrag abgedruckt in der Berliner Bibliothekszeitschrift Weitblick
    • ... bedingt durch Medien: Einfluß multimedialer Kunstformen und elektronischer Erschließungsmöglichkeiten auf die Informationstätigkeit von Kunst- und Museumsbibliotheken (Dr. Helgard Sauer, Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Frau Gehrig, ZKM Karlsruhe) - abgedruckt in den AKMB-news 7 (2001), Nr. 1
    • Museum and Humanities Libraries : Maintaining Culture History in the Age of the Internet (Sandra Kitt, American Museum of Natural History, New York) - abgedruckt in den AKMB-news 6 (2000), Nr. 3
    • ... bedingt durch Kooperation: One Stop Shopping: Integrating Collections Management and Access (Michael Fox, Minnesota Historical Society, Minneapolis) - abgedruckt in den AKMB-news 6 (2000), Nr. 3
    • Neue Vorhaben der Bibliothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte zur Geschäftsgang- und Serviceverbesserung in Kunstbibliotheken (Dr. Rüdiger Hoyer, Zentralinstitut für Kunstgeschichte München)
    • ... bedingt durch Rechts- und Finanzierungsformen: Von finanzieller Not zu den nötigen Finanzen : Betrieb und Organisation der Johannes a Lasco Bibliothek Emden (Pastor W. Schulz, Johannes a Lasco Bibliothek Emden) - abgedruckt in: AKMB-news 7 (2001), Nr. 1
    • Und auch in den Museen tut sich was: Frischer Wind beim Museumsmanagement (Kenneth Gorbey, Jüdisches Museum Berlin) - schriftliche, ins deutsche übersetzte Fassung wird abgedruckt in: AKMB-news  7 (2001), Nr. 2

  • Bestandserhaltung in Kunst- und Museumsbibliotheken für das 21. Jahrhundert : Benutzung, Konservierung, Restaurierung in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel, am 4. und 5. Mai 2000.
  • Aufgrund der nach wie vor häufigen Anfragen aus (nicht nur) Kunst- und Museumsbibliotheken nach sachdienlichen Hinweisen zur Pflege, Aufbewahrung, Präsentation, Erhaltung von Beständen sowie nach Beurteilungskriterien und Entscheidungshilfen für angemessene Konservierungsmaßnahmen für das Buch wiederholen wir die überaus positiv aufgenommene Fortbildungsveranstaltung aus dem Jahr 1998.

Ein Bericht über diese Veranstaltung ist abgedruckt in den AKMB-news 4 (1998), Nr. 2/3

1999

  • Allegro in Kunst- und Museumsbibliotheken und Digitale Fachinformation: 6. Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken (AKMB) und des DBI in der Herzog August Bibliothek / Zeughaus in Wolfenbüttel, 2.-3. Dezember 1999
  • Die 6. EDV-Fortbildung widmet sich in diesem Jahr neben den Weiterentwicklungen von Allegro wichtigen Fragestellungen der digitalen Fachinformation für Kunst- und Museumsbibliotheken, wie z.B. einer Virtuellen Fachbibliothek Kunst und dem Virtuellen Katalog Kunstgeschichte. Neben dieser Schwerpunktbildung bietet die Aktuelle Stunde ein Forum, um über unterschiedliche Aspekte von EDV-Anwendungen in Kunst- und Museumsbibliotheken Kenntnis zu erlangen bzw. darüber zu dikutieren.

    • Allegro V16, A99, Alcarta (Bernhard Eversberg) - Vortrag mit anschließender Diskussion
    • Systematiken mit A99 (Thomas Berger)
    • Buchbinderverwaltung mit A99 (Carola Wenzel)
    • Überblick über die mit Allegro realisierten Projekte an der Herzog August Bibliothek (Peter Pfeiffer)
    • Aktuelle Stunde: Stand der Dinge, Projekte, Vorhaben, Fragen, Probleme, Anregungen, Diskussionen, u.a.: Auswertung der EDV-Fragebögen der AKMB; Bericht über die Internet-Fortbildung in Köln; Retrokonversion in der Bibliotheca Hertziana Rom; Capriccio-Arbeitsgruppe
    • Kunsthistorische Quellen im Internet und der Dokumentlieferdienst SSG-S Heidelberg (Maria Effinger)
    • Virtuelle Fachbibliothek Kunst der SLUB Dresden – eine Projektskizze (Helgard Sauer )
    • Überlegungen zum zukünftigen OPAC – Design anläßlich der Eröffnung des Virtuellen Katalogs Kunstgeschichte (Rüdiger Hoyer)
    • Erfassung und Erschließung historischer Bucheinbände mit Allegro (Andreas Wittenberg)

