Ehemalige Fachredakteure

Prof. Dr. Lars Blunck

  • Studium der Kunstgeschichte, Politischen Wissenschaften, Geographie und des Kulturmanagement in Braunschweig und Kiel
  • 1998: Magister an der Universität Kiel mit einer Arbeit über die Environments von Edward Kienholz
  • 2001: Promotion an der Universität Kiel mit der Dissertation zu performativen Assemblagen der 50er und 60er Jahre in den USA
  • 2002 Wiss. Assistent am Fachgebiet Kunstgeschichte der Technischen Universität Berlin
  • 2007: Habilitation mit der Habilitationssschrift "Dimensionen des Sehens. Studien zu Marcel Duchamps Präzisionsoptik"
  • Seit September 2008 Gastprofessor am Fachgebiet Kunstgeschichte der Technischen Universität Berlin 

TU Berlin
Fakultät 1 – Institut für Geschichte und Kunstgeschichte
Sekr. A56
Straße des 17. Juni 150/152
D-10623 Berlin

Tel.: 0049-(0)30-314 25998
E-Mail: Lars.Blunck@TU-Berlin.de

PD Dr. Michaela Braesel
  • Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie, Neueren Deutschen Literaturwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Studienaufenthalt am Courtauld Institute of Arts in London
  • Dissertation über die englische Wandmalerei der 1920er und 1930er Jahre
  • Seit dem Wintersemester 1991/1992: Lehrtätigkeit am Kunsthistorischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • 1991-1993: Volontariat am Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
  • 1995-2004: Wissenschaftliche Angestellte bzw. Wissenschaftliche Assistentin am Kunsthistorischen Institut der LMU München
  • 2003 Habilitation
  • Seit 2004: Privatdozentin; Stipendium der LMU zur englischen Buchmalerei im 19. Jahrhundert

Betreuung von Rezensionen des Themengebiets:
Europäisches Kunstgewerbe

Ludwig-Maximilians-Universität
Institut für Kunstgeschichte
Zentnerstraße 31
D-80798 München

Tel.: 0049-(0)89 / 2180 2351
E-Mail: m.braesel@lrz.uni-muenchen.de

Dr. habil. Eva-Bettina Krems

  • Studium der Kunstgeschichte, Anglistik und Germanistik an den Universitäten Seattle (Wa., USA), Münster, Bonn und Würzburg
  • 1995-1997: Doktorandenstipendiatin an der Bibliotheca Hertziana in Rom (Max-Planck-Institut)
  • 1999: Promotion (Thema der Dissertation: "Raffaels römische Altarbilder")
  • Postdoktorandenstipendium am DFG-Graduiertenkolleg "Die Renaissance in Italien und ihre europäische Rezeption" der Universität Bonn
  • 2001: Wiss. Assistentin am Kunstgeschichtlichen Institut der Universität Marburg
  • 2005 bis 2006: Forschungsstipendium der DFG für ein Forschungsjahr mit Aufenthalten in Brüssel, Paris, Turin, Florenz, Wien, Warschau und München
  • 2008: Habilitation im Fach Kunstgeschichte an der Philipps-Universität Marburg, Thema der Habilitationsschrift: "Modellrezeption und Kulturtransfer bei den Wittelsbachern 1650-1740"
  • seit April 2008: Vertretung des Lehrstuhls von Prof. Dr. Ingo Herklotz

Kunstgeschichtliches Institut der Philipps-Universität Marburg
Biegenstr. 11
D-35032 Marburg

Tel.: 06421-28-27023
E-Mail: krems@fotomarburg.de

Dr. Gerhard Lutz

  • Studium der Kunstgeschichte, mittelalterlichen Geschichte, Archäologie des Mittelalters sowie Ur- und Frühgeschichte an den Universitäten Freiburg, Wien, Bamberg und Berlin (TU)
  • 1994: M.A. an der TU Berlin mit einer Arbeit über die ehemalige Cluniazenserprioratskirche Souvigny (Allier)
  • 2001: Promotion an der TU Berlin mit einer Arbeit über die sächsischen und westfälischen Kruzifixe der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts
  • 2001-2004: Wissenschaftlicher Angestellter an der TU Dresden, Institut für Kunst- und Musikwissenschaft, für die Entwicklung eines internetbasierten Seminars zum Thema "Mittelalterliche Kunsttechniken" im Rahmen des Projekts "Schule des Sehens - Neue Medien der Kunstgeschichte"
  • seit 2001: Mitarbeiter des Dom-Museums Hildesheim
  • seit 2004: Lehrbeauftragter an der TU Dresden

Betreuung von Rezensionen der Themengebiete:
Mittelalterliche Kunst (Kunsttechniken, Denkmalpflege, Restaurierung, Museumswesen)

Dom-Museum Hildesheim
Domhof 4
31134 Hildesheim

Privat:
Sohlfeld 32
31139 Hildesheim

E-Mail: GFLutz@aol.com