  • Internet für Kunst- und Museumsbibliotheken: eine Fortbildungsveranstaltung der FG EDV der AKMB am 30.09. - 1.10.1999 in der Zentralbibliothek für Medizin in Köln
  • Bestandsaufbau in Kunst- und Museumsbibliotheken : Halle /Saale, 22. - 24. September 1999 in den Franckeschen Stiftungen ; Veranstalter: AKMB und Beratungsdienst Spezialbibliotheken des DBI
  • Das Ziel der Fortbildung war die Vermittlung von fachspezifisch orientierten Informationen zur Geschäftsgangspraxis bzw. zur Organisation der Geschäftsbeziehungen für die Printmedienerwerbung sowie die Positionierung der Erwerbungstätigkeiten beim Umgang mit elektronischen Publikationen, die dem traditionellen Geschäftsgang nicht entsprechen. Themen waren:

    • Worüber man vielleicht reden sollte : Einführung in die Thematik (Thomas Lersch)
    • Erwerbung von Ausstellungskatalogen (Eduard Isphording) - abgedruckt in den AKMB-news 6 (2000), Nr. 1
    • Erfahrungen beim Kauf ausländischer Publikationen (Gisela Mühlens-Matthes)
    • Literatur-Erwerbung im Bibliothekssystem der Staatlichen Museen zu Berlin (Jürgen Zimmer)
    • Elektronische Erwerbung : Online-Buchhandlungen im Vergleich (Johannes Pommeranz) - abgedruckt in den AKMB-news 6 (2000), Nr. 1
    • Umgang mit elektronischen Ressourcen, zumal Zeitschriften (Monika Cremer)

1998

  • Allegro multifunktional in Kunst- und Museumsbibliotheken:
    5. Allegro-Fortbildungsveranstaltung der AKMB in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, Zeughaus, am 3. - 4.12.1998 mit folgenden Themen:

    • Allegro aktuell - a99, die wirkliche Alternative Windows-Allegro (Dirk Hoeppner)
    • Capriccio - Allegro-Spezialparameter für Kunst- und Museumsbibliotheken, Modell, Praxis, Koordination, Anwendungsmodalitäten (Thomas Berger, Sabine Muske) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 1
    • Aktuelle EDV-Informationen jenseits von Allegro
    • Z39.50-Protokoll - der Weg, Daten aus Fremdkatalogen übernehmen, Hilfe bei der Verbesserung der WWW-Kataloge (Cord Veldkamp)
    • Kriterien für die Erfassung und Erschliessung historischer Bucheinbände mit Allegro (Andreas Wittenberg) - ausgewählte Beispiele (Dag Ernst Petersen)
    • Genannt CoOL - das System für die Organisation von Fachinformationen kleiner und grosser wissenschaftlicher Spezialbibliotheken und Internet (Dierk Hoeppner)
    • ... in digitalisierten Büchern blättern ...! virtuelle Bibliotheken - erste Erfahrungen (Peter Pfeiffer)
    • Präsentationen auf dem lokalen Rechner, dem WWW, für schriftliche Publikationen (Johannes Palme, Thomas Berger)
    • Weitere Themen der Allegro-Tagung wurden während des Allegro-Expertentreffens am 22. / 23. Oktober 1999 ebenfalls behandelt und sind einem Bericht von Heinrich Allers in den AKMB-news 5 (1999), Nr. 1 zu entnehmen.

  • Erschließung in Kunst- und Museumsbibliotheken - Stand der Dinge, Perspektiven zur Jahrhundertwende am 23. und 24. Oktober 1998 im Kunstgewerbemuseum in Berlin mit folgenden Themen:
    • Spartenübergreifende Einführung für Bibliotheken und Museen: Bericht aus der Arbeit der Fachgruppe Dokumentation im Deutschen Museumsbund, über die Jahrestagung der CIDOC/ICOM 1998 in Toronto (Monika Hagedorn-Saupe)
    • Informationsbeschaffung und -vermittlung in Bibliotheken: Praxis- und Projektberichte aus Kunst- und Museumsbibliotheken;
    • Vorgestellt werden die Bibliothek des Werkbund-Archivs, die Kunstbibliothek (SMPK), die Staatsbibliothek (SMPK), die Zentralbibliothek / Abteilung Kunst und Medien aus Berlin sowie die Bibliothek des Filmmuseums Düsseldorf
      - Schriftliche Fassung des Vortrags über die Erschließung in der Bibliothek des Filmmuseums ist abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 2
    • Normdatenarbeit mit der Deutschen Bibliothek
      • Erstellung und Umgang mit Normdaten nach RSWK (Brigitte Bernhard) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 1
      • Praxiserprobung: Normdaten für die Beschreibung von Objekten im Museum im Projekt MUSEALOG II (Sibylle Küttner, Hajo Brandenburg) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 3
    • Initiativen für die virtuelle Bibliothek:
      • DFG-Projekt Fachinformation am Beispiel des Anglo-American History Guide (Wilfried Enderle) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 1
      • Initiative Virtueller Katalog Kunstwissenschaft (Rüdiger Hoyer)
      • Zeitreisen in einer virtuellen Stadtlandschaft - ein multimediales Informationssystem zur Präsentation historischer Quellen (Uta Simmons) - abgedruckt in: AKMB-news 5 (1999), Nr. 1
      • Neue Katalogformen - Archivierung und Bereitstellung von bibliographischen Daten auf der Basis von SGML - insbesondere für kleine Bibliotheken (Johannes Palme) abgedruckt in: AKMB-news 4 (1998), Nr. 2/3
    • Metadaten - strukturierte Beschreibung:
      • Metadaten in Kunst- und Museumsbibliotheken - ein Bericht vom Göttinger Metadatenprojekt (Ralf Schimmer)
      • Manuscripts, Autorgraphs and Letters via Integrated Networks in Europe -MALVINE- Sachstandsbericht und Möglichkeiten der Zusammenarbeit (Jutta Weber)

    Die Veranstaltung führte eine Reihe von "Erschließungswerkstätten" fort (Hannover, Berlin, München), in denen Andwendungsmöglichkeit und Entwicklungsdynamik von Aufstellungssystematiken, individuell gestalteten Erschließungsinstrumenten und (vorrangig) Normdaten für die Praxis in Kunst- und Museumsbibliotheken ausgelotet wurden.

  • Bestandserhaltung in Kunst- und Museumsbibliotheken für das 21. Jahrhundert: Benutzung, Konservierung, Restaurierung am 23. und 24.04.1998 in der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel. Themen der Veranstaltung:
    • Aufbewahrung : die Umwelt des Buches (Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Licht, Luft)
    • Buchpflege
    • Handhabung
    • Benutzung
    • Schäden an Papieren und an Einbänden
    • Konservieren - Restaurieren (Möglichkeiten und Grenzen)
    • Vergabe von Restaurierungsaufträgen
    • Saures Papier - Behandlungsmöglichkeiten (Massenkonservierung)
    • Konversion - Mikroformen

    Referent: Dag-Ernst Petersen, Leiter der Restaurierungswerkstatt der Herzog-August-Bibliothek

    Ein Bericht (Autorin: Ingrid Steger) über diese Fortbildungsveranstaltung findet man in den AKMB-news 4 (1998), Heft 2/3

1997

  • Allegro-C-Einsatz in Kunst- und Museumsbibliotheken in der Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel vom 4. - 5. Dezember 1997 mit dem folgenden Themen:
    • Allegro V.15 - Allegro-Datenerfassung unter Windows (Bernhard Eversberg)
    • Entwicklungsstand von Allegro-ORDER (Dierk Hoeppner)
    • Allegro-Tauschdatenbank (Annemarie Tews) - als Kurzbeitrag abgedruckt in den AKMB-news 3 (1997), Nr. 2 bzw. als erweiterte Fassung in den AKMB-news 4 (1998), Nr. 1
    • CAPPRICCIO - Allegro-Spezialparameter für die Datenerfassung in Kunst- und Museumsbibliotheken (Thomas Berger)
    • Datenbankpräsentationen im Internet über einen UNIX-Server - Avanti-Software (Peter Pfeiffer)
    • Einsatzmöglichkeiten für die maschinelle Indexierung im Rahmen der sachlichen Erschließung (Klaus Lepsky)
    • Allegro-WWW-OPAC des Fachverbundes Florenz, München, Rom
    • Möglichkeiten kooperativer Datenerfassung und -erschließung von Kunst- und Museumsbibliotheken - neueste Ideen und Entwicklungen

    Diese Allegro-Tagung ist geprägt von der durch die künftige Ablösung von DOS und die neuen Möglichkeiten der Oberflächengestaltung speziell im WWW-Kontext geschaffenen neuen Anwendersituation: Dienstdatenbank und Publikumskatalog können zunehmend ihren jeweiligen Funktionen entsprechend entklammert und optimiert werden. Die neuen Gestaltungsfreiheiten schaffen aber auch neue organisatorische und technische Anforderungen. Diese sollen nicht nur in Referaten verdeutlicht, sondern auch im allgemeinen, moderierten Sachgespräch praktikablen Lösungen zugeführt werden.

  • Schlagwortnormdatei und RSWK in Kunst- und Museumsbibliotheken - Normdatennutzung : Anfänge wagen, Erfahrungen austauschen, Wissen vermitteln (23. - 24. Oktober 1997 in München) mit folgenden Themen:
    • Wichtige Neuerungen der 3. Aufl. der RSWK: Grundregeln und Beispiele bezogen auf Anwendungen der Kunst- und Museumsbibliotheken (Martin Kunz)
    • Verknüpfung von Klassifikation und SWD: Kurzreferat aus der Expertengruppe Klassifikation (Bernd Lorenz)
    • Sammlungen "vermischten Inhalts" : Erschließung kulturgeschichtlicher Bestände in Museen mit der SWD (Eberhard Slenczka, Christof Wolters, Regine Scheffel)
    • Überarbeitete Fassung des Vortrags Wolters / Scheffel ist abgedruckt in den AKMB-news 4 (1998), Nr. 1
    • Erfahrungsbericht zur SWD-basierten Sacherschließung im Verbundkatalog Florenz-München-Rom (Rüdiger Hoyer)
    • Terminologieprobleme aus der Kunstwissenschaft: Beispiele aus der Praxis (Gisela Mülhens-Matthes)
    • Kunst des 20. Jahrhunderts, Gegenwartskunst Recherche und Neuansetzung: Wege, das (noch) nicht Vorhandene zu gestalten (Helgard Sauer)
    • Überarbeitete Fassung des Vortrags ist abgedruckt in den AKMB-news 4 (1998), Nr. 1
    • Erfahrungsaustausch und Übung für "Einsteiger" und "Fortgeschrittene" unter Berücksichtigung der Neuerungen der RSWK (Martin Kunz)
    • Kompetenz komprimieren: SWD-Pflege und organisatorische Aspekte der Zusammenarbeit der AKMB mit DDB

    Bei der Verschlagwortung der Kunst- und Kulturgeschichte aller Zeiten und der Gegenwartskunst ist mit dem kurz bevorstehenden Erscheinen der 3. Auflage der RSWK und der gerade initiierten Zusammenarbeit zwischen den Experten der RSWK, der Deutschen Bibliothek / Abteilung Schlagwortnormdatei, und der Arbeitsgemeinschaft der Kunst- und Museumsbibliotheken ein vielversprechender Neuanfang möglich. Einerseits gibt es erprobte Anwendungen, andererseits ist die Schlagwortnormdatei offen, kunst- und kulturgeschichtliche Terminologie zu integrieren.

    Einen zusammenfassenden Kurzbericht findet man in den AKMB-news 3 (1997), Nr. 3

1996

  • EDV-Anwendungen in Kunst- und Museumsbibliotheken in Wolfenbüttel im Dezember 1996
  • Erschließungswerkstatt für Kunst- und Museumsbibliotheken - Systematik und Schlagwortnormdatei zwischen Universalität und Individualität in Hannover (Sprengel Museum / Bibliothek) im Oktober 1996 - Zusammenfassung abgedruckt in den AKMB-news 3 (1997), Nr. 1

1995 

  • Allegro für Kunstbibliotheken in Wolfenbüttel im Dezember 1995 - Bericht (Autorin Petra Zimmermann) abgedruckt in den AKMB-news 2 (1996), Nr. 2
  •  
  • RAK-WB in Kunstbibliotheken in München im November 1995 (im Zentralinstitut für Kunstgeschichte, unter der Leitung von Hans Popst) - führte zur Gründung der Fachgruppe Katalogisierung
  • Fortbildungsveranstaltung zum Thema "One Person Libraries (OPLs)" in Berlin im Oktober 1995 mit Guy St. Clair, unter der Leitung von Evelin Morgenstern